Saison 2016/17 - Bezirksliga

9. Spieltag: SF Katernberg V - Germania Kupferdreh I 4,5:3,5

Die erste Mannschaft hat ihr letztes Spiel überraschend, aber verdient verloren. Weil Wacker I Werden geschlagen hat, hätte aber auch ein Sieg nichts genutzt. Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 33 Döpper 1-0:
Ich konnte früh einen Bauern gewinnen, musste meiner Gegnerin dafür aber das Läuferpaar überlassen. Nach über 50 Zügen konnte ich im Leichtfigurenendspiel gewinnen.

2 Bendel vs 34 Kraft 0-1:
Rüdiger geriet in der Zeitnotphase in einen Königsangriff und verlor Material.

3 Müller, B vs 35 Sikorski 1/2:
Boris konnte die Dame gegen Turm und Läufer gewinnen, verpasste danach aber den Sieg und musste die Dame zurückgeben. Das Turmendspiel war dann nicht zu gewinnen.

4 Krimphoff vs 36 Zell 1/2:
Ingo stand optisch besser, kam aber in der geschlossenen Stellung nicht weiter.

6 Bauriedel vs 37 Wolff 1/2:
Friedrichs Gegner bot beim Stand von 4:3 in klar besserer Stellung Remis an.

7 Degner, F vs 39 Liszka 0-1:
Friedhelm kam schlecht aus der Eröffnung und stellte dann noch die Qualität ein.

8 Eusgeld vs 40 Weber 1-0:
Michael gewann 2 Figuren für einen Turm und siegte dann im Endspiel.

1002 Dr. Beyer vs 48 Krückhans 0-1:
Heiner kam mit einem Minusbauern aus der Eröffnung und nutzte seine Remischancen im Turmendspiel nicht.

8. Spieltag: Germania Kupferdreh I - DJK Wacker Bergeborbeck II 7,5:0,5

Die erste Mannschaft hat sich mit einem hohen Sieg vorzeitig den 2. Platz gesichert, für den 1. Platz ist neben einem Sieg im letzten Spiel noch ein Punktverlust von Wacker I erforderlich. Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 9 Gerhardt 1-0:
Nach einem Fehler meines Gegners konnte ich schon im 10. Zug Material gewinnen. Die Verwertung des Vorteils dauerte noch lange, aber der Sieg war nie gefährdet.

2 Bendel vs 10 Nithammer 1/2:
Beim Stand von 6:0 bot Rüdigers Gegner mit einem Mehrbauern Remis an.

3 Müller, B vs 11 Simsheuser 1-0:
Boris gewann schon in der Eröffnung eine Figur.

4 Krimphoff +-

6 Bauriedel vs 13 Görtz 1-0:
Friedrichs Gegner stellte in klar besserer Stellung eine Figur ein.

7 Degner, F vs 14 Nikolic 1-0:
Friedhelm gewann im Königsangriff.

1001 Dr. Müller, N vs 15 Hülskath 1-0:
Norberts Gegner übersah eine Springergabel.

1002 Dr. Beyer +-

7. Spieltag: SF Werden II - Germania Kupferdreh I 3,5:4,5

Die erste Mannschaft hat mit einem wichtigen Sieg den zweiten Platz verteidigt. Durch 2 kampflose Siege gingen wir in Führung. Peter Nowacki stellte in schlechter Stellung die Dame ein. Die anderen Partien endeten mit ungefährdeten Remisen, wobei Christian Tiefenhoff mit einem Mehrbauern im Endspiel Gewinnchancen hatte. Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 9 Barthelmes 1/2
3 Müller, B +-
4 Krimphoff +-
5 Tiefenhoff vs 12 Rother 1/2
6 Bauriedel vs 13 Lorenz 1/2
7 Degner, F vs 15 Hunecke 1/2
1001 Dr. Müller, N vs 16 Weber 1/2
20 Nowacki vs 21 Isenberg 0-1

6. Spieltag: Germania Kupferdreh I - SF Überruhr 1 5,5:2,5

Die erste Mannschaft konnte die SF Überruhr mit einem sicheren Sieg vom 2. Platz verdrängen. Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 1 Richter, J 1-0:
Mein Gegner opferte früh 2 Figuren ohne ausreichende Kompensation.

2 Bendel vs 3 Richter, R 1/2:
Die Spieler einigten sich schon in der Eröffnung auf ein Remis.

3 Müller, B vs 4 Zagrabski, K 0-1:
Boris übertrieb das Gambitspiel und bekam keine Kompensation für die 2 Minusbauern.

4 Krimphoff vs 5 Naguschewski 1-0:
Ingo konnte ein Endspiel mit einem Minusbauern gewinnen.

6 Bauriedel vs 6 Prämaßing 1/2:
Friedrich kam mit klar schlechterer Stellung in die Zeitnotphase, konnte da aber den Spieß umdrehen und bot beim Stand von 4:2 in überlegener Stellung Remis an.

7 Degner, F vs 7 Kauffmann 1-0:
Friedhelm gewann schnell durch eine Springergabel.

8 Eusgeld vs 1001 Eckert 1-0:
Der schwarze Läufer erwies sich als stärker als die 3 weißen Bauern.

1001 Dr. Müller, N vs 11 Völkel 1/2:
Die Partie endete mit einem schnellen Remis.

5. Spieltag: SV Mülheim-Nord V - Germania Kupferdreh I 1,5:6,5

Die erste Mannschaft hat wieder hoch gewonnen, bleibt aber auf Platz 3. Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 33 Fleischer 1-0:
Ich kam im frühen Mittelspiel in Vorteil, verpasste es aber, die Partie frühzeitig zu entscheiden. In der Zeitnotphase stellte mein Gegner dann eine Figur ein.

2 Bendel vs 35 Dezent 0-1:
Rüdiger geriet in einen Mattangriff.

3 Müller, B vs 36 Lamberti 1-0:
Boris kam schnell zum Königsangriff.

4 Krimphoff vs 38 Gruscinski 1-0:
Die Partie war nach einem groben Fehler schon nach 9 Zügen vorbei.

5 Tiefenhoff vs 39 Reinhardt 1-0:
Christians Gegner lief in der Zeitnotphase in eine Springergabel.

6 Bauriedel vs 5001 Stadel 1-0:
Friedrich konnte den Opferangriff seines Gegners abwehren und verblieb mit entscheidendem Materialvorteil.

8 Eusgeld vs 5002 Cordes 1-0:
Michael gewann beim Übergang ins Endspiel einen Bauern und gewann das Endspiel.

1001 Dr. Müller, N vs 5003 Hausrath, M 1/2:
Die Partie endete mit einem schnellen Remis.

4. Spieltag: Germania Kupferdreh I - SC Listiger Bauer II 6,5:1,5

Die erste Mannschaft hat sich mit einem deutlichen Sieg auf den dritten Platz verbessert. Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 10 Maurer 1-0:
In für mich schon etwas besserer Stellung übersah mein Gegner ein Turmopfer, nach dem sofort Schluss war.

3 Müller, B vs 11 Reich 1/2:
Boris stand klar schlechter, aber nach einigen Abenteuern in der Zeitnotphase endete die Partie mit einem Remis.

4 Krimphoff vs 12 Scholtes 1/2:
Die Partie endete mit einem schnellen Remis.

5 Tiefenhoff vs 13 Appel 1-0:
Christian konnte einen der schwachen schwarzen Bauern erobern und gewann dann das Endspiel.

6 Bauriedel vs 16 Krümmling 1/2:
Ein weiteres schnelles Remis.

7 Degner vs 2001 Jondral 1-0:
Friedhelm gewann schon nach wenigen Zügen die Qualität.

8 Eusgeld vs 2002 Klink 1-0:
Michael konnte mit seinen Türmen eindrigen und die Dame erobern.

1001 Dr. Müller, N vs 2003 von der Lippen 1-0:
Norbert kam schnell zum Königsangriff.

3. Spieltag: Wacker Bergeborbeck I - Germania Kupferdreh I 4,5:3,5

Die erste Mannschaft ist nach einer unglücklichen Niederlage auf den 4. Platz zurückgefallen. Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 1 Mombeck 1-0:
Ich kam gut aus der Eröffnung, machte dann aber ein paar zweitrangige Züge, wonach mein Gegner wieder ins Spiel kam. Dann spielte mein Gegner in Zeitnot ungenau, und ich konnte in ein gewonnenes Turmendspiel mit 2 Bauern gegen einen abwickeln.

2 Bendel vs 2 Dahlhaus 1/2:
Rüdiger hatte im Turmendspiel einen Mehrbauern, kam aber wegen der aktiven weißen Figuren nicht weiter.

3 Müller, B vs 3 Grodotzki 0-1:
Boris' Gambitspiel ging nach hinten los, die Partie war schnell entschieden.

4 Krimphoff vs 4 Landscheidt 1/2:
Ingo bekam in schlechter Stellung ein Remisangebot.

6 Bauriedel vs 5 Schädlich 1/2:
Friedrich kam in der Zeitnotphase in Vorteil, bot dann aber übereilt Remis an.

7 Degner vs 6 Brandhorst 0-1:
Friedhelm kam schlecht aus der Eröffnung und verlor bald Material.

8 Eusgeld vs 7 Alinsug 1/2:
Michael kam gut aus der Eröffnung, aber nach einem falsch durchgeführtem Springertausch blieb vom weißen Vorteil nichts mehr übrig.

1001 Dr. Müller, N vs 8 Grimke 1/2:
Norbert bot schnell Remis an.

2. Spieltag: Germania Kupferdreh I - Rochade Steele/Kray II 6:2

Das Spiel der ersten Mannschaft war schnell beendet: Die Gäste traten zu fünft an und boten an allen Brettern nach wenigen Zügen Remis an. Friedhelm Degner, der sehr gut aus der Eröffnung gekommen war, lehnte als einziger ab und führte seinen Vorteil zum Sieg.Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 9 Khajar Koshravi 1/2
2 Bendel +-
3 Müller, B vs 11 März 1/2
4 Krimphoff +-
6 Bauriedel vs 13 Seker 1/2
7 Degner, F vs 14 Peters 1-0
8 Eusgeld vs 15 Hilse 1/2
1001 Dr. Müller, N +-

1. Spieltag: Germania Kupferdreh I - Germania Kupferdreh II 4,5:3,5

Die erste Mannschaft benötigte einiges Glück, um die zweite Mannschaft zu schlagen. Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 9 Wuthcke 1/2:
Nach 16 Zügen bot Dieter in ausgeglichener Stellung Remis an, was ich annahm.

3 Müller, B vs 10 Dr. Kaesemann 1-0:
Nach einem inkorrekten Figurenopfer von Boris beging Holger einen Fehler, worauf Boris die Figur zurückgewann. Im weiteren Verlauf gewann er einen Bauern und gewann später im Turmendspiel.

4 Krimphoff vs 11 Temming 1-0:
Ingo konnte im Endspiel einen Bauern erobern. Kurz danach beging Markus noch einen groben Fehler.

6 Bauriedel vs 12 Stein 1/2:
Nach 20 Zügen endete die Partie mit einem Remis.

7 Degner vs 13 Klitscher 0-1:
Friedhelm kam sehr schlecht aus der Eröffnung und verlor beim Versuch, sich zu befreien, 2 Bauern.

8 Eusgeld vs 14 Rotthaus 1-0:
Nachdem die Partie lange ausgeglichen stand, konnte Michael Peter noch im Endspiel überlisten.

1001 Dr. Müller, N vs 15 Fiedler 0-1:
Christian kam schnell zum Mattangriff.

1002 Dr. Beyer vs 16 Kunsleben 1/2:
Manuel konnte eine Qualität gewinnen,stellte aber in der Zeitnotphase eine Figur ein. Das Endspiel endete nach weiteren beidseitigen Fehlern mit einem Remis.

 

Mannschaftsaufstellung Germania Kupferdreh I - Saison 2016/17

Rangnr. Name Turnierwertungszahl
1 Unteregge, Michael 2007
2 Bendel, Rüdiger 1964
3 Müller, Boris 1812
4 Krimphoff, Ingo 1921
5 Tiefenhoff, Christian 1956
6 Bauriedel, Friedrich 1825
7 Degner, Friedhelm 1777
8 Eusgeld, Michael 1771
1001 Dr. Müller, Norbert 1636
1002 Dr. Beyer, Heiner 1610

Einzelergebnisse in der Saison 2016/17

GK II RSK II WAC I LB II MHN V SFÜ WER II WAC II SFK V Gesamt in %
1. Michael Unteregge R R 1 1 1 1 R 1 1 7,5/9 83
2. Rüdiger Bendel * + R * 0 R * R 0 2,5/6 42
3. Boris Müller 1 R 0 R 1 0 + 1 R 5,5/9 61
4. Ingo Krimphoff 1 + R R 1 1 + + R 7,5/9 83
5. Christian Tiefenhoff * * * 1 1 * R * * 2,5/3 83
6.Friedrich Bauriedel R R R R 1 R R 1 R 5,5/9 61
7. Friedhelm Degner 0 1 0 1 * 1 R 1 0 4,5/8 56
8. Michael Eusgeld 1 R R 1 1 1 * * 1 6,0/7 86
1001. Dr. Norbert Müller 0 + R 1 R R R 1 * 5,0/8 63
1002. Dr. Heiner Beyer R * * * * * * + 0 1,5/3 50
20. Peter Nowacki * * * * * * 0 * * 0,0/1 0
Gesamt 3:2 4:0 1:2 5:0 6:1 4:1 2:1 7:0 2:3 M-Pkte: 14:4


Tabelle der Bezirksliga   Saison 2016/17

Rang Mannschaft MP BP
1 DJK Wacker Bergeborbeck I 17:1 46,5
2 SK Germania Kupferdreh I 14:4 48,0
3 SF Überruhr I 13:5 40,5
3 SC Listiger Bauer II 13:5 40,5
5 SF Werden II 10:8 40,5
6 SF Katernberg V 7:11 34,5
7 Rochade Steele/Kray II 5:13 28,0
8 SV Mülheim-Nord V 4:14 29,0
9 SK Germania Kupferdreh II 4:14 28,0
10 DJK Wacker Bergeborbeck II 3:15 24,5


Saison 2015/16 - Verbandsklasse, Gr. 2

9. Spieltag: SG Bochum IV - Germania Kupferdreh I 5:3

Die erste Mannschaft hat das entscheidende Spiel verloren und muss wieder einmal in die Bezirksliga absteigen.
Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge +-

2 Krimphoff vs 27 Butschek 0-1:
Ingos schlug in schlechterer Stellung einen vergifteten Bauern, wonach der weiße Freibauer zu stark wurde.

3 Herrmann vs 28 Rempe 1/2:
In dieser Partie war das Gleichgewicht nie gestört.

4 Bauriedel vs 29 Fistoul, B 0-1:
Friedrich wurde am Königsflügel überrannt.

5 Tiefenhoff vs 31 Orhan 1/2:
Christian versuchte lange, mit dem Läuferpaar Vorteile zu erspielen, kam aber nicht weiter.

6 Degner vs 32 Stachnik 0-1:
Die turbulente Zeitnotphase endete damit, dass Friedhelm das Matt nicht mehr decken konnte.

7 Wienkamp vs 4001 Wübker 0-1:
Frank geriet früh unter Druck und verlor bald Material.

8 Eusgeld vs 5002 Gersen 1-0:
Michaels Gegner verlor schnell Material.

8. Spieltag: Germania Kupferdreh I - Recklinghäuser SG Läufer-Ost 4:4

Die erste Mannschaft hat überraschend einen Punkt geholt und steht, nachdem Mülheim gegen Bochum 6:2 gewinnen konnte, auf dem angestrebten 7. Platz. Im "Endspiel" bei der SG Bochum reicht uns ein 4:4, bei einer Niederlage steigen wir ab.
Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 1 Henn 1/2:
Die Partie landete schnell in einem Remisendspiel mit ungleichen Läufern.

3 Herrmann vs 2 Herud 0-1:
Jürgen geriet in einen Mattangriff.

4 Bauriedel vs 4 Buchholz 0-1:
Friedrich verlor schnell einen Bauern und verlor nach langem Kampf im Endspiel.

5 Tiefenhoff vs 7 Schöbel 1-0:
Christian bekam schnell starkes Spiel gegen den im Zentrum steckengebliebenen König und gewann bals Material.

6 Degner vs 8 Multhaup 1/2:
Friedhelm kam riesig aus der Eröffnung und stand schnell auf Gewinn, konnte dann aber im Endspiel den Vorteil nicht verwerten.

7 Wienkamp vs 1001 Hillebrand 1-0:
Frank konnte seinen Gegner mit einer Eröffnungsfalle erwischen.

8 Eusgeld vs 9 Balke 1/2:
In einer geschlossenen Stellung war für keine Seite ein Fortkommen ersichtlich.

10 Wuthcke vs 13 Pientka 1/2:
Eine kuriose Partie: Dieters Gegner verlor 2 Springer gegen einen Turm, kurz danach stellte Dieter einen ganzen Springer ein, kurz danach gab der Gegner die Mehrqualität ohne Not zurück, wonach Dieter das schlechtere Endspiel halten konnte.

7. Spieltag: SV Mülheim-Nord IV - Germania Kupferdreh I 2,5:5,5

Die erste Mannschaft hat mit einem wichtigen Auswärtssieg die Chance auf den Klassenerhalt gewahrt. Neben unseren Spielen wird die Begegnung Mülheim-Nord - SG Bochum am nächsten Spieltag über den Abstieg entscheiden.
Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 26 Simanowski 1-0:
Ich kam gut aus der Eröffnung und konnte mir im Mittelspiel mit einem Bauerndurchbruch einen starken Freibauern verschaffen. Nach einigen ungenauen Zügen von mir war mein Vorteil nicht mehr groß, aber in Zeitnot griff mein Gegner zu einem verfehlten Königsmanöver, wonach ich Drohungen am Damen- und Königsflügel kombinieren und die Partie entscheiden konnte.

2 Krimphoff vs 27 Schmidt 1/2:
Nach beiderseits solidem Spiel endete die Partie schnell Remis.

3 Hermann vs 28 Sokalskaja 1-0:
Jürgen gewann schnell 2 Figuren für Turm und Bauer. Die Partie dauerte noch lange, aber am Ende entschied der Materialvorteil.

4 Bauriedel vs 29 Sokalska 1/2:
Friedrich geriet am Königsflügel unter Druck, konnte sich aber verteidigen.

6 Degner vs 30 Stoer 1-0:
Friedhelm konnte in der Zeitnotphase den wichtigsten schwarzen Bauern erobern und gewann später das Endspiel.

7 Wienkamp vs 32 Kremer 1/2:
Frank konnte ein etwas schlechteres Endspiel halten.

8 Eusgeld vs 4001 Vavro 1/2:
Zwischendurch sah Michaels Stellung etwas besser aus, aber die Partie endete dann doch schnell Remis.

14 Temming vs 40 Bartelt 1/2:
Markus wickelte schnell in ein Remisendspiel ab.

6. Spieltag: Germania Kupferdreh I - SG Gladbeck II 5:3

Die erste Mannschaft konnte gewinnen, bleibt aber auf einem Abstiegsplatz.
Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 10 Huttny 1/2:
Nach einigen beidseitigen Fehlern vor der Zeitkontrolle endete die Partie in einem Remisendspiel.

2 Krimphoff vs 12 Busch 1-0:
Ingos Gegner übersah in klar besserer Stellung eine Mattdrohung.

3 Herrmann vs 13 Rickert 1-0:
Jürgen kam in der Zeitnotphase zum Königsangriff und gewann eine Figur.

4 Bauriedel vs 14 Wendt 1/2:
Friedrich nahm in besserer Stellung ein Remisangebot an, weil der Mannschaftskampf gut stand.

5 Tiefenhoff vs 15 Przygodda 0-1:
Christian verrechnete sich bei einem Opfer.

6 Degner vs 16 Kasten 1-0:
Friedhelm stand schnell besser, behielt immer die Kontrolle über die Stellung und gewann im Endspiel.

7 Wienkamp vs 2001 Häselhoff 0-1:
Frank geriet früh unter Druck und schaffte es nie, sich zu befreien.

8 Eusgeld vs 2002 Ikrodski 1-0:
Michael konnte im Endspiel die schwachen Bauern des Gegners abräumen.

5. Spieltag: SV Horst-Emscher II - Germania Kupferdreh I 4,5:3,5

Die erste Mannschaft ist nach einer knappen Niederlage auf den vorletzten Platz zurückgefallen.
Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 9 Patzer 1/2:
Ich tauschte nach guter Eröffnung zu viel ab, im Turmendspiel war trotz der besseren Bauernstruktur nichts zu holen.

2 Krimphoff vs 10 Arndt 1/2:
Ingos Gegner griff in einem besseren Endspiel zu einem merkwürdigen Springeropfer, wonach Ingo Gewinnchancen erhielt. Ingo gewann auch noch den zweiten Springer, musste dafür aber seinen letzten Bauern aufgeben. Im Endspiel mit 2 Springern gegen den blanken König kämpfte er dann noch bis zum 50-Züge-Remis.

4 Bauriedel vs 12 Knudsen 1-0:
Friedrichs Gegner wurde im Springerendspiel mit einem Mehrbauern leichtsinnig und ging mit Springer und König übereilt am Damenflügel vor, worauf Friedrich mit einem Springeropfer im Zentrum kontern und den Königsflügel entscheidend abräumen konnte.

5 Tiefenhoff vs 13 Walker, A 1/2:
Christian kam schlecht aus der Eröffnung, konnte aber noch ein Remis erkämpfen.

6 Degner vs 14 Eckardt 1/2:
Nach turbulenter Zeitnotphase erhielt Friedhelm ein Damenendspiel mit 2 Minusbauern, dank des offenen gegnerischen Königs holte er aber einen halben Punkt.

7 Wienkamp vs 15 Walker, J 0-1:
Frank geriet schnell in einen Mattangriff.

8 Eusgeld vs 16 Rebentisch 1/2:
Michael verpasste im Bauernendspiel den Sieg.

1001 Dr. Beyer vs 2001 Konietzka 0-1:
Heiner konnte die aktiven weißen Figuren nicht kontrollieren und verlor Material.

4. Spieltag: Germania Kupferdreh I - SV Eichlinghofen 3:5

Die erste Mannschaft bleibt nach einer Niederlage auf dem 8. Platz.
Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 1 Watzlawek 1/2:
Ich hätte an einer Stelle in Vorteil kommen können, spielte aber zu defensiv. Danach ging die Partie noch lange weiter, die Stellung war aber immer ausgeglichen.

2 Krimphoff vs 2 Schütte 0-1:
Ingo verlor nach langem Kampf im Damenendspiel.

5 Tiefenhoff vs 3 Kropp 1-0:
Christians Gegner stellte in besserer Stellung einen Turm ein.

6 Degner vs 4 Brockmann 0-1:
Friedhelms Opfer erwies sich als inkorrekt.

7 Wienkamp vs 5 Wloka 1/2:
Im Damenendspiel endete die Partie mit Dauerschach.

8 Eusgeld vs 6 Dreier 1/2:
Nach gut 20 Zügen endete die Partie mit dreifacher Stellungswiederholung.

14 Temming vs 7 Dekhtyaryuk 1/2:
Markus bot in unklarer Stellung Remis an.

15 Rotthaus vs 8 Gitschel 0-1:
Peter stellte seinen wichtigsten Bauern ein.

3. Spieltag: SK Ickern I - Germania Kupferdreh I 4:4

Die erste Mannschaft hat ihren ersten Punkt geholt, allerdings war auch ein Sieg möglich.
Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 1 Banik 1-0:
Mein Gegner stand nach einem positionellen Schnitzer schon nach 8 Zügen schlecht und opferte schnell einen Bauern und kurz danach die Qualität ohne ausreichende Kompensation.

2 Krimphoff vs 2 Kemna 1/2:
Nach frühem Damentausch gewann Ingo einen Bauern, musste ihn dann aber wegen eines drohenden Angriffs zurückgeben.

3 Hermann vs 3 Abramowski 1-0:
Jürgen konnte das inkorrekte Springeropfer seines Gegners widerlegen.

4 Bauriedel vs 4 Steinke 1/2:
Die Damen und 3 Leichtfigurenpaare wurden schnell abgetauscht, danach endete die Partie mit einem Remis.

5 Tiefenhoff vs 5 Schweiger 1/2:
Christian bot schnell ein Remis an.

7 Wienkamp vs 6 Sawatzki 1/2:
Nach vielen Bauernzügen in der Eröffnung war die Stellung vollkommen verrammelt, die Partie dauerte dann nicht mehr lange.

9 Müller, Boris vs 7 Sieczkarek 0-1:
Boris' typisches Gambitspiel ging diesmal nach hinten los, die weiße Stellung war schnell hoffnungslos.

10 Wuthcke vs 8 Kuhn 0-1:
Dieter geriet in eine passive Stellung mit dem schlechten Läufer, verpasste dann einige Chancen und musste schließlich nach knapp 100 Zügen aufgeben.

2. Spieltag: Germania Kupferdreh I - SC Gerthe-Werne 2,5:5,5

Die erste Mannschaft hat auch ihr zweites Spiel hoch verloren.
Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 1 Quast 1/2:
Ich erhielt aus der Eröffnung eine leicht schlechtere Stellung ohne Gegenspiel, konnte mich aber verteidigen.

2 Krimphoff vs 2 Topolewski 1/2:
Ingo konnte einen Bauern gewinnen, aber in der geschlossenen Stellung war kein Durchbruch möglich.

3 Hermann vs 3 Brüggestraß 1-0:
Jürgens Gegner gab in unklarer Stellung wegen eines vermeintlichen Figurenverlustes auf.

4 Bauriedel vs 4 Berens 1/2:
Die Partie endete nach ruhigem Verlauf schnell mit Remis.

6 Degner vs 6 Gawlick 0-1:
Friedhelm erhielt aus der Eröffnung eine gedrückte Stellung und verlor nach langem Kampf.

7 Wienkamp vs 7 Meise 0-1:
Frank stand mit 3 Bauern für eine Qualität auf Gewinn, verlor dann aber seinen Läufer.

8 Eusgeld vs 8 Steinke 0-1:
Michael stellte in schlechter Stellung seinen Springer ein.

1001 Dr. Beyer vs 12 Pflieger 0-1:
Heiner griff in guter Stellung zu einer verfehlten Kombination und verblieb mit einer Figur weniger.

1. Spieltag: SV Bönen I - Germania Kupferdreh I 6:2

Die erste Mannschaft war gegen einen in Bestbesetzung antretenden Aufstiegskandidaten chancenlos.
Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 1 Schlottmann 0-1:
Nach schwacher Eröffnung musste ich schnell die Dame gegen Turm und Läufer geben. Nach einem weiteren Schnitzer war die Partie vorbei.

3 Hermann vs 2 Merz 1/2:
Nach ausgeglichenem Verlauf endete die Partie mit Dauerschach.

4 Bauriedel vs 3 Fuest 0-1:
Friedrich stellte in ausgeglichener Stellung einen Bauern ein. Er opferte dann einen weiteren Bauern in der Hoffnung auf Angriff, am Ende entschied aber der schwarze Materialvorteil.

6 Degner vs 4 Lenz 0-1:
Friedhelm geriet schnell in ein Endspiel mit einem Minusbauern und bekam keine Chance mehr.

7 Wienkamp vs 5 Helmert 1/2:
Frank gewann schnell einen Bauern, im Endspiel konnte das schwarze Läuferpaar aber das Remis sichern.

1001 Dr. Beyer vs 6 Schötz 0-1:
Heiner kam nicht gut aus der Eröffnung, nach entgegengesetzten Rochaden war dann der weiße Angriff schneller.

9 Müller, Boris vs 7 Schütz 1-0:
Boris konnte mit einer dreizügigen Kombination eine Figur gewinnen.

11 Dr. Kaesemann vs 8 Budde 0-1:
Holger verlor schnell einen Bauern,bekam in der Zeitnotphase gute Chancen, beging dann aber selbst den entscheidenden Fehler.

 

Mannschaftsaufstellung Germania Kupferdreh I - Saison 2015/16

Rangnr. Name Turnierwertungszahl
1 Unteregge, Michael 1991
2 Krimphoff, Ingo 1920
3 Hermann, Jürgen 1838
4 Bauriedel, Friedrich 1837
5 Tiefenhoff, Christian 1988
6 Degner, Friedhelm 1802
7 Eusgeld, Michael 1755
8 Wienkamp, Frank 1694
1001 Dr. Beyer, Heiner 1688

Einzelergebnisse in der Saison 2015/16

SVB SCG SKI EIC HE II SGG II MHN IV RSG SBG IV Gesamt in %
1. Michael Unteregge 0 R 1 R R R 1 R + 5,5/9 61
2. Ingo Krimphoff * R R 0 R 1 R * 0 3,0/7 43
3. Jürgen Hermann R 1 1 * * 1 1 0 R 5,0/7 71
4. Friedrich Bauriedel 0 R R * 1 R R 0 0 3,0/8 38
5. Christian Tiefenhoff * * R 1 R 0 * 1 R 3,5/6 58
6. Friedhelm Degner 0 0 * 0 R 1 1 R 0 3,0/8 38
7. Frank Wienkamp R 0 R R 0 0 R 1 0 3,0/9 33
8. Michael Eusgeld * 0 * R R 1 R R 1 4,0/7 57
1001. Dr. Heiner Beyer 0 0 * * 0 * * * * 0,0/3 0
9. Boris Müller 1 * 0 * * * * * * 1,0/2 50
10. Dieter Wuthcke * * 0 * * * * R * 0,5/2 25
11. Dr. Holger Kaesemann 0 * * * * * * * * 0,0/1 0
14. Markus Temming * * * R * * R * * 1,0/2 50
15. Peter Rotthaus * * * 0 * * * * * 0,0/1 0
Gesamt 1:5 1:4 2:2 1:3 1:2 4:2 3:0 2:2 2:4 M-Pkte: 6:12


Tabelle der Verbandsklasse (Gr. 2)   Saison 2015/16

Rang Mannschaft MP BP
1 SV Eichlinghofen I 17:1 48,0
2 SC Gerthe/Werne I 14:4 44,0
3 SV Bönen I 12:6 40,0
4 Recklinghäuser SG Läufer-Ost 12:6 38,5
5 SV Mülheim/Nord IV 8:10 38,0
6 SG Bochum IV 8:10 34,0
7 SV Horst-Emscher II 7:11 35,0
8 SK Germania Kupferdreh I 6:12 32,5
9 SG Gladbeck II 5:13 28,5
10 SK Ickern I 1:17 21,5


 

Saison 2014/15 - Bezirksliga

9. Spieltag: SF Katernberg IV - Germania Kupferdreh I 3,5:4,5

Die erste Mannschaft bleibt nach einem knappen Sieg auf dem zweiten Platz und qualifiziert sich für die Aufstiegsrunde. (Update: Nach dem Rückzug einer Mannschaft steigt Kupferdreh direkt auf)
Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 25 Dette, J 1-0:
Ich erhielt schnell eine gute Stellung. Im Mittelspiel gewann ich dann einen Bauern und im Endspiel einen zweiten.

2 Krimphoff vs 26 Heldt 1/2:
Ingo verlor früh einen Bauern, konnte aber nach langem Kampf im Endspiel ein Remis erzielen.

4 Bauriedel vs 27 Sauer 1/2:
Nach ausgeglichenem Spielverlauf stellte Friedrichs Gegner kurz nach der Zeitkontrolle die Qualität ein. Friedrich bot dann Remis an, um den 2. Tabellenplatz abzusichern.

5 Degner vs 28 Schimnatkowski 1-0:
Friedhelms Gegner stellte in guter Stellung einen Turm ein.

6 Wuthcke vs 30 Armbrüster 0-1:
Dieter geriet nach einem riskanten Bauernraub in einen tödlichen Angriff.

7 Wienkamp vs 31 Losch 1-0:
Franks Gegner beging mehrere grobe Fehler.

11 Klitscher vs 32 Dette, T 1/2:
Die Partie endete nach 3 Zügen.

15 Dr. Beyer vs 4001 Gorainow 0-1:
Heiner geriet früh in eine passive Stellung und verlor später die Qualität.

8. Spieltag: Germania Kupferdreh I - SF Werden II 5:3

Die erste Mannschaft ist mit einem Sieg auf den 2. Platz vorgerückt.
Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 9 Bendel 1/2:
Ich konnte früh eine Figur für 2 Bauern gewinnen, aber nach einigen Ungenauigkeiten in Zeitnot musste ich meinen letzten Bauern abtauschen.

2 Krimphoff vs 10 Hermann 1/2:
Ingos Partie endete nach ruhigem Verlauf mit einem Remis.

3 Tiefenhoff vs 12 Nowak 1-0:
Christians Gegner stellte einen Läufer ein.

4 Bauriedel vs 13 Sagan 1/2:
Friedrich bot schnell ein Remis an.

5 Degner vs 14 Lorenz 1/2:
Friedhelm verlor früh einen Bauern, gewann ihn aber im Endspiel zurück.

6 Wuthcke vs 15 Weber 1/2:
Dieter stellte in Gewinnstellung eine Qualität ein, konnte aber dank seiner starken Läufer noch ein sicheres Remis holen.

7 Wienkamp vs 16 Brixius 1/2:
Frank stand schon früh schlecht, konnte aber in der Zeitnotphase noch ein Remis erkämpfen.

8 Rotthaus vs 24 Tödtloff 1-0:
Peter konnte im Endspiel mit einem Läuferopfer gewinnen.

7. Spieltag: Germania Kupferdreh I - Rochade Rüttenscheid I 5:3

Die erste Mannschaft wahrte mit einem Sieg gegen Rüttenscheid ihre Aufstiegschancen.
Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 1 Koprek 1/2:
Ein schnelles Remis.

2 Krimphoff vs 4 Bruckmann 1-0:
Ingo konnte mit einem Opfer auf h7 einen Bauern gewinnen. Im weiteren Partieverlauf gewann er dann noch 3 Bauern.

4 Bauriedel vs 5 Storp 0-1:
Friedrich stellte in ausgeglichener Stellung einen Bauern ein und verlor später im Endspiel.

5 Degner vs 7 Dulovic 1-0:
Friedhelm konnte mit einem Springeropfer den gegnerischen König im Zentrum festhalten und im direkten Angriff gewinnen.

6 Wuthcke vs 8 Gödicke 1/2:
Dieter opferte im Mittelspiel einen Bauern und bekam dafür Spiel gegen die gegnerischen Bauernschwächen. Bald darauf bot sein Gegner Remis an.

7 Wienkamp vs 1001 Seibert 1-0:
Frank gewann mit einem Damenopfer die Qualität. Im Endspiel konnte er dann noch den zweiten gegnerischen Turm fangen.

8 Rotthaus vs 9 Pennekamp 0-1:
Peter geriet aus der Eröffnung heraus in eine passive Stellung und verlor bald die Qualität.

16 Fiedler vs 21 Lücking 1-0:
Christian siegte im Königsangriff.

6. Spieltag: DJK Wacker Bergeborbeck I - Germania Kupferdreh I 6:2

Die erste Mannschaft ist nach einer hohen Niederlage auf den dritten Platz zurückgefallen.
Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 1 Lindenmaier 1-0:
Ich erhielt schnell gutes Spiel am Damenflügel. Nach einem schlechten Turmzug meines Gegners konnte ich dann einen Turm und das Läuferpaar für die Dame gewinnen.

3 Tiefenhoff vs 2 Mombeck 1/2:
Christian erhielt in leicht schlechterer Stellung ein Remisangebot.

4 Bauriedel vs 3 Grodotzki 0-1:
Friedrich gab in ausgeglichener Stellung 2 Leichtfiguren für einen Turm und 2 Bauern, anschließend erwiesen sich aber die schwarzen Leichtfiguren als stärker.

5 Degner vs 4 Dahlhaus 0-1:
Friedhelm wurde am Königsflügel überrannt.

6 Wuthcke vs 5 Landscheidt 1/2:
Dieter gewann einen Bauern, konnte den Vorteil aber nicht verwerten.

7 Wienkamp vs 7 Meseck 0-1:
Frank opferte früh eine Figur für 2 Bauern, kam aber nicht zum erhofften Angriff.

8 Rotthaus vs 8 Brandhorst 0-1:
Peter verpasste im Schwerfigurenendspiel eine Gelegenheit zum entlastenden Turmtausch und musste sich nach langem Kampf geschlagen geben.

14 Temming vs 1001 Grimke 0-1:
Markus geriet früh in ein schlechtes Endspiel und verlor bald Material.

5. Spieltag: Germania Kupferdreh I - SC Listiger Bauer II 4:4

Die erste Mannschaft hat Unentschieden gespielt.
Nach 3 ereignislosen Remisen gingen wir 1:0 in Führung, nachdem Friedrichs Gegner eine Figur einstellte. Friedhelm verlor früh einen Bauern, im Endspiel waren die gegnerischen Bauern dann nicht mehr aufzuhalten. Frank übersah dann in besserer Stellung eine Remiskombination seines Gegners. Ich stand im Endspiel mit 2 schwachen Bauern schlechter, konnte mich aber ins Remis retten. Ingo stand zwischenzeitlich besser, konnte seinen Vorteil aber nicht verwerten. Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 9 Jurev 1/2
2 Krimphoff vs 10 Maurer 1/2
3 Tiefenhoff vs 11 Reich 1/2
4 Bauriedel vs 14 Krümmling 1-0
5 Degner vs 15 Scholtes 0-1
6 Wuthcke vs 16 Schüler 1/2
7 Wienkamp vs 2001 von der Lippen 1/2
8 Rotthaus vs 2002 Klink 1/2


4. Spieltag: Kettwiger SG I - Germania Kupferdreh I 1,5:6,5

Die erste Mannschaft hat in Kettwig sicher gewonnen.
Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 1 Richters +-

2 Krimphoff vs 2 Ziabari 1/2:
Da unser Mannschaftssieg schnell feststand, endete diese Partie schon nach ca. 15 Zügen mit einem Remis.

3 Tiefenhoff vs 3 Kuck 1/2:
Die Springer verschwanden schon nach ein paar Zügen vom Brett, kurz danach wurden alle Schwerfiguren auf der einzigen offenen Linie abgetauscht.

4 Bauriedel vs 4 Wiesebach +-

5 Degner vs 6 Zolper 1-0:
Friedhelm gewann mit einer Springergabel.

6 Wuthcke vs 7 Atkins 1/2:
Die Partie endete mit einem schnellen Remis.

7 Wienkamp vs 1001 Rosenbaum 1-0:
Frank kam schon nach wenigen Zügen zum Angriff am Königsflügel.

8 Rotthaus vs 2001 Dubberke 1-0:
Peters Gegner stellte mehrfach Material ein.

3. Spieltag: Germania Kupferdreh I - SC Mülheim II 6:2

Die erste Mannschaft konnte gegen Mülheim sicher gewinnen.
Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 9 Wisotzky 1-0:
Ich konnte meinen Gegner im Doppelturmendspiel überspielen.

2 Krimphoff vs 10 Kucki 1/2:
Ingo geriet in der Zeitnotphase in Nachteil, konnte aber noch ein Remis erreichen.

4 Bauriedel vs 11 Galle 1-0:
Friedrich konnte mit einer Springergabel die Qualität gewinnen.

7 Wienkamp vs 13 Meyer 1/2:
Frank gewann schon nach 7 Zügen einen Springer, konnte den Materialvorteil aber nicht verwerten.

8 Rotthaus vs 14 Brückmann 1/2:
Ein solides Remis.

9 Müller, B vs 15 Schulze 1/2:
Boris verlor im Mittelspiel einen Bauern, konnte aber noch einen halben Punkt erkämpfen.

10 Dr. Kaesemann vs 16 Kähnert 1-0:
Holgers Gegner marschierte zu optimistisch mit seinen Bauern vorwärts, Holger konnte dann 2 Bauern erobern.

11 Klitscher vs 31 Hesse 1-0:
Roland siegte im Königsangriff.

2. Spieltag: Wacker Bergeborbeck II - Germania Kupferdreh I 4:4

Die stark ersatzgeschwächte erste Mannschaft hat in Bergeborbeck einen Punkt abgegeben.
Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 9 Alinsug +-

5 Degner vs 10 Simsheuser 0-1:
Friedhelm ließ sich zu einem riskanten Bauerngewinn verleiten und geriet in einen Angriff.

6 Wuthcke vs 11 Gerhardt 1/2:
Die Partie endete mit einem schnellen Remis.

7 Wienkamp vs 13 Loskarn +-

8 Rotthaus vs 14 Nikolic 1/2:
Peter stellte in der Eröffnung einen Bauern ein, bekam aber trotzdem ein schnelles Remisangebot.

9 Müller, B vs 2001 Fross 1-0:
Boris konnte nach einem frühen (objektiv zweifelhaften) Opfer im Angriff gewinnen.

10 Dr. Kaesemann vs 21 Könisch 0-1:
Holger geriet im Endspiel wegen einer ungünstigen Figurenstellung in Schwierigkeiten und verlor 2 Bauern.

14 Temming vs 22 Keuter 0-1:
Markus verlor schnell eine Figur.

1. Spieltag: Germania Kupferdreh I - SF Überruhr I 4,5:3,5

Die erste Mannschaft hat ihr erstes Spiel knapp gewonnen.
Die Partien von Michael Unteregge, Christian Tiefenhoff, Ingo Krimphoff und Friedrich Bauriedel endeten schnell mit Remis. Dieter Wuthcke gelang ein ersticktes Matt, und Friedhelm Degner konnte einen Mehrbauern verwerten. Peter Rotthaus verlor durch einen groben Fehler. In der letzten Partie sicherte Frank Wienkamp mit einem Remis den Sieg.
Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 2 Richter, J 1/2
2 Krimphoff vs 3 Zagrabski, K 1/2
3 Tiefenhoff vs 4 Prämaßing 1/2
4 Bauriedel vs 5 Kauffmann 1/2
5 Degner vs 7 Malina 1-0
6 Wuthcke vs 8 Richter, S 1-0
7 Wienkamp vs 10 Schäfer 1/2
8 Rotthaus vs 2006 Naguschewski 0-1


 

Mannschaftsaufstellung Germania Kupferdreh I - Saison 2014/15

Rangnr. Name Turnierwertungszahl
1 Unteregge, Michael 1999
2 Krimphoff, Ingo 1919
3 Tiefenhoff, Christian 1990
4 Bauriedel, Friedrich 1891
5 Degner, Friedhelm 1846
6 Wuthcke, Dieter 1780
7 Wienkamp, Frank 1646
8 Rotthaus, Peter 1572

Einzelergebnisse in der Saison 2014/15

SFÜ BB II SCMH II KET I LB II BB I RR I WER II KAT IV Gesamt in %
1. Michael Unteregge R + 1 + R 1 R R 1 7,0/9 78
2. Ingo Krimphoff R * R R R * 1 R R 4,0/7 57
3. Christian Tiefenhoff R * * R R R * 1 * 3,0/5 60
4. Friedrich Bauriedel R * 1 + 1 0 0 R R 4,5/8 56
5. Friedhelm Degner 1 0 * 1 0 0 1 R 1 4,5/8 56
6. Dieter Wuthcke 1 R * R R R R R 0 4,0/8 50
7. Frank Wienkamp R + R 1 R 0 1 R 1 6,0/9 67
8. Peter Rotthaus 0 R R 1 R 0 0 1 * 3,5/8 44
9. Boris Müller * 1 R * * * * * * 1,5/2 75
10. Dr. Holger Kaesemann * 0 1 * * * * * * 1,0/2 50
10. Roland Klitscher * * 1 * * * * * R 1,5/2 75
14. Markus Temming * 0 * * * 0 * * * 0,0/2 0
15.Dr. Heiner Beyer * * * * * * * * 0 0,0/1 0
16. Christian Fiedler * * * * * * 1 * * 1,0/1 100
Gesamt 2:1 3:3 4:0 5:0 1:1 1:5 4:2 2:0 3:2 M-Pkte: 14:4


Tabelle der Bezirksliga   Saison 2014/15

Rang Mannschaft MP BP
1 Wacker Bergeborbeck I 18:0 54,0
2 SK Germania Kupferdreh I 14:4 41,5
3 SF Werden II 12:6 41,0
4 Rochade Rüttenscheid I 9:9 37,0
5 SF Überruhr I 8:10 34,5
6 Wacker Bergeborbeck II 8:10 34,0
7 SF Katernberg IV 7:11 36,5
8 SG Kettwig I 7:11 28,5
9 SC Mülheim II 4:14 23,0
10 SC Listiger Bauer II 3:15 30,0

 

Saison 2013/14 - Verbandsklasse, Gr. 2

9. Spieltag: Germania Kupferdreh I - SC Lünen Horstmar 5,5:2,5

Die erste Mannschaft muss trotz einen hohen Sieges absteigen, weil Castrop-Rauxel sein letztes Spiel gewann. Am Ende fehlte ein Brettpunkt zum Klassenerhalt.
Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 1 Bauch 1-0:
Mein Gegner opferte 2 Bauern für einen Königsangriff, der gefährlicher aussah, als er war. Als die Zeitnot überstanden war, war der Angriff vorbei, und ich hatte immer noch die Mehrbauern. Einen der Bauern gab ich dann zurück, um die Damen zu tauschen, und gewann dann das Turmendspiel.

2 Tiefenhoff vs 2 Titschert 1-0:
Christian konnte nach langem Kampf ein ursprünglich ausgeglichenes Turmendspiel gewinnen.

3 Krimphoff vs 3 Steinzen 0-1:
Ingo lehnte in der Hoffnung auf ein 6,5:1,5, das zum Klassenerhalt gereicht hätte, mehrere Remisangebote ab, übertrieb dann aber das Spiel auf Gewinn und verlor die Partie.

4 Bauriedel vs 4 Hagedorn 1-0:
Friedrich konnte im Läuferendspiel seinen Raumvorteil und die aktive Königsstellung ausnutzen.

5 Degner, F vs 5 Seref, O 1/2:
Friedhelm verlor eine Qualität, konnte aber im Endspiel eine Festung aufbauen.

6 Wuthcke vs 6 Seref, S 1/2:
Nach rund 20 Zügen stand schon ein Remisendspiel auf dem Brett.

7 Wienkamp vs 8 Richter 1-0:
Franks Gegner überschritt in schlechterer Stellung die Bedenkzeit.

8 Rotthaus vs 13 Breuker 1/2:
Auch hier stand schon nach rund 20 Zügen ein Remisendspiel auf dem Brett.

8. Spieltag: SG Mengede I - Germania Kupferdreh I 4:4

Die erste Mannschaft kann nach einem Unentschieden weiter auf den Klassenerhalt hoffen.
Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 1 Borgschulze 1/2
2 Tiefenhoff vs 2 Delvos 1/2
3 Krimphoff vs 3 Weinert 1/2
4 Bauriedel vs 4 Schneider 1/2
5 Degner vs 6 Wiktor 1/2
6 Wuthcke vs 7 Hupfeld 1/2
7 Wienkamp vs 8 Wagner 1/2
16 Fiedler vs 13 Kraus 1/2

7. Spieltag: Germania Kupferdreh I - SF Kirchhellen I 2,5:5,5

Die erste Mannschaft hat (wie schon 2010 und 2012) gegen die starken Kirchhellener deutlich verloren.
Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 1 Sinnwell 1/2
2 Tiefenhoff vs 3 Borgs 1/2
3 Krimphoff vs 4 Schlüter 0-1
4 Bauriedel vs 5 Schüppel 1/2
6 Wuthcke vs 6 Gajda 1/2
7 Wienkamp vs 7 Langer 1/2
8 Rotthaus vs 8 Kurapkat 0-1
16 Fiedler vs 12 Lange-Hegermann 0-1

6. Spieltag: SV Horst-Emscher II - Germania Kupferdreh I 4,5:3,5

Die erste Mannschaft hat knapp verloren, nachdem lange Zeit ein Punktgewinn realistisch schien.
Die Partien von Michael Unteregge, Christian Tiefenhoff und Dieter Wuthcke endeten schnell mit Remis. Friedrich Bauriedel geriet unter leichten Druck, konnte sich aber sicher verteidigen. Peter Rotthaus stand optisch deutlich besser, aber in der geschlossenen Stellung war kein Durchkommen möglich. Als dann noch Markus Temming in unklarer Stellung das Remisangebot seines nominell stärkeren Gegners annnahm, stand es 3:3. In den beiden letzten Partien hatten die Kupferdreher jeweils einen starken Freibauern. Ingo Krimphoff hatte dafür allerdings einen Bauern opfern müssen. Auch diese Partie endete Remis, nachdem Ingo nicht durchbrechen konnte. In der letzten Partie ließ Frank Wienkamp in der Zeitnotphase den Gewinn aus und verlor die Partie.
Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 9 Patzer 1/2
2 Tiefenhoff vs 10 Tobczewski 1/2
3 Krimphoff vs 12 Kiryk 1/2
4 Bauriedel vs 13 Arndt 1/2
6 Wuthcke vs 14 Meyer 1/2
7 Wienkamp vs 16 Verfürth 0-1
8 Rotthaus vs 2001 Rydzewski 1/2
14 Temming vs 2004 Laake 1/2

5. Spieltag: Germania Kupferdreh I - SV Welper II 3:5

Die erste Mannschaft konnte ihre Siegesserie nicht fortsetzen.
Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 9 Schaller 1/2:
Nach 14 Zügen stand schon ein Doppelturmendspiel auf dem Brett, wenig später bot mein Gegner Remis an.

2 Tiefenhoff vs 10 Adiyaman 1-0:
Christian konnte die zu riskante Spielweise seines Gegners ausnutzen und 2 Figuren für einen Turm gewinnen. Die Partie dauerte noch sehr lang; nach 117 Zügen und rund 7 Stunden Spielzeit hatte Christian den hart erkämpften Punkt sicher.

3 Krimphoff vs 12 Sharma, D 0-1:
Ingo fand gegen einen opferreichen Mattangriff keine Verteidigung.

4 Bauriedel vs 13 Leimkühler 0-1:
Friedrich verlor in der Zeitnotphase 2 Bauern.

5 Degner, F vs 14 Volbracht 1-0:
Friedhelm konnte mit trickreichen Springerzügen einen Bauern gewinnen und die Bauernmehrheit am Königsflügel verwerten.

6 Wuthcke vs 16 Krummsdorf 1/2:
Dieter gewann einen Bauern, konnte danach aber den gegnerischen Schachgeboten nicht entkommen.

7 Wienkamp vs 2002 Sharma, R 0-1:
Frank verlor früh 2 Bauern und ließ sich dann noch die Dame fangen.

8 Rotthaus vs 19 Schaller, S 0-1:
Peter konnte nach einem verfehlten Damenschach die gegnerische Mattdrohung nicht mehr decken.

4. Spieltag: SC Doppelbauer Brambauer II - Germania Kupferdreh I 3,5:4,5

Die erste Mannschaft hat nach dem zweiten Sieg in Folge gute Chancen auf den Klassenerhalt.
Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 9 Jochmann 1/2:
Ich erhielt ein besseres Endspiel, konnte den Vorteil aber nicht verwerten.

2 Tiefenhoff vs 10 Gregoritsch 0-1:
Christian geriet schnell in Nachteil, konnte sich in der Zeitnotphase befreien, überschritt aber im 40. Zug die Bedenkzeit.

3 Krimphoff vs 11 Deckert 1/2:
In beiderseitiger Zeitnot bekam Ingo in schlechterer Stellung ein Remisangebot.

4 Bauriedel vs 12 Rips 1-0:
Friedrich kam schon früh in Vorteil, gewann bald die Qualität und führte die Partie zum Sieg.

5 Degner vs 13 Thormann 1/2:
Friedhelm geriet erst in Nachteil, konnte die Stellung aber dann kompliziert gestalten und seinen Gegner in den Verwicklungen überspielen. Im Endspiel bekam er dann wieder Probleme, konnte aber das entscheidende Remis retten.

6 Wuthcke vs 15 Tudan 1-0:
Dieter verlor früh einen Bauern. Als sein Gegner dann aber die Entwichlung vernachlässigte, um noch einen Bauern zu erobern, kam Dieter schnell zum entscheidenden Angriff.

7 Wienkamp vs 16 Ünal 0-1:
Frank geriet früh in Schwierigkeiten und verlor eine Figur.

14 Temming vs 19 Konetzke 1-0:
Markus konnte dank seiner starken Läufer einen Bauern gewinnen und seinen Mehrbauern zur Dame führen.

3. Spieltag: Germania Kupferdreh I - SV Castrop-Rauxel II 5:3

Die erste Mannschaft hat mit etwas Glück ihren ersten Sieg geholt.
Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 9 Kock 1-0:
Ich konnte einen Endspielfehler meines Gegners ausnutzen.

2 Tiefenhoff vs 10 Hessel 1/2:
Christian stand durchgehend etwas schlechter; als der Mannschaftskampf entschieden war, bekam er ein Remisangebot.

3 Krimphoff vs 13 Mewes 1-0:
Ingos Gegner übersah in Gewinnstellung ein Matt in einem Zug.

4 Bauriedel vs 14 Lucke 1/2:
Ein schnelles Remis.

6 Wuthcke vs 15 Mittelbachert 1-0:
Dieters Gegner opferte früh mehrere Bauern, erhielt aber nie ausreichende Kompensation.

7 Wienkamp vs 16 Balke 1/2:
Nach frühen Vereinfachungen endete die Partie schnell Remis.

8 Rotthaus vs 2001 Tenschert 0-1:
Peter stellte die Dame ein.

11 Klitscher vs 22 Wübker 1/2:
Nach zahlreichen Verwicklungen endete die Partie mit Dauerschach.

2. Spieltag: SC Hansa Dortmund III - Germania Kupferdreh I 6:2

Die erste Mannschaft hatte gegen die stärkste Mannschaft der Gruppe keine Chance.
Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 18 Burchert 1/2:
Ich konnte einen Bauern gewinnen, fand aber in blockierter Stellung keinen Weg, Fortschritte zu erzielen.

2 Tiefenhoff vs 19 Babar 1/2:
Christian bekam ein schnelles Remisangebot.

3 Krimphoff vs 20 Schiefelbusch 1/2:
Nach frühen Vereinfachungen endete die Partie schnell Remis.

4 Bauriedel vs 21 Zelt 0-1:
Friedrich unterschätzte einen gegnerischen Springerzug und verlor die Qualität.

5 Degner vs 23 Dawid 0-1:
Friedhelm musste nach einem verfehlten Abtausch eine Figur gegen 2 Bauern geben. Die Stellung blieb kompliziert, aber schließlich setzte sich die Mehrfigur durch.

6 Wuthcke vs 24 Rumpf 1/2:
Dieter verlor früh einen Bauern, konnte aber noch einen halben Punkt erkämpfen.

7 Wienkamp vs 3001 Brockmann 0-1:
Frank geriet früh in Schwierigkeiten, musste auf die Rochade verzichten und verlor schnell Material.

8 Rotthaus vs 3002 Begna 0-1:
Peter wurde am Damenflügel überspielt.

1. Spieltag: Germania Kupferdreh I - SV Mülheim-Nord IV 3,5:4,5

Die erste Mannschaft konnte mit dem Favoriten aus Mülheim gut mithalten, musste sich aber knapp geschlagen geben.
Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 26 Reiter, H 1/2:
Ich bekam nach 19 Zügen in ausgeglichener Stellung ein Remisangebot.

3 Krimphoff vs 27 Simanowski 1-0:
Ingo konnte im Endspiel die schwarzen Bauernschwächen ausnutzen.

4 Bauriedel vs 28 Kelm 0-1:
Friedrich wurde am Damenflügel überspielt und verlor Material.

5 Degner vs 30 Sokalska 1/2:
Ein schnelles Remis.

6 Wuthcke vs 31 Schlenter 0-1:
Dieter stellte in besserer Stellung die Dame ein.

7 Wienkamp vs 32 Schürmann 1-0:
Frank gewann im Königsangriff.

8 Rotthaus vs 4002 Reiter, B 0-1:
Peter konnte wegen seiner schlechten Figurenstellung dem weißen Angriff nichts entgegensetzen.

10 Dr. Kaesemann vs 37 Hausrath, M 1/2:
Nach frühen Vereinfachungen endete die Partie schnell Remis.

 

Mannschaftsaufstellung Germania Kupferdreh I - Saison 2013/14

Rangnr. Name Turnierwertungszahl
1 Unteregge, Michael 1956
2 Tiefenhoff, Christian 1977
3 Krimphoff, Ingo 1924
4 Bauriedel, Friedrich 1890
5 Degner, Friedhelm 1826
6 Wuthcke, Dieter 1763
7 Wienkamp, Frank 1757
8 Rotthaus, Peter 1551
1001 Willing, Tobias 1927

Einzelergebnisse in der Saison 2013/14

MH IV HD III CR II DBB II SVW II HE II KH SGM LH Gesamt in %
1. Michael Unteregge R R 1 R R R R R 1 5,5/9 61
2. Christian Tiefenhoff * R R 0 1 R R R 1 4,5/8 56
3. Ingo Krimphoff 1 R 1 R 0 R 0 R 0 4,0/9 44
4. Friedrich Bauriedel 0 0 R 1 0 R R R 1 4,0/9 44
5. Friedhelm Degner R 0 * R 1 * * R R 3,0/6 50
6. Dieter Wuthcke 0 R 1 1 R R R R R 5,0/9 56
7. Frank Wienkamp 1 0 R 0 0 0 R R 1 3,5/9 39
8. Peter Rotthaus 0 0 0 * 0 R 0 * R 1,0/7 14
1001. Tobias Willing * * * * * * * * * * *
10. Dr. Holger Kaesemann R * * * * * * * * 0,5/1 50
11. Roland Klitscher * * R * * * * * * 0,5/1 50
14. Markus Temming * * * 1 * R * * * 1,5/2 75
16. Christian Fiedler * * * * * * 0 R * 0,5/2 25
Gesamt 2:3 0:4 3:1 3:2 2:4 0:1 0:3 0:0 4:1 M-Pkte: 7:11

 

Tabelle der Verbandsklasse, Gr. 2   Saison 2013/14

Rang Mannschaft MP BP
1 SF Kirchhellen I 15:3 43,5
2 SV Mülheim-Nord IV 15:3 42,0
3 SC Hansa Dortmund III 14:4 44,0
4 SV Horst-Emscher II 10:8 37,0
5 SV Welper II 9:9 36,5
6 SG Mengede I 9:9 35,0
7 SV Castrop-Rauxel II 7:11 34,5
8 SK Germania Kupferdreh I 7:11 33,5
9 SC Doppelbauer Brambauer II 2:16 28,0
10 SC Lünen Horstmar I 2:16 26,0

 

Saison 2012/13 - Bezirksliga

9. Spieltag: Kettwiger SG I - Germania Kupferdreh I 3,5:4,5

Die erste Mannschaft hat die Saison mit einem knappen Sieg abgeschlossen.
Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 1 Richters 1-0:
Mein Gegner schlug einen vergifteten Bauern und verlor die Qualität; in der Zeitnotphase gewann ich dann noch weiteres Material.

2 Bauriedel vs 2 Wiesebach 1/2:
Ein schnelles Remis.

5 Wuthcke vs 3 Ziabari 1/2:
Ein schnelles Remis.

6 Degner vs 4 Kleibrink 1-0:
Friedhelms Gegner stellte die Dame ein.

7 Wienkamp vs 5 Skor 1-0:
Frank kam am Königsflügel zum Angriff und gewann Material.

8 Rotthaus vs 6 Kuck 0-1:
Peter ließ sich in einem komplizierten Springerendspiel überspielen.

2002 Fiedler vs 1001 Zolper 1/2:
Ein schnelles Remis.

2003 Wieder,M vs 1002 Lohaus 0-1:
Martin wurde am Damenflügel überspielt.

8. Spieltag: Germania Kupferdreh I - SF Werden II 5,5:2,5

Die erste Mannschaft hat sich vorzeitg den ersten Tabellenplatz gesichert und steigt wieder in die Verbandsklasse auf.
Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 9 Brixius 1/2:
Mein Figurenopfer erwies sich als inkorrekt, aber nach einem ungenauen Zug meines Gegners konnte ich Dauerschach bieten.

2 Bauriedel vs 12 Lorenz 1/2:
Friedrich fand im Endspiel mit einem Mehrbauern keinen Gewinnweg.

3 Krimphoff vs 13 Eggebrecht 1/2:
Ingo stand besser, war aber in Zeitnot, als er das Remisangebot seines Gegners annahm.

4 Tiefenhoff vs 14 Hunecke 1-0:
Christian gewann schnell einen Bauern und konnte nach langem Kampf im Endspiel gewinnen.

5 Wuthcke vs 15 Tödtloff 1-0:
Dieter gewann schnell einen Läufer.

6 Degner vs 2001 Grevendick 1-0:
Friedhelm konnte im Turmendspiel die schwachen schwarzen Bauern erobern.

7 Wienkamp vs 2002 Sagan 1-0:
Franks Gegner raubte einen Bauern am Damenflügel und kam dann mit seinen Figuren nicht mehr rechtzeitig zurück, um sich gegen den Mattangriff zu wehren.

8 Rotthaus vs 2003 Richter 0-1:
Peter stand erst gut, übersah dann aber eine Springergabel.

7. Spieltag: Wacker Bergeborbeck II - Germania Kupferdreh I 3,5:4,5

Die erste Mannschaft hat mit etwas Glück einen weiteren Sieg geschafft und hat jetzt 3 Punkte Vorsprung auf Platz 2.
Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 9 Alinsug 1-0:
Mein Figurenopfer für 3 Bauern hätte wohl nur zum Remis reichen sollen, aber mein Gegner fand in Zeitnot nicht die besten Züge und verlor seinen Springer.

2 Bauriedel vs 10 Simsheuser 0-1:
Friedrich eroberte in der Eröffnung einen Bauern, blieb aber auf dem schlechten Läufer sitzen. Als er diesen endlich befreien konnte, war der Bauer wieder weg und der gegnerische Druck im Zentrum zu stark.

3 Krimphoff vs 11 Görtz 1-0:
Ingo konnte im Endspiel einen Bauern gewinnen. Als sein Gegner dann noch einen zweiten Bauern einbüßte, war die Partie entschieden.

4 Tiefenhoff vs 12 Gerhardt -+

6 Degner vs 14 Grimke 1-0:
Friedhelm geriet in der Eröffnung in Nachteil, konnte dann aber die Stellung verwickelt gestalten und 2 Bauern für eine Qualität gewinnen. Am Ende gewann er sogar noch.

7 Wienkamp vs 16 Jedrzejczyk 1-0:
Frank konnte einen Bauern gewinnen und gewann das Turmendspiel.

8 Rotthaus vs 2002 Sanders 0-1:
Peter verlor früh eine Figur.

15 Klitscher vs 2003 Nithammer 1/2:
Roland erzielte ein sicheres Schwarzremis.

6. Spieltag: Germania Kupferdreh I - Überruhr II 6,5:1,5

Die erste Mannschaft hat die Tabellenführung mit einem klaren Sieg verteidigt.
Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 10 Zagrabski, K 1/2:
Ich fand in einem vorteilhaften Endspiel keinen Weg zum Gewinn.

2 Bauriedel vs 12 Zagrabski, M 1-0:
Friedrich gewann im Königsangriff.

4 Tiefenhoff vs 13 Naguschewski 1/2:
Die Partie endete recht schnell mit einem ruhigen Remis.

5 Wuthcke vs 15 Kaltenpoth 1-0:
Dieter konnte in der Zeitnotphase mit einer eleganten Kombination die gegnerische Dame gewinnen.

6 Degner vs 16 Spenk 1-0:
Friedhelm gewann schon in der Eröffnung einen Springer.

7 Wienkamp vs 2001 Eckert 1-0:
Frank konnte am Königsflügel einen Bauern gewinnen und gewann dann im Endspiel.

8 Rotthaus vs 2002 Malina 1/2:
Peter bot in leicht besserer Stellung Remis an.

10 Dr. Beyer vs 2003 Richter 1-0:
Heiner konnte im Zentrum entscheidend durchbrechen.

5. Spieltag: SC Listiger Bauer II - Germania Kupferdreh I 3,5:4,5

Die erste Mannschaft konnte nach einigen Absagen nur mit 7 Spielern antreten, schaffte aber trotzdem einen wichtigen Sieg. Da Überruhr und Katernberg ihre Spiele nicht gewinnen konnten, liegen wir jetzt auf Platz 1.
Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 9 Appel 1-0:
Ich konnte am Damenflügel Druck auf die schwachen Bauern ausüben; mein Gegner gab die Bauern dann für Angriffschancen auf, aber am Ende setzte sich der Materialvorteil durch.

2 Bauriedel vs 10 Maurer 1/2:
Friedrichs Partie endete schnell mit einem Remis.

3 Krimphoff vs 12 Jurev 1-0:
Ingo geriet am Königsflügel unter Druck und musste eine Qualität geben. In der Zeitnotphase beging sein Gegner dann aber 2 grobe Fehler.

4 Tiefenhoff vs 13 Inderhees -+

6 Degner vs 14 Krümmling 0-1:
Friedhelm stellte die Dame ein.

7 Wienkamp vs 15 Grave 1/2:
Frank kam früh in entscheidenden Vorteil, beging dann aber einen groben Fehler, wonach die Stellung unklar wurde. Nach langem Kampf endete die Partie schließlich mit einem Remis.

14 Temming vs 2002 Klink 1/2:
Markus geriet im Mittelspiel in Nachteil, konnte aber in ein ausgeglichenes Turmendspiel abwickeln.

16 Dr. Kaesemann vs 19 Augustin 1-0:
Holger konnte mit dem Läuferpaar starken Druck ausüben und einen Bauern gewinnen. Im Endspiel fiel dann noch ein Bauer, und Holger brachte den Punkt sicher nach Hause.

4. Spieltag: Germania Kupferdreh I - SF Katernberg IV 4:4

Die erste Mannschaft spielte Unentschieden und liegt jetzt einen Punkt hinter dem SC Listiger Bauer und den SF Überruhr (unseren beiden nächsten Gegnern).
Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 25 Heldt, M 1/2:
Ich geriet in einer Gambitvariante am Königsflügel unter Druck, konnte aber Dauerschach erzwingen.

2 Bauriedel vs 26 Dette 0-1:
Im Endspiel erwiesen sich Turm und 2 Bauern von Schwarz als stärker als Friedrichs Springerpaar.

3 Krimphoff vs 27 Schmitz 1/2:
Nach ruhigem Spielverlauf bekam Ingo in der Zeitnotphase Gewinnchancen, fand aber auch nicht die besten Züge.

5 Wuthcke vs 28 Losch 1/2:
Die Partie endete recht schnell mit einem ruhigen Remis.

6 Degner vs 30 Liszka 1-0:
Friedhelm kam am Königsflügel zum Angriff, gewann eine Qualität und verwertete diese in der letzten noch laufenden Partie zum Ausgleich.

7 Wienkamp vs 31 Heldt, H 0-1:
Frank geriet früh in einen Mattangriff.

8 Rotthaus vs 32 Kennemann 1/2:
Peter stand schon früh schlechter, konnte sich aber befreien.

9 Müller, B vs 4001 Schmitthöfer 1-0:
Boris konnte auf den schwarzen Feldern einen entscheidenden Angriff organisieren.

3. Spieltag: SC Mülheim II - Germania Kupferdreh I 4,5:3,5

Die erste Mannschaft hat ihr drittes Spiel leider knapp verloren.
Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 9 Kucki 1-0:
Ich konnte einen Bauern am Damenflügel gewinnen; im Endspiel musste Schwarz dann für den entfernten Freibauern eine Figur geben.

2 Bauriedel vs 10 Riek 1-0:
Friedrichs Gegner überschritt in schlechter Stellung die Bedenkzeit.

3 Krimphoff vs 12 Schulze 0-1:
Ingo stand erst gut, verlor in der Zeitnotphase aber die Kontrolle über die Stellung und geriet in einen Mattangriff.

4 Tiefenhoff vs 13 Wrede 1-0:
Christian eroberte im Endspiel die schwachen weißen Bauern.

5 Wuthcke vs 14 Schulz 1/2:
Dieter machte schnell Remis.

6 Degner vs 15 Peters 0-1:
Friedhelm kam sehr schlecht aus der Eröffnung und verlor chancenlos.

7 Wienkamp vs 16 Brückmann 0-1:
Frank verlor frühzeitig die Dame.

8 Rotthaus vs 17 Wisotzky 0-1:
Peter hatte im Endspiel trotz Minusqualität gute Remischancen, verlor dann aber eine Figur.

2. Spieltag: Germania Kupferdreh I - Rochade Rüttenscheid I 4,5:3,5

Die erste Mannschaft konnte auch ihr zweites Spiel gewinnen.
Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 1 Koprek 0-1:
Ich spielte in der Eröffnung viel zu leichtsinnig und wurde schnell überrannt.

2 Bauriedel vs 2 Dulovic -+:
Friedrich hatte die falsche Adresse und kam ca. 40 Minuten zu spät.

3 Krimphoff vs 4 Bruckmann 1/2:
Ingo erreichte ein solides Remis.

5 Wuthcke vs 5 Furchtbar 0-1:
Dieter wurde in der Eröffnung überspielt.

6 Degner vs 6 Gödicke 1-0:
Im Endspiel erwies sich Friedhelms Läufer als stärker als die gegnerischen Bauern.

7 Wienkamp vs 8 Seibert 1-0:
Frank eroberte erst den gegnerischen Isolani und dann noch eine Qualität.

8 Rotthaus vs 1001 v. Gersdorff 1-0:
Peter konnte nach dem Öffnen des Zentrums seine aktiven Figuren nutzen.

14 Temming vs 11 Fuchs 1-0:
Markus konnte eine Qualität erobern.

1. Spieltag: Weiße Dame Borbeck III - Germania Kupferdreh I 3:5

Die erste Mannschaft ist mit einem Sieg gegen den starken Aufsteiger aus Borbeck gut in die Saison gestartet.
Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 17 Ratert 1-0:
Ich konnte nach einem zu optimistischen Bauernopfer meines Gegners den Materialvorteil konsolidieren und letztlich verwerten.

2 Bauriedel vs 18 Adolph 1-0:
Friedrich konnte seinen Gegner in einem wilden Zeitnotgefecht auskontern.

3 Krimphoff vs 19 A. Kalkhoff 1-0:
Ingo errang den Sieg im Endspiel dank seines starken Läufers und der besseren Bauernstruktur.

4 Tiefenhoff vs 20 Dippel 1/2:
Christian kam im Mittelspiel in Vorteil, verpasste aber die stärkste Fortsetzung, wonach sein Gegner Dauerschach erzwingen konnte.

5 Wuthcke vs 21 Isdepski 0-1:
Dieter verlor in besserer Stellung unnötig einen Bauern und verlor dann im Endspiel.

6 Degner vs 22 Fieblinger 1-0:
Friedhelm konnte ein Endspiel mit dem Springer gegen den schlechten Läufer gewinnen.

7 Wienkamp vs 23 Kalkbrenner 1/2:
Frank kam nach guter Eröffnung durch zu optimistisches Spiel in Nachteil, konnte aber das Endspiel halten.

8 Rotthaus vs 24 Euting 0-1:
Peter ließ sich in einem vorteilhaften Damenendspiel mattsetzen.

 

Mannschaftsaufstellung Germania Kupferdreh I - Saison 2012/13

Rangnr. Name Turnierwertungszahl
1 Unteregge, Michael 1997
2 Bauriedel, Friedrich 1903
3 Krimphoff, Ingo 1903
4 Tiefenhoff, Christian 1968
5 Wuthcke, Dieter 1738
6 Degner, Friedhelm 1766
7 Wienkamp, Frank 1665
8 Rotthaus, Peter 1584
1001 Willing, Tobias 1927

Einzelergebnisse in der Saison 2012/13

WDB III Rü'scheid I SC MH II Ka'berg IV SCLB II SFÜ II Wacker II Werden II Kettwig I Gesamt in %
1. Michael Unteregge 1 0 1 R 1 R 1 R 1 6,5/9 72
2. Friedrich Bauriedel 1 - 1 0 R 1 0 R R 4,5/9 50
3. Ingo Krimphoff 1 R 0 R 1 * 1 R * 4,5/7 64
4. Christian Tiefenhoff R * 1 * - R - 1 * 3,0/6 50
5. Dieter Wuthcke 0 0 R R * 1 * 1 R 3,5/7 50
6. Friedhelm Degner 1 1 0 1 0 1 1 1 1 7,0/9 78
7. Frank Wienkamp R 1 0 0 R 1 1 1 1 6,0/9 67
8. Peter Rotthaus 0 1 0 R * R 0 0 0 2,0/8 25
1001. Tobias Willing * * * * * * * * * * *
9. Boris Müller * * * 1 * * * * * 1,0/1 100
10. Dr. Heiner Beyer * * * * * 1 * * * 1,0/1 100
14. Markus Temming * 1 * * R * * * * 1,5/2 75
15. Roland Klitscher * * * * * * R * * 0,5/1 50
16. Dr. Holger Kaesemann * * * * 1 * * * * 1,0/1 100
2002. Christian Fiedler * * * * * * * * R 0,5/1 50
2003. Martin Wieder * * * * * * * * 0 0,0/1 0
Gesamt 4:2 4:3 3:4 2:2 3:2 5:0 4:3 4:1 3:2 M-Pkte: 15:3

 

Tabelle der Bezirksliga   Saison 2012/13

Rang Mannschaft MP BP
1 SK Germania Kupferdreh I 15:3 42,5
2 SF Katernberg IV 12:6 40,0
3 Kettwiger SG I 10:8 39,5
4 SF Überruhr II 10:8 35,0
5 Rochade Rüttenscheid I 9:9 35,5
6 SC Listiger Bauer II 8:10 36,0
7 Weiße Dame Borbeck III 8:10 31,5
8 SF Werden II 7:11 35,0
9 SC Mülheim II 6:12 30,5
10 Wacker Bergeborbeck II 5:13 34,5

 

Saison 2011/12 - Verbandsklasse, Gruppe 3

9. Spieltag: Germania Kupferdreh I - Dortmunder SV I 1,5:6,5

Die Saison ging für die erste Mannschaft leider mit einer deutlichen Niederlage zu Ende. Insgesamt landeten wir auf dem 8. Platz und spielen damit im nächten Jahr wieder in der Bezirksliga. Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 1 Mallee 1/2:
Ich geriet aus der Eröffnung heraus unter Druck, konnte mich aber ins Remis retten.

2 Schettki vs 2 Ganzer 0-1:
Martin erhielt nach einem zu optimistischen Opfer nur unzureichende Kompensation und verlor später im Endspiel.

3 Krimphoff vs 3 Hüttemann 1/2:
Ingo konnte den anfänglichen weißen Druck abschütteln und erreichte ein sicheres Remis.

5 Bauriedel vs 4 Wittmann 1/2:
Friedrichs Initiative am Königsflügel brachte nichts ein.

8 Degner vs 5 Canzler 0-1:
Friedhelm verlor nach einem gegnerischen Zentrumsdurchbruch Material.

1001 Wuthcke vs 6 Wolff 0-1:
Dieter geriet am Königsflügel in Probleme und büßte Material ein.

2002 Wieder, M. vs 7 Homberger 0-1:
Martin erhielt schon früh eine schlechte Stellung. Er wehrte sich noch zäh, aber im Endspiel war dann seine schlechte Bauernstruktur entscheidend.

2003 Fiedler vs 1001 Kuttnick 0-1:
Christian hielt mit dem nominell überlegenen Gegner gut mit, verlor aber schließlich im Turmendspiel.

8. Spieltag: SC Werl I - Germania Kupferdreh I 4,5:3,5

Die erste Mannschaft hat nach einem spannenden Kampf leider knapp verloren. Da Eichlinghofen gegen Osterfeld gewonnen hat und am letzten Spieltag auf den Tabellenletzten trifft, bestehen kaum noch Chancen auf den Klassenerhalt. Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 1 Lampe 1/2:
Ich lehnte ein schnelles Remisangebot ab und übersah kurz danach einen trickreichen Zug meines Gegners. Dadurch geriet ich in Nachteil, konnte mich aber nach langem Kampf durch Dauerschach retten.

2 Schettki vs 2 Hügel 0-1:
Martin geriet schnell in ein verlorenes Endspiel, wehrte sich noch zäh, musste aber schließlich den vollen Punkt abgeben.

3 Krimphoff vs 3 Bergmann 1-0:
Ingo trickste seinen Gegner in der Zeitnotphase mit einer eleganten Kombination aus.

5 Bauriedel vs 4 Wittig 1-0:
Friedrich konnte einen groben Fehler seines Gegners ausnutzen.

6 Stopschinski vs 5 Kammerer 0-1:
Damian geriet schon nach wenigen Zügen unter starken Druck und konnte sich nicht mehr befreien.

8 Degner vs 7 Zimmer,T. 0-1:
Friedhelm misshandelte ein haltbares Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern.

1001 Wuthcke vs 8 Scheibe 1-0:
Dieter kam mit einer guten Stellung aus der Eröffnung und setzte seinen Gegner fortwährend unter Druck. In der Zeitnotphase gewann er dann im Mattangriff.

12 Dr. Kaesemann vs 1001 Zimmer,S. 0-1:
Holger verlor in der Zeitnotphase die Übersicht und wurde mattgesetzt.

7. Spieltag: Germania Kupferdreh I - SF Kirchhellen I 2:6

Die erste Mannschaft hat leider wieder verloren. Im nächsten Spiel in Werl müssen jetzt Punkte her, um den Klassenerhalt zu sichern.Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 1 Sinnwell 1/2:
Ein unspektakuläres Remis.

3 Krimphoff vs 2 Schlüter 1/2:
Nach beiderseits solidem Spiel endete die Partie Remis.

5 Bauriedel vs 3 Offterheide 0-1:
Friedrich verlor in der Zeitnotphase die Übersicht, wonach die gegnerischen Türme entscheidend auf die 7. Reihe einbrachen.

6 Stopschinski vs 4 Borgs 0-1:
Damians Angriff schlug nicht durch, wonach seine Bauernschwächen entscheidend wurden.

1001 Wuthcke vs 5 Küper 1/2:
Dieter erzielte ein solides Remis.

11 Dr. Beyer vs 6 Schüppel 0-1:
Heiner büßte nach wenigen Zügen durch einen Fingerfehler einen Bauern ein, was letzten Endes entscheidend war.

12 Dr. Kaesemann vs 8 Gajda 0-1:
Holger verlor schon in der Eröffnung einen Springer.

16 Rotthaus vs 10 Langer 1/2:
Peter erzielte ein solides Remis.

6. Spieltag: SF Brackel II - Germania Kupferdreh I 5:3

Die erste Mannschaft hat gegen den Spitzenreiter verdient verloren. Da unsere Verfolger aus Werl und Eichlinghofen auch verloren haben, stehen wir aber immer noch auf einem Nichtabstiegsplatz. Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 9 Bree 1/2:
Ich erhielt in der Eröffnung leichten Vorteil, musste dann aber nach einem leichtsinnigen Zug ums Remis kämpfen.

2 Schettki vs 10 Böhm 0-1:
Martin wurde im Angriff überrannt.

3 Krimphoff vs 11 Sohraby 1/2:
Ingo misshandelte in der Zeitnotphase ein Endspiel mit einer Mehrqualität und musste ums Remis kämpfen.

5 Bauriedel vs 12 Barskij 1/2:
Friedrich gab 2 Springer gegen Turm und 2 Bauern und stand etwas schlechter, als sein Gegner Remis anbot.

6 Stopschinski vs 13 Simon 1/2:
Damian geriet in der Eröffnung in Nachteil, konnte sich aber in ein haltbares Endspiel retten.

8 Degner vs 14 Fritz 1/2:
Friedhelm stand im Endspiel minimal besser, konnte aber keine Fortschritte erzielen.

1001 Wuthcke vs 15 Bense 0:1 :
Dieter spielte nach einem "halb-korrekten" Bauernopfer seines Gegners zu zaghaft und geriet auf den schwarzen Feldern in Schwierigkeiten. In der Zeitnotphase verlor er dann Material.

15 Temming vs 16 Strathoff 1/2:
Markus geriet in einen Angriff und musste eine Figur für 2 Bauern geben. Als der Mannschaftskampf entschieden war, endete die Partie mit Remis.

5. Spieltag: Germania Kupferdreh I - SV Eichlinghofen II 4,5:3,5

Die erste Mannschaft hat zum dritten Mal in Folge gewonnen und hat damit weiterhin gute Chancen auf den Klasenerhalt. Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 9 Zachos 1/2:
Ich erhielt in der Eröffnung einen entfernten Freibauern, den mein Gegner aber unter starken Druck setzen konnte. Letztlich blieb mir nichts Anderes übrig, als zum Remis abzuwickeln.

2 Schettki vs 10 Büchle 1-0:
Martin stand sehr schlecht, aber sein Gegner ließ einen Gegenangriff zu und fand danach nicht die richtige Verteidigung.

3 Krimphoff vs 12 Guddat 1/2:
In einem unklaren Endspiel einigten sich beide auf Remis.

5 Bauriedel vs 13 Dekhtyaryuk 1/2:
Friedrich stand klar schlechter, konnte aber durch zähe Verteidigung einen halben Punkt retten.

6 Stopschinski vs 14 Horenburg 1:0:
Damian geriet in eine sehr passive Stellung, aber sein Gegner fand keinen guten Plan, so dass im Endspiel sogar Damian in Vorteil kam. Dort opferte sein Gegner unnötig eine Figur und verlor dadurch.

7 Tiefenhoff vs 15 Lenz 1/2:
Christian stand klar besser, geriet dann aber nach einer ungünstigen Abwicklung in ein schlechteres Endspiel, das er dann aber sicher halten konnte.

1001 Wuthcke vs 16 Wichard 0:1:
Dieter stellte in klar besserer Stellung eine Figur ein.

16 Rotthaus vs 19 Witthaus 1/2:
Peter konnte eine Mehrqualität im Endspiel nicht verwerten.

4. Spieltag: SK Ickern - Germania Kupferdreh I 3:5

Die erste Mannschaft hat in Ickern 2 wichtige Punkte geholt. Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 1 T. Banik 1/2:
Ich konnte durch ein Qualitätsopfer großen Vorteil erzielen, bot aber beim Stand von 4:2 Remis an, um den Mannschaftssieg zu sichern.

2 Schettki vs 2 Hater 1/2:
Martins Partie führte schnell in ein ausgeglichenes Endspiel.

3 Krimphoff vs 3 Schweiger 1/2:
Ingo stand immer minimal beser, aber die gegnerische Stellng war sehr solide.

5 Bauriedel vs 5 Abramowski 1/2:
In einer verrammelten Stellung kam keiner der Spieler weiter.

8 Degner vs 6 A. Banik 1/2:
Friedhelm stand optisch besser, aber letztlich ergab sich ein ausgeglichenes Endspiel.

1001 Wuthcke vs 8 Reinemann 1/2:
Dieter kam sehr gut aus der Eröffnung, aber sein Gegner erhielt Gegenchancen am Königsflügel; in unklarer Stellung einigten sich beide auf Remis, als das Mannschaftsergebnis feststand.

9 Gustrau vs 1002 Krumm 1:0:
Wolfgang brachte uns nach einem groben Fehler des Gegners schnell in Führung.

10 Müller, Boris vs 11 Rathke 1:0:
Boris kam schon in der Eröffnung zum Angriff und führte die Partie sicher zum Sieg.

3. Spieltag: Germania Kupferdreh I - SD Osterfeld 5:3

Die erste Mannschaft konnte überraschend (und etwas glücklich) die favorisierten Gäste aus Osterfeld schlagen. Damit bestehen weiterhin Chancen auf den Klassenerhalt. Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 1 Laudage 1/2:
Ich geriet aus der Eröffnung in eine passive Stellung und musste lange (aber letzten Endes erfolgreich) ums Remis kämpfen.

2 Schettki vs 2 Guddat +-

3 Krimphoff vs 3 Grewe 0:1:
Ingo wehrte sich in einem schlechten Endspiel sehr lange, musste aber schließlich kapitulieren.

5 Bauriedel vs 4 Heisterkamp 1:0:
Friedrich konnte in eigentlich hoffnungsloser Stellung in der Zeitnotphase den Spieß umdrehen.

6 Stopschinski vs 5 Fiori 1:0:
Damian geriet am Königsflügel unter Druck, aber sein Gegner setzte den Angriff nicht gut fort und übersah schließlich sogar eine Springergabel.

8 Degner vs 6 Bensch 0:1:
Friedhelm erreichte in der Zeitnotphase einen großen Vorteil, verlor aber später das Endspiel durch einen groben Fehler.

1001 Wuthcke vs 7 Jerig 1:0:
Dieters Gegner beging in ausgeglichener Stellung einen groben Fehler und büßte einen Turm ein.

15 Temming vs 8 Jurkait 1/2:
In unklarer Stellung, in der Markus einen Mehrbauern und sein Gegner Druck am Königsflügel hatte, einigten sich beide auf Remis.

2. Spieltag: SU Annen - Germania Kupferdreh I 5:3

Leider ging auch das zweite Spiel der ersten Mannschaft verloren. Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 1 Reinöhl 1-0:
Mein Gegner verlor ausgangs der Eröffnung einen Bauern, was nach zäher Gegenwehr letztlich zum Sieg reichte.

3 Krimphoff vs 2 Dämmrich 1-0:
Ingo konnte im Springerendspiel dank seines deutlich aktiveren Königs entscheidend Material gewinnen.

5 Bauriedel vs 3 Hartung 1-0:
Friedrich holte einen glücklichen Punkt, weil sein Gegner in Gewinnstellung zaubern wollte.

6 Stopschinski vs 4 Herrmann 0-1:
Damian wurde im klassischen Damengambit überspielt, verlor einen Bauern und musste sich in der letzten Partie des Tages im Endspiel geschlagen geben.

8 Degner vs 5 Lauer 0-1:
Friedhelm riskierte in ausgeglichener Stellung zuviel und musste Material geben; letzten Endes erwies sich dann der schwarze Materialvorteil als entscheidend.

9 Gustrau vs 7 Weier 0-1:
Wolfgang kam mit einem schwachen e-Bauern aus der Eröffnung, der schließlich verlorenging; danach war das Endspiel nicht mehr zu halten.

10 Müller, Boris vs 8 Dahlbeck 0-1:
Boris stand sehr gut, wurde aber in der Zeitnotphase ausgekontert.

11 Dr. Beyer vs 9 Sondermann 0-1:
Heiner hatte nach der Zeitkontrolle ein Dauerschach auf dem Brett, entschloss sich aber im Mannschaftssinne weiterzukämpfen; leider kam daraufhin der Gegner zum entscheidenden Angriff.

1. Spieltag: Germania Kupferdreh I - Wacker Bergeborbeck I 2,5:5,5

Die erste Mannschaft hat ihr erstes Saisonspiel leider glatt gegen Wacker Bergeborbeck verloren. Die Einzelergebnisse lauteten:

1 Unteregge vs 1 Grodotzki 1/2:
Von der zwischenzeitlichen schwarzen Initiative am Königsflügel blieb nach umfangreichen Vereinfachungen nicht mehr viel übrig.

2 Schettki vs 2 Dahlhaus 0-1:
Martin geriet schon in der Eröffnung in eine strategisch ausweglose Lage.

3 Krimphoff vs 3 Lindenmaier 1/2:
Ingo kam nach einem riskanten Bauernopfer seines Gegners in Vorteil, im Endspiel mit ungleichen Läufern reichte der Mehrbauer aber nicht zum Sieg.

5 Bauriedel vs 4 Landscheidt 0-1:
Friedrich blieb nach Vereinfachungen auf dem schlechten Läufer sitzen und wurde im Endspiel überspielt.

6 Stopschinski vs 5 Mombeck 0-1:
Damian ließ eine Schwächung seiner Bauernstruktur zu; die schwachen Bauern fielen wenig später.

7 Tiefenhoff vs 6 Schädlich 0-1:
Christian verlor im Mittelspiel einen Bauern und musste sich trotz zäher Gegenwehr im Endspiel geschlagen geben.

8 Degner vs 8 Brandhorst 1/2:
Friedhelm büßte ebenfalls einen Bauern ein, aber nach einigen Ungenauigkeiten seines Gegners konnte er die Weißen Bauern blockieren und ein Remis erkämpfen.

1001 Wuthcke vs 1001 Loskarn 1-0:
Dieter geriet in der Eröffnung in Nachteil und musste einen Bauern geben. Wenig später beging sein Gegner einen groben Fehler, nach dem Dieter einen Läufer gewinnen konnte.

 

Mannschaftsaufstellung Germania Kupferdreh I - Saison 2011/12

Rangnr. Name Turnierwertungszahl
1 Unteregge, Michael 1992
2 Schettki, Martin 1918
3 Krimphoff, Ingo 1861
4 Willing, Tobias 1927
5 Bauriedel, Friedrich 1891
6 Stopschinski, Damian 1744
7 Tiefenhoff, Christian 1982
8 Degner, Friedhelm 1793
1001 Wuthcke, Dieter 1748

Einzelergebnisse in der Saison 2011/12

DJK Wacker Bergeborbeck I Sport Union Annen I Schwarze Dame Osterfeld I SK Ickern I SV Eichlinghofen II SF Brackel II SF Kirchhellen I SC Werl I Dortmunder SV I Gesamt in %
1. Michael Unteregge R 1 R R R R R R R 5/9 56
2. Martin Schettki 0 * + R 1 0 * 0 0 2,5/7 36
3. Ingo Krimphoff R 1 0 R R R R 1 R 5/9 56
4. Tobias Willing * * * * * * * * * * *
5. Friedrich Bauriedel 0 1 1 R R R 0 1 R 5/9 56
6. Damian Stopschinski 0 0 1 * 1 R 0 0 * 2,5/7 36
7. Christian Tiefenhoff 0 * * * R * * * * 0,5/2 25
8. Friedhelm Degner R 0 0 R * R * 0 0 1,5/7 21
1001. Dieter Wuthcke 1 * 1 R 0 0 R 1 0 4/8 50
9. Wolfgang Gustrau * 0 * 1 * * * * * 1/2 50
10. Boris Müller * 0 * 1 * * * * * 1/2 50
11. Dr. Heiner Beyer * 0 * * * * 0 * * 0/2 0
11. Dr. Holger Kaesemann * * * * * * 0 0 * 0/2 0
15. Markus Temming * * R * * R * * * 1/2 50
16. Peter Rotthaus * * * * R * R * * 1/2 50
2002. Martin Wieder * * * * * * * * 0 0/1 0
2003. Christian Fiedler * * * * * * * * 0 0/1 0
Gesamt 1:4 3:5 4:2 2:0 2:1 0:2 0:4 3:4 0:5 M-Pkte: 6:12

 

Abschlusstabelle der Verbandsklasse Gr. 3   Saison 2011/12

Rang Mannschaft Mannschaftspkte Brettpkte
1 SF Brackel II 14:4 47,0
2 Dortmunder SV 14:4 45,5
3 DJK Wacker Bergeborbeck 14:4 44,5
4 SU Annen 11:7 38,5
5 SF Kirchhellen 9:9 39,0
6 Schwarze Dame Osterfeld 8:10 38,0
7 SV Eichlinghofen II 8:10 34,0
8 SK Germania Kupferdreh 6:12 30,0
9 SC Werl 6:12 27,0
10 SK Ickern 0:18 16,5

 

Saison 2010/11 - Bezirksliga

Wir werden Zeuge der vielleicht erfolgreichsten Saison der Vereinsgeschichte:
Germania Kupferdreh I schafft den Wiederaufstieg in die Verbandsklasse!
Germania II steigt in die Bezirksklasse auf!
Germania III steht zwei Runden vor Saisonende auf dem 2. Platz der 2. Kreisklasse.

 

9. Runde Bezirksliga am 13.03.11:
SK Germania Kupferdreh - Kettwiger SG 4:1

Auch ihre letzte Begegnung der Bezirksliga 2010/11 konnten die Kupferdreher deutlich gewinnen: Sie schlugen die Gäste aus Kettwig mit 4:1 und stehen damit in der Abschlusstabelle auf Platz 2.
Besonders hervorzuheben sind die Leistungen von Damian Stopschinski und Martin Wieder, die gegen nominell deutlich stärkere Gegner gewannen bzw. remisierten!

Tabellenführer WDB II konnte sich nach 8 Siegen in Folge ein Remis gegen Rochade Rüttenscheid erlauben und wurde so verdienter Sieger.

Einzelergebnisse Germania - Kettwig:

Brett 1: Michael Unteregge (1964) - Reinhard Kleibrink (1855) 1:0 kl
Brett 2: Ingo Krimphoff (1856) - Arno Kuck (1806) remis
Brett 3: Martin Schettki (1908) - Alexander Mambrey (1715) 1:0
Brett 4: Friedrich Bauriedel (1815) - Wolfgang Wiesebach (1818) remis
Brett 5: Dieter Wuthcke (1776) - Herbert Rosenbaum (1811) 0:1
Brett 6: Friedhelm Degner (1813) - Herbert Lohaus (1715) 1:0
Brett 7: Damian Stopschinski (1537) - Axel Zolper (1701) 1:0
Brett 8: Martin Wieder (1464) - Emil Petricic (1667) remis

 

8. Runde Bezirksliga am 20.02.11:
SC Listiger Bauer II - SK Germania Kupferdreh 2:4

In der vorletzten Runde der Bezirksliga 2011/11 besiegte Germania den Gastgeber SC Listiger Bauer II mit 4:2. Da die Verfolger Holsterhausen II, Kettwig und Werden II allesamt remis spielten, ist den Kupferdrehern der 2. Platz in der Abschlusstabelle schon jetzt sicher - ein Aufstieg in die Verbandsklasse ist also noch immer möglich!
Tabellenführer WDB II gab sich auch in dieser Runde keine Blöße und besiegte SF Essen-Überruhr mit 6:0.

Spielbericht von Michael Unteregge, Dieter Wuthcke und Ingo Krimphoff:

Christian Tiefenhoff, der an Brett 2 gesetzt war, hatte leider kurzfristig abgesagt, und da Ersatz nicht so schnell zu bekommen war, musste dieser Punkt kampflos abgegeben werden.
0:1

Michael Unteregge an Brett 1 gewann sein Spiel, das schon bald in ein Schwerfigurenendspiel übergegangen war; sein Gegner geriet durch eine Fesselung in Schwierigkeiten und verlor Material.
1:1

Dr. Holger Kaesemann an Brett 8 war kurzfristig für Friedhelm Degner eingesprungen; er erreichte ein schnelles und sicheres Schwarzremis gegen einen nominell stärkeren Gegner: Nach ca. 2 Stunden einigten sich die beiden Kontrahenten auf eine Punkteteilung.
1,5:1,5

Am 5. Brett hatte Friedrich Bauriedel zwischenzeitlich einen Mehrbauern, stellte diesen aber wieder ein. In Zeitnot nahm er bei jetzt ausgeglichener Stellung das Remisangebot seines Gegners dankend an. Nach knapp 4 Stunden Spielzeit stand es jetzt also
2:2

Martin Schettki an Brett 4 brachte die Germanen zum ersten Mal in Führung: Er hatte schon in der Eröffnung großen Vorteil mit zahlreichen Drohungen, und obwohl sein Gegner sich zäh verteidigte, brachte Martin den Sieg letztlich souverän nach Hause - sein Königsangriff erwies sich als stärker als die weißen Freibauern am Damenflügel.
3:2

Damian Stopschinski krönte an Brett 7 seine gute Saisonleistung mit einem weiteren Sieg, den er ruhig und mit Geduld herausspielte - er beendete die Partie mit einem Matt!
4:2

Dieter Wuthcke an Brett 6 hatte in einer Benoni-Variante wenig Bewegungsfreiheit, konnte aber in beidseitiger Zeitnot eine Kombination seines Gegners widerlegen und das Endspiel leicht gewinnen. - Damit fuhr er den 5. Punkt für Germania ein und machte so den Mannschaftssieg klar.
5:2

Ingo Krimphoff an Brett 3 übersah in unklarer Stellung ein Springeropfer auf h2 und musste die Qualität abgeben; er gab sich schließlich geschlagen, als der Mannschaftssieg feststand.
5:3

Die Ergebnisse im Überblick:

Brett 1: Andreas Appel (1863) - Michael Unteregge (1964) 0:1
Brett 2: Helmut Schröer (1821) - Christian Tiefenhoff (2014) 1:0 kl
Brett 3: Detlef Krümmling (1723) - Ingo Krimphoff (1856) 1:0
Brett 4: Uwe Rippke (1681) - Martin Schettki (1908) 0:1
Brett 5: Frank Grave (1752) - Friedrich Bauriedel (1815) remis
Brett 6: Sergej Jurev (1672) - Dieter Wuthcke (1776) 0:1
Brett 7: Thomas Klink (1687) - Damian Stopschinski (1537) 0:1
Brett 8: Arndt Bödecker (1821) - Dr. Holger Kaesemann (1689) remis

In der letzten Runde am 13.03.11 hat Kupferdreh ein Heimspiel gegen die Kettwiger SG.

 

7. Runde Bezirksliga am 30.01.11:
SK Germania Kupferdreh - SF Werden II 5:1

Kupferdreh gewann heute gegen Werden II mit 5:1! Da Verfolger Holsterhausen gegen Borbeck mit 2:3 verlor und jetzt 2 Punkte hinter den Germanen liegt, haben diese sehr gute Aussichten auf Platz 2 in der Abschlusstabelle der Bezirksliga.

Spielbericht von Michael Unteregge:

Brett 1: Michael Unteregge (1956) - Dirk Brixius (1838) 1:0
Mein Gegner stellte schon nach 6 Zügen einen Bauern ein; im Endspiel reichte das zum Sieg.

Brett 2: Ingo Krimphoff (1868) - Konstantin Berger (1782) remis
Ingo konnte seinen Mehrbauern nicht zum Sieg verwerten.

Brett 3: Martin Schettki (1895) - Dietmar Lorenz (1803) 1:0
Martin stand zwischenzeitlich auf Verlust, aber sein Gegner ließ ihn in ein haltbares Endspiel entkommen und beging später in einem elementaren Bauernendspiel einen unglaublichen Fehler.

Brett 4: Friedrich Bauriedel (1814) - Stefan Eggebrecht (1769) 1:0
Friedrich gewann durch einen Doppelangriff einen Bauern am Königsflügel und siegte dann im Königsangriff.

Brett 5: Dieter Wuthcke (1776) - Dirk Weber (1726) remis
Dieter machte in leicht besserer Stellung remis, um den Mannschaftssieg zu sichern.

Brett 6: Friedhelm Degner (1802) - Stefan Barthelmes (1758) 1:0
Friedhelm hatte im Endspiel einen Minusbauern, aber nach einem groben Fehler konnte er den gegnerischen Turm fangen.

Brett 7: Damian Stopschinski (1537) - Harri Tödtloff (1661) 1:0
Damian kam nicht gut aus der Eröffnung, aber sein Gegner unterschätzte die Gegendrohungen und verlor schnell viel Material.

Brett 8: Wolfgang Gustrau (1718) - Hans-Jürgen Hunecke (1664) 0:1
In der längsten Partie dieser Begegnung hatte Wolfgang im Endspiel einen Bauern weniger und konnte mit Springer gegen schlechten Läufer seine potenziellen Remischancen nicht nutzen.

In Runde 8 am 20.02.11 spielt Germania auswärts gegen den SC Listiger Bauer II.

 

6. Runde Bezirksliga am 09.01.11:
SF Weiße Dame Borbeck II - SK Germania Kupferdreh 4:2

Im ersten Mannschaftskampf des neuen Jahres - gegen den Tabellenführer der Bezirksliga - konnten die Kupferdreher ihre Chance, mit ihm gleichzuziehen, nicht nutzen: Germania unterlag dem Gastgeber SF Weiße Dame Borbeck II mit 2:4.
Zwar steht Kupferdreh noch immer auf Platz 2 der Tabelle, aber die Wahrscheinlichkeit auf den Ligasieg ist durch die heutige Niederlage äußerst gering geworden: Der Rückstand auf den Spitzenreiter beträgt nun 4 Punkte, und es sind nur noch drei Runden zu spielen.

Spielbericht von Michael Unteregge:

Brett 1: Michael Unteregge (1956) - Carsten Kindermann (1961) 1:0
Michael konnte schnell gewinnen, nachdem sein Gegner eine kleine Kombination mit Springergewinn übersehen hatte.

Brett 2: Christian Tiefenhoff (2002) - Dirk Strauß (1947) 0:1
Christian stellte frühzeitig einen wichtigen Bauern am Königsflügel ein und verlor die Partie durch Mattangriff.

Brett 3: Ingo Krimphoff (1868) - Hartmut Klasmeier (1902) remis
Ingo konnte aus seinem leichten Eröffnungsvorteil kein Kapital schlagen; nach der Zeitkontrolle einigten sich beide Spieler in einem ausgeglichenen Endspiel auf ein Remis.

Brett 4: Martin Schettki (1895) - Dirk Hünemeyer (1915) 0:1
Martin verlor durch einen groben Fehler in unklarer Stellung einen Läufer.

Brett 5: Friedrich Bauriedel (1814) - Sebastian Korste (1895) 1:0
Friedrichs Gegner übersah in etwa ausgeglichener Stellung eine dreizügige Mattkombination.

Brett 6: Dieter Wuthcke (1776) - Patrick Friedrich (1854) 0:1
Dieter stand mit 2 Bauern für eine Qualität ganz gut, stellte dann aber einen Turm ein.

Brett 7: Friedhelm Degner (1802) - Thomas Kalkhoff (1780) remis
Friedhelm stand mit einem Minusbauern schlecht, aber sein Gegner nutzte seine Chancen in der Zeitnotphase nicht optimal. Nach der Zeitkontrolle endete die Partie remis, wobei Friedhelm immer noch schlechter stand.

Brett 8: Damian Stopschinski (1537) - Andreas Kalkhoff (1751) 0:1
Damian fand in ausgeglichener Stellung nicht den richtigen Plan und geriet am Königsflügel unter Druck. In einem wilden Zeitnotgefecht verlor er dann Haus und Hof.

In Runde 7 am 30.01.11 trifft Kupferdreh in einem Heimspiel auf SF Werden II.

 

5. Runde Bezirksliga am 19.12.10:
SK Germania Kupferdreh - SC Rochade Rüttenscheid 5:2

Der SK Germania Kupferdreh scheint sich allmählich mit dem Endergebnis 5:2 anzufreunden: Nachdem Kupferdreh III seine beiden letzten Begegnungen in der II. Kreisklasse in dieser Höhe für sich entscheiden konnte, schaffte nun auch unsere Erste in ihrem letzten Mannschaftskampf dieses Jahres einen Sieg in dieser Höhe und behauptete den 2. Tabellenplatz der Bezirksliga.

Spielbericht von Michael Unteregge:

Brett 1: Michael Unteregge (1956) - Jürgen Koprek (1919) remis
Michael war mit seiner Stellung ausgangs der Eröffnung zufrieden, hatte aber zu spät gemerkt, dass er nur 2 gute Felder für seine Dame hatte - so konnte sein Gegner mit Angriffen auf die Dame Zugwiederholung erzwingen.

Brett 2: Christian Tiefenhoff (2002) - Dr. Uwe Furchtbar (1825) 1:0 kl
Die Gäste waren nominell in Stammbesetzung angetreten, allerdings erschien Brett 2 nicht (ich weiß nicht, warum) - d.h. Christian gewann kampflos.

Brett 3: Ingo Krimphoff (1868) - Armin Dorgarten (1879) 1:0
Ingo geriet etwas unter Druck, aber als der Rüttenscheider seinen f-Bauern einstellte, wendete sich das Blatt.

Brett 4: Martin Schettki (1884) - Ralf Hofmann (1854) 1:0
Martin stand zeitweise sehr schlecht, aber sein Gegner verlor in den letzten Zügen vor der Zeitkontrolle den Faden und wurde ausgekontert.

Brett 5: Friedrich Bauriedel (1814) - Jochen Bruckmann (1758) 1:0
Friedrich kam riesig aus der Eröffnung, der anschließende Königsangriff konnte durch ein Verzweiflungsopfer nur kurz aufgehalten werden.

Brett 6: Dieter Wuthcke (1776) - Christoph von Gersdorff (1716) 0:1
Dieters Partie lief noch, als ich gegangen bin; bis dahin stand er durchgehend etwas besser, ich weiß nicht, was dann noch passiert ist.

Brett 7: Friedhelm Degner (1802) - Stefan Grob (1684) 0:1
Friedhelm erhielt nach riskanter Eröffnung ein Endspiel mit Minusbauern, später opferte sein Gegner dann eine Figur für 3 weitere Bauern, die sich als stärker erwiesen als der Springer des Kupferdrehers.

Brett 8: Damian Stopschinski (1537) - Adalbert Seibert (1591) 1:0
Damian gewann schnell, nachdem sein Gegenüber kurz nacheinander 2 Figuren einstellt hatte.

In Runde 6 am 09.01.2011 spielt Kupferdreh I auswärts gegen die SF Weiße Dame Borbeck II - das wird bestimmt ein ganz heißes Duell zwischen dem Herbstmeister und dem Vize!

 

4. Runde Bezirksliga am 28.11.10:
SF Essen-Überruhr III - SK Germania Kupferdreh 0:6

Germania I hat mit einem überlegenen Sieg gegen den Gastgeber SF Essen-Überruhr III deutlich gemacht, dass man das Ziel Verbandsklasse nach wie vor nicht aus den Augen verloren hat: Mit dem 6:0 arbeitete sich unsere Erste vom 3. auf den 2. Tabellenplatz der Bezirksliga vor!

Spielbericht (von Michael Unteregge):

Brett 1: Michael Unteregge (1956) - Kevin Zagrabski (1810) 1:0
Michael gewann mit einem Angriff am Damenflügel entscheidend Material.
5,5:05

Brett 2: Christian Tiefenhoff (2002) - Sebastian Naguschewski (1777) remis
Christian wurde mit 2 Mehrbauern leichtsinnig und ließ die weißen Schwerfiguren auf der 8. Reihe eindringen; daraufhin musste er Dauerschach bieten.
7:1

Brett 3: Ingo Krimphoff (1868) - Dr. Reinhard Kennemann (1666) 1:0
Ingo erhielt nach ungewöhnlicher Eröffnung ein Endspiel mit Raumvorteil und schlechtem schwarzen Läufer des Gegners und verwertete seinen Vorteil sicher.
6,5:05

Brett 4: Martin Schettki (1884) - Harry Michel (1716) 1:0 kl
Kampflose Partie von Martin - der erste Kupferdreher Punkt der heutigen Begegnung.
1:0

Brett 5: Friedrich Bauriedel (1814) - Michael Schäfer (1572) 1:0
Friedrichs Gegner stellte früh eine Figur ein.
2:0

Brett 6: Dieter Wuthcke (1776) - Dr. Christoph Kyritsis (1593) remis
Dieter machte in minimal besserer Stellung mit seinem Remis den Kupferdreher Sieg klar.
4,5:0,5

Brett 7: Friedhelm Degner (1802) - Christian Oberste-Brandenburg (1202) 1:0
Friedhelm erlangte eine Bauernmehrheit und gewann ohne Probleme.
4:0

Brett 8: Dr. Heinz Beyer (1686) - Carina Gerlach (791) 1:0
Heiner erhielt schnell ein Endspiel mit einem Mehrbauern, gewann danach noch einen Bauern und führte die Partie sicher zum Sieg.
3:0

Am 19.12.2010 hat Germania I ein Heimspiel gegen den SC Rochade Rüttenscheid.

 

3. Runde Bezirksliga am 07.11.10:
SK Germania Kupferdreh - SK Holsterhausen II 3:3

Mit einem erneuten Mannschaftsremis - diesmal gegen SK Holsterhausen II - konnte Germania I zwar den dritten Platz in der Bezirksliga behaupten, doch ein weiterer Sieg tut Not: Schließlich hat man sich den Wiederaufstieg in die Verbandsklasse zum Ziel gesetzt!
Einzelheiten dieser abwechslungsreichen und interessanten Begegnung entnehme man folgendem

Spielbericht (von Michael Unteregge):

Brett 1: Michael Unteregge (1956) - Jürgen Hermann (1871) remis
Ein schnelles Remis.

Brett 2: Christian Tiefenhoff (2002) - Joachim Reichwaldt (1845) remis
Ein solides Remis.

Brett 3: Ingo Krimphoff (1868) - Helmut Schneider (1795) 1:0
Ingo stand nach der Eröffnung schlechter, aber später stellte Ingos Gegner seinen wichtigsten Bauern ein. Als Ingo dann noch einen Bauern gewann, war die Partie entschieden.

Brett 4: Martin Schettki (1884) - Marcel Krieglstein (1783) 0:1
Martin verlor durch einen Zeitnotfehler in ausgeglichener Stellung eine Figur.

Brett 5: Friedrich Bauriedel (1814) - Georg Tecklenborg (1785) 1:0
Friedrich geriet in ein etwas schlechteres Turmendspiel, aber nach einem schwachen Bauernzug seines Gegners erhielt er einen entfernten Freibauern, der die Partie entschied.

Brett 6: Dieter Wuthcke (1828) - Alexander Hanspach (1616) 0:1
Dieter stand schon früh klar auf Gewinn, ließ sich aber auf unnötige Verwicklungen ein und geriet materiell klar in Nachteil, allerdings stand der gegnerische König offen. In der Zeitnotphase erreichte Dieter dann eine Gewinnstellung, verpasste aber erst ein Matt in 2 Zügen und stellte kurz danach einen Turm ein.

Brett 7: Damian Stopschinski (1537) - Björn Stuhrmann (1619) 1:0
Damian gewann früh einen Bauern, zudem hatte Weiß einen schlechten Läufer. Im Endspiel Dame+Springer gegen Dame+Läufer gewann Damian dann weiteres Material.

Brett 8: Dr. Holger Kaesemann (1679) - Werner Skor (1766) 0:1
Holger opferte in der Eröffnung einen Bauern und erhielt dafür Raumvorteil. Als er schließlich den Bauern zurückgewann, entstand ein unklares Endspiel. In der Zeitnotphase ließ Holger dann den schwarzen König entscheidend in seine Stellung eindringen.

 

Am 28.11.2010 spielt Germania gegen unseren Nachbarn SF Essen-Überruhr III, eigentlich ein Auswärtsspiel, welches aber trotzdem in Byfang stattfindet!

 

2. Runde Bezirksliga am 26.09.10:
SF Weiße Dame Borbeck III - SK Germania Kupferdreh 2:2

Germania I erreichte stark ersatzgeschwächt (mit Christian Tiefenhoff, Ingo Krimphoff, Martin Schettki und Tobias Willing fehlten 4 Stammspieler) nur ein 2:2 gegen den Tabellenneunten WDB III. Durch dieses Mannschaftsremis rutschte Kupferdreh vom 1. auf den 3. Tabellenplatz der Bezirksliga ab.

 

Spielbericht (von Dieter Wuthcke):

Anfangs sah alles nach einem knappen Sieg für die Germanen aus. Daher remisierten Boris Müller und Markus Temming recht früh, da zu diesem Zeitpunkt Friedel Degner klar auf Gewinn stand und auch Michael Unteregge und Damian Stopschinski im Vorteil waren. Nach Wolfgang Gustraus Aufgabe und Michael Unteregges plötzlicher Niederlage sah es plötzlich eher schlecht aus, bis Dieter Wuthcke durch Unachtsamkeit seines Gegners gewann und so die beiden restlichen Partien einvernehmlich remis gegeben wurden.

Brett 1: Michael Unteregge (1956) - Olaf Dippel (1797) 0:1
Michael konnte sich einen Bauerngewinn bei ungleichen Läufern erspielen, und spielte trotz Remisangebots seines Gegners weiter, um die eventuelle Siegchance zu wahren. Bis kurz vor Schluss waren alle überzeugt, dass die Stellung remis wäre, doch Michaels Läufer wurde auf h1 eingesperrt und vom gegnerischen König erobert.

Brett 2: Marcus Isdepski (1763) - Friedrich Bauriedel (1814) remis
In einer geschlossenen und ausgeglichenen Partie willigte Friedrich in das Remis ein, um das Mannschaftsremis zu retten, da gleichzeitig die Partie von Damian Stopschinski mit unentschieden gewertet wurde.

Brett 3: Dieter Wuthcke (1828) - Thomas Adolph (1791) 1:0
Mit dem Budapester Gambit erspielte sich der Borbecker eine leichte Überlegenheit, geriet aber zum Schluss in Zeitnot. Als Dieters Stellung endlich ausgeglichen war, konnte er in Ruhe auf einen Fehler des Gegners hoffen. Schließlich erlaubte die Grundlinienschäche des Borbeckers ein Damenopfer mit sofortiger Aufgabe.

Brett 4: Matthias Ratert (1764) - Friedhelm Degner (1770) 0:1
Friedel überraschte seinen Gegenspieler mit einer offensiven Eröffnungsvariante und konnte schnell eine Figur und anschließen noch die Qualität gewinnen. Ein schneller und souveräner Sieg, der uns auf einen Gesamtsieg hoffen ließ.

Brett 5: Damian Stopschinski (1537) - Klaus Kalkbrenner (1752) remis
Damian spielte überlegt und offensiv, hatte auch Vorteile auf dem Königsflügel. Der Schwarzspieler konnte sich dann allerdings befreien und nahm gleichzeitig mit Brett 2 das Remisangebot an, so dass das Mannschaftsremis feststand.

Brett 6: Siegfried Kipper (1726) - Wolfgang Gustrau (1718) 1:0
Wolfgangs Stellung verschlechterte sich im Laufe der Partie immer mehr, so dass zum Schluss nach Königsangriff des Borbeckers die Probleme so groß wurden, dass Wolfgang aufgeben musste.

Brett 7: Boris Müller (1711) - Bodo Fieblinger (1700) remis
Boris kam etwas verspätet und stieg mit 20 Min. Rückstand in die Partie ein, hatte aber den Zeitrückstand bald ausgeglichen. Die Partie gestaltete sich nach beiderseitigen Abtäuschen ebenfalls ausgeglichen, so dass Boris das Remisangebot seines Gegners annahm, zumal zu diesem Zeitpunkt es eher nach Vorteilen für Kupferdreh aussah.

Brett 8: Werner Euting (1581) - Markus Temming (1623) remis
Ähnlich wie an Brett 7 eine ausgeglichene Stellung und ebenso wie bei Boris ein frühes Remis, das Markus seinem Gegner anbot, da alles zu diesem Zeitpunkt positiv für Kupferdreh aussah.

 

Am 07.11.2010 spielt Kupferdreh zu Hause gegen den Tabellensiebten SK Holsterhausen II, dann hoffentlich komplett und mit dem entscheidenden Pünktchen mehr.

 

1. Runde Bezirksliga am 05.09.10:
SC Mülheim 08/25 II - SK Germania Kupferdreh 0:5

Nach dem Abstieg von der Verbandsklasse in die Bezirksliga 2009/10 ist für Kupferdreh der Wiederaufstieg erklärtes Ziel dieser Saison. Das Eröffnungsspiel gegen den Gastgeber SC Mülheim 08/25 II gewann Germania dann auch deutlich mit 5:0 - einen besseren Start kann man sich kaum wünschen.

Die Ergebnisse im Einzelnen (Bericht von Michael Unteregge):

Brett 1: Michael Unteregge 1
Nach einigen zeitraubenden Manövern seines Gegners kam Michael gut aus der Eröffnung und gewann kurz danach einen Bauern. Nach zäher Gegenwehr seines Gegners reichte das dem Germanen schließlich zum Sieg.

Brett 2: Christian Tiefenhoff 0,5
Ein schnelles Remis.

Brett 3: Ingo Krimphoff 1
Ingo gewann nach einem verfehlten Bauernraub seines Gegners Material.

Brett 4: Martin Schettki 1
Martin konnte den in der Mitte verbliebenen weißen König angreifen und entscheidend Material gewinnen.

Brett 5: Friedrich Bauriedel 0,5
In einer total verrammelten Stellung einigten sich Friedrich und sein Mülheimer Gegner auf eine Punkteteilung.

Brett 6: Dieter Wuthcke 1
Dieter konnte schon nach wenigen Zügen einen Läufer gewinnen.

Brett 7: Friedhelm Degner 0,5
Von Friedhelms Partie bekam Michael nicht allzu viel mit; sie endete mit einem Remis.

Brett 8: Damian Stopschinski 1
Bei Damian sah es zwischendurch aufgrund seiner schlechten Bauernstellung nicht gut aus, in der Zeitnotphase kippte dann aber die Partie zugunsten des Kupferdrehers. Als Michael ging, hatte Damian einen Läufer mehr - er gewann die letzte Partie des Tages.

 

Mannschaftsaufstellung Germania Kupferdreh I - Saison 2010/11

Rangnr. Name Turnierwertungszahl
1 Unteregge, Michael 1956
2 Tiefenhoff, Christian 2002
3 Krimphoff, Ingo 1869
4 Schettki, Martin 1884
5 Willing, Tobias 1927
6 Bauriedel, Friedrich 1814
7 Wuthcke, Dieter 1828
8 Degner, Friedhelm 1770
1001 Stopschinski, Damian 1537
1002 Förster, Andreas 1727

Einzelergebnisse in der Saison 2009/10

SC Mülheim 08/25 II SF Weiße Dame Borbeck III SK Holsterhausen II SF Essen-Überruhr III SC Rochade Rüttenscheid SF Weiße Dame Borbeck II SF Werden II SC Listiger Bauer II Kettwiger SG Gesamt in %
1. Michael Unteregge 1 0 0,5 1 0,5 1 1 1 + 7/9 78
2. Christian Tiefenhoff 0,5 * 0,5 0,5 + 0 * - * 2,5/6 42
3. Ingo Krimphoff 1 * 1 1 1 0,5 0,5 0 0,5 5,5/8 69
4. Martin Schettki 1 * 0 + 1 0 1 1 1 6/8 75
5. Tobias Willing * * * * * * * * * 0/0 *
6. Friedrich Bauriedel 0,5 0,5 1 1 1 1 1 0,5 0,5 7/9 78
7. Dieter Wuthcke 1 1 0 0,5 0 0 0,5 1 0 4/9 44
8. Friedhelm Degner 0,5 1 * 1 0 0,5 1 * 1 5/7 71
1001. Damian Stopschinski 1 0,5 1 * 1 0 1 1 1 6,5/8 81
1002. Andreas Förster * * * * * * * * * 0/0 *
9. Wolfgang Gustrau * 0 * * * * 0 * * 0/2 0
10. Boris Müller * 0,5 * * * * * * * 0,5/1 50
11. Dr. Heinz Beyer * * * 1 * * * * * 1/1 100
12. Dr. Holger Kaesemann * * 0 * * * * 0,5 * 0,5/2 25
15. Markus Temming * 0,5 * * * * * * * 0,5/1 50
2002. Martin Wieder * * * * * * * * 0,5 0,5/1 50
Gesamt 5:0 2:2 3:3 6:0 5:2 2:4 5:1 4:2 4:1 M-Pkte: 14:4

 

Tabelle der Bezirksliga/Saison 2010/11

Rang Mannschaft Mannschaftspkte Brettpkte-Diff Siege
1 SF Weiße Dame Borbeck II 17:1 +27 38
2 SK Germania Kupferdreh 14:4 +21 36
3 SK Holsterhausen II 10:8 +2 22
4 SC Mülheim 08/25 II 9:9 -7 20
5 SC Rochade Rüttenscheid 8:10 0 27
6 SF Werden II 8:10 -4 18
7 Kettwiger SG 8:10 -5 19
8 SF Weiße Dame Borbeck III 7:11 -1 15
9 SF Essen-Überruhr III 7:11 -18 16
10 SC Listiger Bauer II 2:16 -15 14

 

 


Saison 2009/10 - Verbandsklasse, Gruppe 2

 

 

9. Runde Verbandsklasse am 18.04.10:
SK Germania Kupferdreh - SF Kirchhellen 2:6

Im letzten Mannschaftskampf dieser Saison mussten die Kupferdreher gegen den Tabellenführer SF Kirchhellen antreten. Dieser kam in Bestbesetzung nach Byfang und konnte auch diese Begegnung für sich entscheiden:

2:6 lautete das Endergebnis aus Kupferdreher Sicht - SF Kirchhellen gewinnt damit das Turnier, für die Germanen bedeutet es leider den Wiederabstieg in die Bezirksliga.

Die Ergebnisse im Überblick:

1. Michael Unteregge (1914) - Horst Sinnwell (2048) remis
2. Ingo Krimphoff (1893) - Christoph Schlüter (2001) remis
3. Dieter Wuthcke (1756) - Thomas Hoffterheide (1964) remis
4. Friedhelm Degner (1764) - Martin Borgs (1980) 0:1
5. Michael Wilke (1704) - Peter Küper (1909) 0:1
6. Wolfgang Gustrau (1761) - Peter Gajda (1853) 0:1
7. Dr. Heinz Beyer (1639) - Werner Schüppel (1865) remis
8. Tobias Willing (1889) - Werner Kurapkat (1783) 0:1 kl

 

 

8. Runde Verbandsklasse am 21.03.10:
SF Buer - SK Germania Kupferdreh 5,5:2,5

Auch in der vorletzten Runde der aktuellen Verbandsklasse musste Kupferdreh I eine Niederlage hinnehmen - gegen den Gastgeber SF Buer verloren die Germanen deutlich mit 2,5:5,5.

Die Ergebnisse im Überblick:

1. Gerd Große-Frintrop (2031) - Michael Unteregge (1914) 1:0
2. Siegfried Wilbert (1949) - Ingo Krimphoff (1892) 1:0
3. Helmut Schorra (2055) - Friedrich Bauriedel (1867) 1:0
4. Christoph Renk (1954) - Dieter Wuthcke (1810) 1:0
5. Guido Seppelfricke (1814) - Friedhelm Degner (1781) 0:1
6. Tobias Tewes (1557) - Wolfgang Gustrau (1706) 1:0
7. Niklas Olschewski (1554) - Dr. Holger Kaesemann (1624) 0:1
8. Alexander Mühlan (1521) - Markus Temming (1583) remis

Damit ist unserer Ersten der Klassenerhalt leider nicht gelungen. In der letzten Runde spielen die Kupferdreher zu Hause gegen den Tabellenführer SF Kirchhellen, die Begegnung findet am 18.04.2010 statt.

 

 

7. Runde Verbandsklasse am 21.02.10:
SK Germania Kupferdreh - SV Eichlinghofen II 3,5:4,5

Ein schwarzer Sonntag für Germania: Nicht nur Kupferdreh III unterlag seinem Gegner, auch unsere Erste verlor ihre Begegnung - bitter, denn jetzt steht sie auf dem letzten Tabellenplatz und hat nur noch zwei Mannschaftskämpfe vor sich, um die rote Laterne abzugeben. Die Ergebnisse im Überblick:

1. Michael Unteregge (1902) - Manfred Büchle (1868) 1:0
2. Christian Tiefenhoff (2017) - Ralf Gitschel (1859) 0:1
3. Ingo Krimphoff (1893) - Daniel Dreier (1792) 1:0
4. Friedrich Bauriedel (1866) - Jörn Guddat (1788) 0:1
5. Dieter Wuthcke (1810) - Patrik Holtkamp (1782) 1:0
6. Michael Wilke (1726) - Helmut Lenz (1967) 0:1
7. Wolfgang Gustrau (1700) - Sascha Milkert (1553) remis
8. Dr. Heinz Beyer (1632) - Thomas Hoffmann (1688) 0:1

Am 21.03.10 sind die Kupferdreher zu Gast bei SF Buer.

 

6. Runde Verbandsklasse am 31.01.10:
SF Essen-Werden - SK Germania Kupferdreh 3,5:4,5

Die Kupferdreher waren zu ihrem zweiten Lokalderby dieser Saison zu Gast in Werden. Im Gegensatz zum Spiel gegen RWE gewannen sie diese Begegnung nach hartem Kampf mit 4,5:3,5!
Durch diesen Sieg konnten sie den Abstand zu den beiden Verfolgern SV Eichlinghofen II und SV Unna auf einen Mannschaftspunkt und 6 Brettpunkte ausbauen.

Die Ergebnisse im Überblick:

1. Michael Unteregge (1914) - Dr. Markus ter Steeg (1913) 1:0
2. Christian Tiefenhoff (2016) - Jens Rehfeldt (1994) 1:0
3. Ingo Krimphoff (1892) - Uwe Claussen (1999) 0:1
4. Friedrich Bauriedel (1867) - Rüdiger Bendel (1985) remis
5. Friedhelm Degner (1781) - Tobias Bury (1894) 0:1
6. Michael Wilke (1732) - Klaus Biermann (1880) 0:1
7. Wolfgang Gustrau (1706) - Ronald Miksche (1991) 1:0
8. Dr. Heinz Beyer (1622) - Stephan Blank (1787) 1:0

Am 21.02.10 empfängt Germania die Schachfreunde aus Eichlinghofen und kann mit einem Sieg dem Ziel Klassenerhalt einen Riesenschritt näher kommen.

 

5. Runde Verbandsklasse am 10.01.10:
SK Germania Kupferdreh - SV Unser Fritz 3,5:4,5

Bekanntlich fiel die 5. Runde der Kreisliga ins Wasser oder besser gesagt in den Schnee. Verbandsligaspieler und -spielerinnen ficht jedoch weder ein strenger Winter noch der Gore-Effekt an - so machten sich also die Schachfreunde vom SV Unser Fritz auf den Weg von Herne nach Essen, um gegen die 1. Mannschaft des SK Germania Kupferdreh anzutreten.

Leider verloren die Germanen - wenn auch nur knapp - auch diese erste Begegnung im neuen Jahr mit 3,5:4,5. Nach wie vor steht Kupferdreh auf dem 8. Tabellenplatz.

Die Ergebnisse im Überblick:

1. Michael Unteregge (1914) - Michael Jungbluth (1972) remis
2. Christian Tiefenhoff (2016) - Dietmar Berg (2085) remis
3. Ingo Krimphoff (1892) - Dr. Martin Müller (1982) remis
4. Friedrich Bauriedel (1867) - Heiko Nowicki (1922) remis
5. Dieter Wuthcke (1810) - Heiko Fischöder (1941) remis
6. Friedhelm Degner (1781) - Oliver Distelrath (1831) 0:1
7. Michael Wilke (1732) - Andre Vlatten (1895) 0:1
8. Dr. Heinz Beyer (1622) - Martin Pohl (1713) 1:0

Die nächste Runde findet schon am 31.01.2010 statt: SF Werden - SK Germania Kupferdreh.

 

4. Runde Verbandsklasse am 06.12.09:
SC Mühlheim - SK Germania Kupferdreh 5:3

Auch in der letzten Begegnung des Jahres wurde Germania leider nur 2. Sieger: Gegen den Tabellenführer und die nach Wertungszahlen stärkste Mannschaft in dieser Gruppe, den SC Mülheim unterlagen die Gäste aus Kupferdreh wie befürchtet. - 5:3 lautete das doch recht deutliche Ergebnis aus Mülheimer Sicht.

Die Ergebnisse im Überblick:

1. Andreas Martin (2196) - Michael Unteregge (1914) 1:0
2. Werner Rottstädt (2098) - Christian Tiefenhoff (2016) 1:0
3. Dirk Langschmidt (2028) - Ingo Krimphoff (1892) remis
4. Stefan Sperlich (1893) - Dieter Wuthcke (1810) 0:1
5. Petra Stränger (1872) - Friedhelm Degner (1781) remis
6. Wolfgang Galle (1878) - Michael Wilke (1732) 1:0
7. Michael Brockmann (2021) - Wolfgang Gustrau (1706) 1:0
8. Karl-Wilhelm Schulz (1959) - Tobias Willing (1889) 0:1

Die Germanen stehen weiterhin auf dem 8. Platz der Verbandsklasse, der Abstand zu den Verfolgern ist allerdings geringer geworden.

In der 5. Runde am 10.01.10 hat unsere Erste ein Heimspiel gegen den Tabellennachbarn SV Unser Fritz (Platz 7).

 

3. Runde Verbandsklasse am 08.11.09:
SK Germania Kupferdreh - Bochumer SV II 3,5:4,5

In Runde 3 der aktuellen Verbandsklasse (Gruppe 2) mussten sich die Kupferdreher zum 2. Mal in dieser Saison geschlagen geben: Sie verloren gegen den Gast Bochumer SV II, der an jedem Brett eine bessere DWZ vorweisen konnte, knapp mit 3,5:4,5 und rutschten damit vom 4. auf den 8. Platz der Tabelle ab.

Die Ergebnisse im Überblick:

1. Michael Unteregge (1914) - Uwe Pewny (2182) 0:1
2. Christian Tiefenhoff (2016) - Christian Goralski (2051) remis
3. Ingo Krimphoff (1892) - Sascha Mackowiak (1935) 1:0 kl
4. Friedrich Bauriedel (1867) - Karlheinz Fränkel (1901) remis
5. Dieter Wuthcke (1810) - Volker Bautz (1811) 0:1
6. Michael Wilke (1732) - Theo Hart (1889) remis
7. Wolfgang Gustrau (1706) - Hans-Jürgen Fresen (1784) remis
8. Dr. Heinz Beyer (1622) - Wolfgang Gehrke (1776) remis

Am 06.12.09 muss Kupferdreh gegen den Tabellenführer SC Mülheim antreten.

 

2. Runde Verbandsklasse am 04.10.09:
SV Unna - SK Germania Kupferdreh 1,5:6,5

In der 2. Runde traten die Kupferdreher mit den Spielern 1 bis 7 der Stammbesetzung und dem sehr starken Ersatzspieler Tobias Willing an und schafften prompt ihren ersten Sieg in der Verbandsklasse:

Die Germanen besiegten die ohne Ersatzspieler angetretenen Gastgeber vom SV Unna deutlich mit 6,5 zu 1,5 und rückten damit auf den 4. Tabellenplatz vor - nicht schlecht für einen Aufsteiger!

Am 08.11.09 heißt die Begegnung Kupferdreh I - SV Bochum II.

Die Ergebnisse im Überblick:

1. Jochen Helmert (1897) - Michael Unteregge (1914) 0:1
2. Frank Grube (1933) - Christian Tiefenhoff (2016) remis
3. Kirsten Solberg (1872) - Ingo Krimphoff (1892) 0:1
4. Torsten Fuest (1887) - Friedrich Bauriedel (1867) 0:1
5. Walter Irländer (1908) - Dieter Wuthcke (1810) 0:1
6. Frank Kirsch (1861) - Friedhelm Degner (1784) 1:0
7. Sevastianos Langaditis (1775) - Michael Wilke (1732) 0:1
8. Jürgen Behn (1794) - Tobias Willing (1889) 0:1

 

1. Runde Verbandsklasse am 06.09.09:
SK Germania Kupferdreh - SV Rot-Weiß-Altenessen 3,5:4,5

Nach langer Zeit musste unsere I. Mannschaft mal wieder eine Niederlage einstecken. In ihrem ersten Mannschaftskampf in der Verbandsklasse empfing sie den SV Rot-Weiß-Altenessen und unterlag knapp mit 3,5:4,5.

Mit Christian Tiefenhoff, Ingo Krimphoff, Michael Wilke und Wolfgang Gustrau fehlten zwar vier Stammspieler, doch die Ersatzspieler Dr. Heinz Beyer, Tobias Willing, Dr. Holger Kaesemann und Günter Pfeifers schlugen sich wacker und holten - z.T. gegen wesentlich stärkere Gegner - 2,5 Punkte aus 4 Partien. Mit diesem knappen Ergebnis haben die Kupferdreher gezeigt, dass sie durchaus in diese Spielklasse gehören.

Am 04.10.09 spielt Germania auswärts gegen den SV Unna - die erste große Reise :-)
hoffentlich mit etwas mehr Glück!

Die Ergebnisse im Überblick:

1. Michael Unteregge (1914) - Frank Kordonowski (1958) remis
2. Friedrich Bauriedel (1867) - Jörg Cavasin (1941) remis
3. Dieter Wuthcke (1810) - Marian Prass (1915) 0:1
4. Friedhelm Degner (1784) - Thomas Neugebauer (1907) 0:1
5. Dr. Heinz Beyer (1622) - Gerd-Volker Guth (1851) 1:0
6. Tobias Willing (1889) - Thomas Drawe (1893) 1:0
7. Dr. Holger Kaesemann (1613) - Daniel Nalepa (1964) remis
8. Günter Pfeifers (1508) - Karl-Heinz Fuchs (1808) 0:1

 

Mannschaftsaufstellung Germania Kupferdreh I - Saison 2009/10

Rangnr. Name Turnierwertungszahl
1 Unteregge, Michael 1914
2 Tiefenhoff, Christian 2016
3 Krimphoff, Ingo 1892
4 Bauriedel, Friedrich 1867
5 Wuthcke, Dieter 1847
6 Degner, Friedhelm 1784
7 Wilke, Michael 1732
8 Gustrau, Wolfgang 1706
1001 Beyer, Dr. Heinz 1622
1002 Willing, Tobias 1889
1003 Förster, Andreas 1727

Einzelergebnisse in der Saison 2009/10

Altenessen I SV Unna I SV Bochum II SC Mülheim I Unser Fritz I SF Werden I Eichlinghofen II SF Buer I Kirchhellen I Gesamt in %
1. Michael Unteregge 0,5 1 0 0 0,5 1 1 0 0,5 4,5/9 50
2. Christian Tiefenhoff * 0,5 0,5 0 0,5 1 0 * * 2,5/6 42
3. Ingo Krimphoff * 1 + 0,5 0,5 0 1 0 0,5 4,5/8 56
4. Friedrich Bauriedel 0,5 1 0,5 * 0,5 0,5 0 0 * 3/7 43
5. Dieter Wuthcke 0 1 0 1 0,5 * 1 0 0,5 4/8 50
6. Friedhelm Degner 0 0 * 0,5 0 0 * 1 0 1,5/7 21
7. Michael Wilke * 1 0,5 0 0 0 0 * 0 1,5/7 21
8. Wolfgang Gustrau * * 0,5 0 * 1 0,5 0 0 2/6 33
1001. Dr. Heinz Beyer 1 * 0,5 * 1 1 0 * 0,5 4/6 67
1002. Tobias Willing 1 1 * 1 * * * * - 3/4 75
1003. Andreas Förster * * * * * * * * * * *
9. Dr. Holger Kaesemann 0,5 * * * * * * 1 * 1,5/2 75
14. Markus Temming * * * * * * * 0,5 * 0,5/1 50
2003. Günter Pfeifers 0 * * * * * * * * 0/1 0
Gesamt 3,5:4,5 6,5:1,5 3,5:4,5 3:5 3,5:4,5 4,5:3,5 3,5:4,5 2,5:5,5 2:6 M-Pkte: 4:14

 

Verbandsklasse, Gruppe 2

Rangliste: Stand nach der 9. Runde
Rang Mannschaft TWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Man.Pkt. Brt.P
1. SF Kirchhellen 1874 ** 7 2 6 6 5 6 14 - 4 44.5
2. SC Mülheim 2008 ** 4 4 5 14 - 4 43.0
3. SV RW Altenessen 1969 1 ** 3 4 5 11 - 7 35.5
4. SF Essen-Werden 1890 6 4 ** 4 4 4 10 - 8 38.0
5. SF Buer 1870 4 ** 5 4 4 9 - 9 35.5
6. Bochumer SV 2 1916 2 5 ** 4 4 8 - 10 34.5
7. SV Unser Fritz 1879 4 4 3 4 ** 6 7 - 11 35.0
8. SV Unna 1836 2 4 3 4 4 4 ** 4 7 - 11 31.0
9. SV Eichlinghofen 2 1841 3 4 2 4 ** 6 - 12 30.5
10. Germania Kupferdreh 1814 2 3 ** 4 - 14 32.5

Mit freundlicher Genehmigung des SVR

 


 

Saison 2008/09 - Bezirksliga

 

9. Runde Bezirksliga am 05.04.09:
Rochade Steele/Kray II - SK Germania Kupferdreh 1:4

Wie erhofft - und nach der großartigen Leistung in der Saison auch zu erwarten - siegte Germania auch in der letzten Begegnung gegen den Gastgeber Rochade Steele/Kray II. Mit einem 4:1-Sieg behielten die Kupferdreher ihre weiße Weste und können sich jetzt auf die Verbandsklasse freuen, in der sie in der nächsten Spielzeit antreten dürfen!

Die Ergebnisse im Überblick:

1. Frank Thalmann (1780) - Michael Unteregge (1898) 0:1
2. Dieter Hilse (1788) - Ingo Krimphoff (1861) 0:1
3. Günter Peters (1794) - Friedhelm Degner (1746) 0:1
4. Hermann Ophoven (1654) - Dieter Wuthcke (1858) remis
5. Yavuz Akcapinar (1584) - Dr. Holger Kaesemann (1607) 1:0
6. Axel Ressler (1568) - Dr. Heinz Beyer (1628) remis
7. Jan Philipp Mans (1259) - Wolfgang Gustrau (1643) remis
8. Horst Schiller (1270) - Peter Rotthaus (1660) 0:1

 

8. Runde Bezirksliga am 15.03.09:
SK Germania Kupferdreh - SV Mülheim Nord V 2:0

Germania Kupferdreh ist Stadtmeister!

Die in Bestbesetzung angetretene erste Mannschaft des SK Germania Kupferdreh hat in der vorletzten Runde der aktuellen Bezirksliga mit einem 2:0-Sieg gegen den Gast SV Mülheim Nord V den Titelgewinn perfekt gemacht!

Der größte Erfolg seit mehreren Jahrzehnten ist der Lohn für langes, intensives Training und die kontinuierliche Verstärkung unserer Spitzenmannschaft. Ein echter Grund zum Feiern!

Herzlichen Glückwunsch!

Die Ergebnisse im Überblick:

1. Michael Unteregge (1898) - Frank Andrzejewski (1982) remis
2. Christian Tiefenhoff (1971) - Michael Fleischer (1962) 1:0
3. Ingo Krimphoff (1861) - Simon Klein (1657) remis
4. Friedhelm Degner (1746) - Swetlana Roitburd (1611) 1:0
5. Dieter Wuthcke (1858) - Marcus Rehmann (1738) remis
6. Dr. Holger Kaesemann (1607) - Michael Schrader (1650) remis
7. Michael Wilke (1745) - Arnold Hoppe (1424) remis
8. Dr. Heinz Beyer (1628) - Dieter Klein (1555) remis

 

7. Runde Bezirksliga am 15.02.09:
SK Germania Kupferdreh - SC Rochade Rüttenscheid 5:0

Auch im Kampf gegen Dauerkonkurrent Rüttenscheid war Gastgeber Germania siegreich: Mit einem 5:0-Sieg zeigte Kupferdreh einmal mehr, wer in dieser Saison die Bezirksliga dominiert!

Da der Verfolger WDB II gegen Rochade Steele/Kray II nicht über ein 3:3-Unentschieden hinaus kam, reicht unserer Ersten nun ein Mannschaftspunkt aus den letzten beiden Begegnungen, um den Turniersieg perfekt zu machen!

Die Ergebnisse im Überblick:

1. Michael Unteregge (1905) - Ralf Hofmann (1892) remis
Ein solides Remis.

2. Christian Tiefenhoff (1992) - Jürgen Koprek (1908) 1:0 kl

3. Ingo Krimphoff (1861) - Armin Dorgarten (1859) remis
Ein weiteres sicheres Remis.

4. Friedhelm Degner (1732) - Jochen Bruckmann (1760) 1:0
Nach einem groben Fehler des Gegners war schon nach 9 Zügen Schluss.

5. Dieter Wuthcke (1842) - Holger Koring (1758) remis
Auch Dieter erreichte problemlos eine Punkteteilung.

6. Dr. Holger Kaesemann (1590) - Christoph von Gersdorff (1714) 1:0
Holger kontrollierte im Schwerfigurenendspiel die einzige offene Linie und konnte mit Dame und Turm ins gegnerische Lager eindringen und Material gewinnen.

7. Michael Wilke (1756) - Adalbert Seibert (1583) 1:0
Michael ließ in Gewinnstellung die nötige Vorsicht vermissen, wonach sein Gegner zum Königsangriff kam, in Zeitnot aber ein Matt in 3 ausließ. Dann war die Stellung unklar, doch schließlich gelang es dem Germanen, die längste Partie des Tages zu gewinnen.

8. Dr. Heinz Beyer (1654) - Thomas Fuchs (1643) 1:0
Er gewann durch eine Fesselung Material und erreichte ein glatt gewonnenes Turmendspiel. Dann übersah zuerst er den einfachen Gewinnzug, kurz danach sein Gegner die rettende Pattkombination.

In der nächsten Runde am 15.03.2009 spielt Kupferdreh - wieder in einem Heimspiel - gegen den Tabellen-Neunten SV Mülheim Nord V.

 

6. Runde Bezirksliga am 25.01.09:
SC Listiger Bauer II - SK Germania Kupferdreh 2:4

Die Erfolgsserie des SK Germania Kupferdreh hält an: In ihrem ersten Mannschaftskampf im neuen Jahr gelang den Kupferdrehern ihr 6. Sieg in Folge, und das gegen den Gastgeber SC Listiger Bauer II, der schon immer ein sehr schwieriger Gegner für Germania war!

Christian remisierte gegen Andreas Appel nach beiderseitigem geschlossenen Spiel und anschließendem Generalabtausch sehr schnell.
Michael Unteregge hatte auch sehr früh ein Remisangebot, doch als zuerst der Remisanbietende seinen Zug abgab, gewann Michael im nächsten Zug die Qualität und nach zähem Widerstand von Martin Schettki sein Spiel.
Friedhelm, der gegen Frank Inderhees antrat, gab bereits in der Eröffnung einen Bauern für seine Figurenentwicklung; dann konnte er aber zusehends seine Figuren gut postieren, was zur Eroberung eines Bauern und kurze Zeit später zum Turmgewinn führte - das reichte natürlich zum Sieg.
Heiner Beyer verlor im Mittelspiel einen Bauern und ließ im Endspiel eine Figur stehen - das Spiel gegen Gerd Bremberg ging verloren.
Dieter Wuthcke kam im geschlossenen Spiel auch aufgrund einer Erkältung nicht so schnell zum Zuge. Doch als sein Gegner Stephan Rojeck die Qualität einbüßte, sah es zunächst gut für den Kupferdreher aus. Aber sein Kontrahent spielte mit seinen Leichtfiguren in der immer noch geschlossenen Stellung gut mit und remisierte.
Ingo opferte in der Eröffnungsphase einen Bauern, konnte diesen jedoch im weiterern Verlauf der Partie nicht zurückgewinnen. Da sein Gegner Andreas Reich in Zeitnot nur passiv agierte, gelang es dem Germanen aber, in der Folge den Bauernverlust mit einer aktiven Figurenstellung zu kompensieren und auf den Damenflügel seines Gegners Druck auszuüben. Als Ingo dann die Qualität opferte, musste der Listige Bauer die Dame geben - dann war es nur noch eine Frage der Zeit, dass Ingo das richtige Feld für seine Dame fand, um das Spiel für sich zu entscheiden.
Michael Wilke konnte unter Bauernverlust auf der Damenseite den Königsflügel für seinen Angriff nutzen und gewann zunächst die Qualität; nach weiterem genauen Spiel seiner Türme kam er immer mehr in Vorteil und entschied dann das Spiel gegen Uwe Rippke für sich.
Im längsten Spiel verschaffte sich Holger Kaesemann gegen Detlef Krümmling zunächst positionellen Vorteil. Doch nach einem Leichtfigurenabtausch übersah er ein Zwischenschach des weißen "Fremdläufers", das ihn eine Figur und das Spiel kostete.
Doch zu diesem Zeitpunkt war der Mannschaftskampf schon für die Kupferdreher gewonnen.

Nie waren die Chancen auf einen Aufstieg so gut wie heute: Das Team um Mannschaftsführer Friedhelm Degner braucht aus den verbleibenden drei Begegnungen nur noch 4 Mannschaftspunkte, um dieses große Ziel zu erreichen! Am 15.02.09 müssen sich die Germanen zunächst einmal gegen den Gast SC Rochade Rüttenscheid bewähren - dieser steht zwar zur Zeit "nur" auf dem 7. Tabellenplatz, darf aber keinesfalls unterschätzt werden!

Die Ergebnisse im Überblick:

1. Martin Schettki (1870) - Michael Unteregge (1893) 0:1
2. Andreas Appel (1814) - Christian Tiefenhoff (1975) remis
3. Andreas Reich (1781) - Ingo Krimphoff (1857) 0:1
4. Frank Inderhees (1775) - Friedhelm Degner (1742) 0:1
5. Stephan Rojeck (1700) - Dieter Wuthcke (1846) remis
6. Detlef Krümmling (1703) - Dr. Holger Kaesemann (1590) 1:0
7. Uwe Rippke (1666) - Michael Wilke (1756) 0:1
8. Gerd Bremberg (1694) - Dr. Heinz Beyer (1654) 1:0

 

5. Runde Bezirksliga am 30.11.08:
SK Germania Kupferdreh – SF Weiße Dame Borbeck II 4:3

In einer an Dramatik kaum zu überbietenden Begegnung fuhr die 1. Mannschaft des SK Germania Kupferdreh gegen den Gast SF Weiße Dame Borbeck II einen 4:3-Sieg ein und baute damit ihren Vorsprung in der Tabelle der Bezirksliga aus.

Das beeindruckende Zusammenspiel der einzelnen Mannschaftsteile zeigte sich, nachdem die Germanen mit 0:3 in Rückstand geraten waren: Sie besannen sich auf ihre Kampfstärke und schafften im weiteren Verlauf 4 Siege und ein Remis und sicherten sich damit den Mannschaftssieg - den 5. in Folge!

 

Zu den einzelnen Partien:

Michael Unteregge (1893) - Carsten Kindermann (1977) remis
Michael verteidigte sich mit Caro-Kann und wurde mit einer Nebenvariante ein wenig überrascht. Zu Materialeinbußen kam es aber nicht, dem Weißen musste nur das Läuferpaar überlassen werden. Nachdem der Borbecker Schachfreund im Endspiel einen Bauern einpatzte, einigte man sich wenig später auf remis, da es zu einem remisträchtigen Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern kam..

Christian Tiefenhoff (1975) - Hartmut Klasmeier (1953) 1:0
Bei dieser Partie kam es zu einer Neuauflage der 4er-Pokal-Begegnung. Christian wählte diesmal eine leicht veränderte Eröffnungsvariante, was das Gegenüber aber nicht überraschte. Im Mittelspiel konnte sich der Borbecker Schachfreund leichte positionelle Vorteile erarbeiten, musste aber seinem hohen Zeitverbrauch Tribut zollen und stellte im Endspiel einen Bauern ein. Nach zähem Kampf konnte Christian die Partie für sich entscheiden.

Ingo Krimphoff (1851) - Dirk Hünemeyer (1953) 1:0
Ingo erlaubte sich in der Eröffnungsphase eine Ungenauigkeit und musste sich anstrengen, die Partie im Remisbereich zu halten. Nach einem strategischen Fehlgriff des Borbecker Schachfreundes konnte Ingo einen Angriff am Damenflügel starten und einen Materialgewinn verbuchen. In einem Endspiel mit einem verbundenen Freibauernpaar war der Gewinnweg nicht mehr schwierig.

Friedhelm Degner (1742) - Thomas Kalkhoff (1855) 0:1
Friedel griff in einer scharf gespielten Eröffnungsvariante fehl und konnte den darauf folgenden Angriff - mit einem schönen Qualitätsopfer - des Borbecker Schachfreundes nicht parieren.

Dieter Wuthcke (1846) - Dirk Strauß (1853) 1:0
Die längste Partie des Tages, beide Spieler nutzten ihre 3 Stunden Bedenkzeit fast zu 100% aus. Nachdem beide Spieler ein Remisangebot der Gegenseite ablehnten, war klar, dass diese Partie bis zum bitteren Ende ausgespielt werden würde. Am Ende bewies Dieter die benötigte Nervenstärke und sicherte sich in extremer Zeitnot auf beiden Seiten den vollen Punkt.

Dr. Holger Kaesemann (1634) - Andreas Kalkhoff (1792) 1:0
Nach einer starken Eröffnungsphase ließ Holger die Zügel ein wenig schleifen, so dass sich sein Gegenüber aus seiner brenzligen Situartion befreien konnte. Im weiteren Verlauf der Partie musste Holger ein aufs andere Mal Mattdrohungen abwehren, was ihm aber gut gelang. Holger wollte mit einem Dauerschach die Partie zum Remis führen, nach einem groben Patzer des Borbeckers konnte aber der ganze Punkt eingefahren werden.

Michael Wilke (1800) - Manuel Klimek (1774) 0:1
Michael musste aus mannschaftsdienlichen Gründen ein Remisangebot ablehnen. Und nun passierte das, was so oft passiert, wenn man versucht, eine Partie auf Biegen und Brechen zu gewinnen: Man verliert nämlich.

Dr. Heinz Beyer (1654) - Patrick Friedrich (1731) 0:1
Heiner hatte von Anfang an viel Mühe, die Partie im Gleichgewicht zu halten - nachdem aber die größten Probleme beseitigt waren, schien die Partie wieder ausgeglichen zu sein. Diesen Anschein widerlegte der Borbecker Schachfreund, und so ging auch diese Partie verloren.

 

Kupferdreh führt nun die Tabelle mit je 3 Punkten Vorsprung vor den Verfolgern WDB II und sclb II an. Schon in der nächsten Runde am 25.01.09 trifft man in einem Auswärtspiel auf sclb II, zur Zeit auf dem dritten Tabellenplatz und seit Gedenken ein Angstgegner der Germanen. Hoffen wir, dass Kupferdrehs Erfolgsserie auch in dieser Begegnung anhält!

 

4. Runde Bezirksliga am 02.11.08:
DJK Wacker Bergeborbeck II - SK Germania Kupferdreh 2:5

Mit einem 5:2-Sieg gegen Wacker II legte der SK Germania Kupferdreh die beste Serie seit "Websitegedenken" hin: Nach 4 Siegen in Folge führen die Germanen jetzt die Tabelle der Bezirksliga an, da SF Weiße Dame Borbeck II gegen sclb II nicht über ein Unentschieden hinaus kam!

Die Ergebnisse im Überblick:

1. Helmut Schröer (1812) - Michael Unteregge (1893) 1:0
2. Gregor Sanders (1869) - Christian Tiefenhoff (1975) 0:1
3. Hans Görtz (1876) - Ingo Krimphoff (1851) remis
4. Tim Pickers (1836) - Dieter Wuthcke (1846) 0:1 kl
5. Josef Simsheuser (1806) - Dr. Holger Kaesemann (1634) 0:1
6. Michael Grimke (1774) - Michael Wilke (1800) 1:0
7. Salvadore Alinsug (1749) - Wolfgang Gustrau (1652) 0:1
8. Ralf Gerhardt (1767) - Markus Temming (1594) 0:1

 

3. Runde Bezirksliga am 12.10.08:
SK Germania Kupferdreh - SV Rot-Weiß Altenessen II 4:1

Der SK Germania Kupferdreh konnte mit seinem Heimsieg gegen den SV Rot-Weiß Altenessen II den dritten Mannschaftserfolg in dieser Saison feiern und sich über den 2. Tabellenplatz in der Bezirksliga freuen - und das, obwohl mit Christian Tiefenhoff, Ingo Krimphoff und Michael Wilke drei starke Spieler der "Stamm-Acht" fehlten!

Die Ergebnisse an den ersten beiden Brettern wurden leider nicht ausgespielt:
Michael Unteregge wartete vergeblich auf seinen Gegner Marian Prass, und Christian Tiefenhoff trat nicht gegen Maik Brinkämper an.

In der Partie Friedhelm Degner - Dr. Hans-Helmut Reichel ergab sich nach wilden Verwicklungen ein Endspiel, in dem Friedhelm die Qualität gegen 2 Bauern besaß; dies führte nach langem Kampf zum Remis.
Dieter Wuthcke gewann gegen Christos Stamatoukos, welcher bei einer Abtauschserie ein Zwischenschach übersah und dadurch eine Figur verlor.
Dr. Holger Kaesemann konnte gegen Dieter Hock schnell die Initiative übernehmen; die schlechte weiße Bauernstellung und der Entwicklungsrückstand führten schnell zur Entscheidung.
Dr. Heinz Beyer und Jörg Ressel einigten sich nach einer nicht sehr aufregenden Partie auf eine Punkteteilung.
Wolfgang Gustrau gewann gegen Kurt Mathofer schnell einen Bauern und konnte schließlich auch noch seine Dame fangen.
Markus Temming und Swetlana Kittel schließlich trennten sich remis; Markus hatte zwar mit einem Mehrbauern Gewinnchancen, bot aber Remis an, um den Mannschaftssieg zu sichern.

Die Ergebnisse im Überblick:

1. Michael Unteregge (1893) - Marian Prass (1916) 1:0 kl
2. Christian Tiefenhoff (1975) - Maik Brinkämper (1724) 0:1 kl
3. Friedhelm Degner (1768) - Dr. Hans-Helmut Reichel (1641) remis
4. Dieter Wuthcke (1845) - Christos Stamatoukos (1542) 1:0
5. Dr. Holger Kaesemann (1633) - Dieter Hock (1492) 1:0
6. Dr. Heinz Beyer (1654) - Jörg Ressel (1429) remis
7. Wolfgang Gustrau (1652) - Kurt Mathofer (1548) 1:0
8. Markus Temming (1594) - Swetlana Kittel (946) remis

Man kann hoffen, dass durch die starken Kupferdreher Neuzugänge diese Erfolgsserie auch in der nächsten Begegnung anhält, wenn die Germanen auswärts auf DJK Wacker Bergeborbeck II treffen, zur Zeit auf dem 9. Tabellenplatz. Am 02.11.08 wissen wir mehr.

 

2. Runde Bezirksliga am 21.09.08:
SC Mülheim 08/25 II - SK Germania Kupferdreh 3:4

Auch in diesem Jahr schaffte die 1. Mannschaft des SK Germania Kupferdreh einen Traumstart in die neue Saison: In einer äußerst knappen und spannenden Begegnung gelang den Germanen gegen den Gastgeber SC Mülheim 08/25 II ein 4:3-Sieg! - Damit steht Kupferdreh auf dem alleinigen 3. Tabellenplatz der Bezirksliga.

Das knappe Ergebnis spiegelt den spannenden Verlauf dieses Mannschaftskampfes gut wider:

Michael Wilke (Brett 6) beendete seine Partie als erster, in einem gleichfarbigen Läuferendspiel (Michael mit dem schlechteren Läufer) einigte man sich auf remis.
Seinen leichten positionellen Vorteil konnte Ingo Krimphoff (Brett 3) in einen Materialgewinn umwandeln. Nachdem er einen Bauern und kurz darauf noch eine Leichtfigur gewonnen hatte, gab Ingos Gegner auf.

In der Zwischenzeit hatte Michael Unteregge am Spitzenbrett eine Qualität erobert; bei der Partie von Dieter Wuthcke (Brett 4) konnte man nicht erkennen, wer nun die Nase vorn hatte - es gab taktische Möglichkeiten in Hülle und Fülle.
Dr. Holger Kaesemann (Brett 5) konnte seinen Gegner so stark unter Druck setzten, dass dieser, um seine umzingelte Dame noch zu retten, ebenfalls die Qualität abgeben musste.
Die Partien von Christian Tiefenhoff (Brett 2), Peter Rotthaus (Brett 8) und Dr. Heinz Beyer (Brett 7) sahen zu diesem Zeitpunkt noch sehr ausgeglichen aus.

Mit einem Sieg am ersten Brett erhöhte Michael Unteregge den Vorsprung auf 2:0, das Übergewicht von einer Qualität reichte aus.
Holger hingegen patzte einzügig einen Turm ein, die Partie sollte trotzdem noch einmal interessant werden.
Peter Rotthaus kam nicht so gut aus der Eröffnung heraus, das Läuferpaar des Mülheimer Gegenüber beherrschte große Teile des Brettes. Nach einem Figurenverlust gab Peter die Partie auf.
Christian und Heiner hatten im Gleichschritt beide einen Bauern der Gegner erobern können, zudem hatte Heiners Gegner schon sehr viel Zeit verbraucht und konnte sich nur mit Mühe und Not über die erste Zeitkontrolle retten.
Die Partie von Dieter kippte leider zu Gunsten des Mülheimer Schachfreundes; Dieter hatte zuvor auf ein Dauerschach verzichtet, weil er sich noch Gewinnchancen ausrechnete.
Heiner spielte seine Partie solide nach Hause, bis hierhin stand es 3:1 für Kupferdreh.
Die Partien von Dieter und Holger gingen beide nach langem Kampf verloren:
Dieter konnte einen Materialrückstand zwar kurzzeitig noch ausgleichen, fraß dann aber einen vergifteten Bauern und musste wenig später die Waffen strecken.
Holgers Gegner tat sich mit der Mehrfigur noch recht schwer, führte die Partie aber letztendlich doch sicher nach Hause.

Zwischenstand 3:3! - Die Partie von Christian lief noch, aber mit 2 Mehrbauern, die auch noch verbunden und frei waren, sollte nichts mehr anbrennen. Nachdem sich das Spielgeschehen nur noch auf den Damenflügel beschränkte, sah die Partie plötzlich nach remis aus: Der Mülheimer Schachfreund drohte nämlich seinen Springer gegen die beiden verbundenen Freibauern zu opfern. Christian hätte dann zwar einen Läufer Vorsprung gehabt, aber da sich außer dem Läufer dann nur noch die beiden Könige auf dem Brett befunden hätten, hätte dieser Vorteil nicht mehr in einen Sieg umgemünzt werden können.
Nach fast 6 stündiger Spielzeit verteidigte sich Christians Gegner nicht mehr optimal und übersah sogar die Möglichkeit, das Remis zu erzwingen. Mit seinem Sieg machte Christian den doppelten Punktgewinn in Mülheim perfekt!

Die Ergebnisse im Überblick:

1. Uwe Brückmann (1777) - Michael Unteregge (1893) 0:1
2. Hermann Kucki (1862) - Christian Tiefenhoff (1975) 0:1
3. Michael Peters (1831) - Ingo Krimphoff (1851) 0:1
4. Friedel Meyer (1825) - Dieter Wuthcke (1845) 1:0
5. Ralf Schulze (1806) - Dr. Holger Kaesemann (1633) 1:0
6. Wolfgang Riek (1818) - Michael Wilke (1800) remis
7. Detlef Beil (1832) - Dr. Heinz Beyer (1654) 0:1
8. Günther Bovermann (1722) - Peter Rotthaus (1705) 1:0

In der nächsten Runde am 12.10.08 trifft Kupferdreh in einem Heimspiel auf SV Rot-Weiß Altenessen II.

 

1. Runde Bezirksliga am 31.08.08:
SK Germania Kupferdreh - SK Holsterhausen II 5:2

Wie in den letzten Jahren ist der 1. Mannschaft auch diesmal ein optimaler Start in die Saison gelungen; obwohl sie ohne ihren Spitzenmann Michael Unteregge antreten mussten, gelang den Kupferdrehern ein überzeugender 5:2-Sieg gegen die Gäste aus Holsterhausen.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

1. Christian Tiefenhoff (1975) - Robert Warmbier (1832) 1:0
2. Ingo Krimphoff (1851) - Alexander Kröner (1801) 1:0
3. Friedhelm Degner (1768) - Werner Skor (1744) 1:0
4. Dieter Wuthcke (1845) - Michael Eusgeld (1739) 1:0
5. Dr. Holger Kaesemann (1633) - Dr. Alexander Hanspach (1679) 1:0
6. Dr. Heinz Beyer (1654) - Christina Elser (1693) remis
7. Wolfgang Gustrau (1652) - Björn Stuhrmann (1653) 0:1
8. Manuel Kunsleben (1539) - Fritz Brökelmeier (1627) 0:1

 

Mannschaftsaufstellung Germania Kupferdreh I - Saison 2008/09

Rangnr. Mitglieds-Nr. Name Turnierwertungszahl
1 Unteregge, Michael 1893
2 Tiefenhoff, Christian 1975
3 134 Krimphoff, Ingo 1851
4 083 Degner, Friedhelm 1768
5 144 Wuthcke, Dieter 1850
6 149 Kaesemann, Dr. Holger 1625
7 182 Wilke, Michael 1800
8 081 Beyer, Dr. Heinz 1654
1001 006 Gustrau, Wolfgang 1652
1002 175 Rotthaus, Peter 1705
1003 130 Willing, Tobias 1889
1004 059 Förster, Andreas 1727

Einzelergebnisse in der Saison 2008/09

Holsterhausen II SC Mülheim II Altenessen II Wacker II WDB II SCLB II Rüttenscheid MH Nord V Steele/Kray II Gesamt in %
1. Michael Unteregge * 1 + 0 0,5 1 0,5 0,5 1 5,5/8 69
2. Christian Tiefenhoff 1 1 - 1 1 0,5 + 1 * 6,5/8 81
3. Ingo Krimphoff 1 1 * 0,5 1 1 0,5 0,5 1 6,5/8 81
4. Friedhelm Degner 1 * 0,5 * 0 1 1 1 1 5,5/7 79
5. Dieter Wuthcke 1 0 1 + 1 0,5 0,5 0,5 0,5 6/9 67
6. Dr. Holger Kaesemann 1 0 1 1 1 0 1 0,5 0 5,5/9 61
7. Michael Wilke * 0,5 * 0 0 1 1 0,5 * 3/6 50
8. Dr. Heinz Beyer 0,5 1 0,5 * 0 0 1 0,5 0,5 4/8 50
1001. Wolfgang Gustrau 0 * 1 1 * * * * 0,5 2,5/4 63
1002. Peter Rotthaus * 0 * * * * * * 1 1/2 50
11. Manuel Kunsleben 0 * * * * * * * * 0/1 0
12. Markus Temming * * 0,5 1 * * * * * 1,5/2 75
Gesamt 5:2 4:3 4:1 5:2 4:3 4:2 5:0 2:0 4:1 M-Pkte: 18:0

 

Tabelle der Bezirksliga/Saison 2008/09

Rang Mannschaft Mannschaftspkte Brettpkte-Diff Siege
1 SK Germania Kupferdreh 18:0 +23 37
2 SF Weiße Dame Borbeck II 14:4 +21 36
3 SK Holsterhausen II 12:6 +9 27
4 SC Listiger Bauer II 11:7 +7 25
5 SC Rochade Rüttenscheid 9:9 +6 27
6 SC Mülheim 08/25 II 9:9 +1 25
7 DJK Wacker Bergeborbeck II 7:11 -5 24
7 Rochade Steele/Kray II 7:11 -5 21
9 SV Mülheim Nord V 3:15 -20 15
10 SV Rot-Weiß Altenessen II 0:18 -37 12

 

Saison 2007/08 - Bezirksliga

 

9. Runde Bezirksliga am 13.04.08:
Rochade Steele/Kray II - SK Germania Kupferdreh 1:2

In der letzten Runde der aktuellen Bezirksliga gewann Kupferdreh gegen die 2. Mannschaft von Rochade Steele/Kray mit 2:1. Durch diesen Auswärtssieg verbesserten sich die Germanen in der Abschlusstabelle um einen Platz und belegen jetzt Rang 4, mit sogar einem Mannschaftspunkt mehr als im letzten Jahr. Da die Bezirksliga bekanntlich die höchste Spielklasse in Essen und Mülheim ist, kann man mit diesem Ergebnis sehr zufrieden sein.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

1. Christof Folke (1835) - Ingo Krimphoff (1842) remis
2. Heribert Sprokamp (1908) - Michael Unteregge (1901) remis
3. Frank Thalmann (1887) - Friedhelm Degner (1750) 0:1
4. Lothar Jahrke (1788) - Dieter Wuthcke (1859) remis
5. Dieter Hilse (1814) - Dr. Holger Kaesemann (1611) remis
6. Günter Peters (1784) - Dr. Heinz Beyer (1663) 1:0
7. Benno Jenny (915) - Christian Fiedler (1506) remis
8. Roland Zwartkruis - Damian Stopschinski (1446) 0:1

 

8. Runde Bezirksliga am 02.03.08:
SK Germania Kupferdreh - MH Nord IV 0:4

Leider verloren die Kupferdreher in ihrem vorletzten Mannschaftskampf dieser Saison gegen MH Nord IV deutlich mit 0:4. So wurden die Gäste aus Mülheim - an fast allen Brettern DWZ-mäßig stärker besetzt als die Germanen - ihrer Favoritenrolle gerecht und behielten auch in ihrem 8. Mannschaftskampf der aktuellen Bezirksliga ihre weiße Weste.

Unsere Erste verschlechterte sich damit um zwei Plätze und steht nun auf dem 5. Tabellenplatz; an einen Aufstieg ist jetzt nicht mehr zu denken, aber das zweite Ziel, der Klassenerhalt, konnte locker erreicht werden.

Am 13.04.08 findet auswärts die letzte Begegnung gegen Rochade Steele/Kray II, derzeit auf Platz 6 der Tabelle, statt.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

1. Ingo Krimphoff (1842) - Dustin Kuipers (1921) 0:1
2. Michael Unteregge (1901) - Danny Franke (1868) 0:1
3. Friedhelm Degner (1750) - Raphael Bömelburg (1866) remis
4. Dieter Wuthcke (1859) - Klaus Beckmann (1830) remis
5. Dr. Holger Kaesemann (1610) - Marcel Kelm (1776) remis
6. Wolfgang Gustrau (1685) - Marc Richters (1824) 0:1
7. Dr. Heinz Beyer (1663) - Malte Cordes (1790) 0:1
8. Peter Rotthaus (1699) - Johannes Mundorf (1770) remis

 

7. Runde Bezirksliga am 10.02.08:
DJK Wacker Bergeborbeck II - SK Germania Kupferdreh 1:4

In der 7. Runde der Bezirksliga konnten die Kupferdreher wieder an ihre gute Form in dieser Saison anknüpfen und den Gastgeber Wacker Bergeborbeck II mit 4:1 bezwingen.

Germania steht jetzt auf einem hervorragenden 3. Tabellenplatz und trifft am 02. März in einem Heimspiel auf den Tabellenführer SV Mülheim Nord IV - sicherlich auch eine sehr interessante Begegnung, denn gegen starke Gegner haben die Kupferdreher noch immer zusätzliche Kräfte mobilisieren können.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

1. Helmut Schröer (1829) - Ingo Krimphoff (1890) remis - Ein Kurzremis.
2. Josef Simsheuser (1812) - Michael Unteregge (1898) 0:1 - In einem etwa ausgeglichenen Turmendspiel lehnte Michaels Gegner ein Remisangebot ab und verlor später, wobei unklar blieb, wo der entscheidende Fehler lag.
3. Hans Görtz (1849) - Friedhelm Degner (1767) remis
4. Gregor Sanders (1849) - Dieter Wuthcke (1842) 0:1 - Dieter stand ständig unter Druck, aber in der Zeitnotphase spielte sein Gegner eine inkorrekte Kombination, wodurch die Partie kippte und Dieter einen vollen Punkt einfahren konnte.
5. Salvadore Alinsug (1791) - Dr. Holger Kaesemann (1704) 0:1 - Holger konnte die schlechte Stellung des gegnerischen Turms nutzen und Material - und damit die Partie - gewinnen.
6. Wilfried Hülskath (1895) - Michael Wilke (1752) 0:1 - Michael gewann früh einen Bauern und führte später einen Angriff zum Sieg.
7. Ralf Gerhardt (1788) - Wolfgang Gustrau (1691) remis
8. Christian Elser (1731) - Dr. Heinz Beyer (1657) 1:0 - Heiner geriet am Damenflügel unter Druck, verlor einen Bauern und im Endspiel schließlich die Partie.

 

6. Runde Bezirksliga am 13.01.08:
SK Germania Kupferdreh - SF Essen-Überruhr II 2:4

"Jede Serie endet irgendwann." - Diese - in diesem Falle bittere - Wahrheit mussten die Germanen am eigenen Leib erfahren, als sie gegen die Schachfreunde von Essen-Überruhr II, die man 3 Jahre in Folge hatte besiegen können, mit 2:4 unterlagen.

Allerdings ist dies kein Beinbruch, denn die Kupferdreher stehen jetzt nach der 6. von insgesamt 9 Runden auf Platz 4 der Bezirksliga.

Die nächste Runde am 10.02.2008 bringt die Begegnung DJK Wacker Bergeborbeck II gegen den SK Germania Kupferdreh.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

1. Ingo Krimphoff (1890) - Karsten Dropmann (2009) remis
2. Michael Unteregge (1898) - Alexander Mühlbradt (1790) 1:0
3. Friedhelm Degner (1767) - Volker Scholz (1749) 0:1
4. Dieter Wuthcke (1842) - Dietmar Lorenz (1816) remis
5. Dr. Holger Kaesemann (1704) - Josef Rother (1667) 0:1
6. Michael Wilke (1752) - Marc Zagrabski (1653) 1:0
7. Wolfgang Gustrau (1691) - Steffen Kauffmann (1701) 0:1
8. Dr. Heinz Beyer (1657) - Marcus Malina (1668) 0:1

 

5. Runde Bezirksliga am 02.12.07:
SF Katernberg IV - SK Germania Kupferdreh 3:3

Mit einem Mannschaftsremis gegen den Gastgeber SF Katernberg IV konnte sich Germania Kupferdreh zum Ende des Jahres einen hervorragenden 2. Tabellenplatz in der Bezirksliga sichern!

Am 13. Januar 2008 kommt es in Byfang zu einer erneuten Auflage des Nachbarschaftsduells mit dem SF Essen-Überruhr II - nicht nur geographischer, sondern auch Tabellen-Nachbar :-); in den letzten Jahren hatten die Germanen hierbei immer die Nase vorn, was optimistisch stimmt.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

1. Christoph Kohlschmidt (1768) - Ingo Krimphoff (1890) 0:1 kl
2. Ralf May (1852) - Michael Unteregge (1898) 1:0
3. Michael Wolff (1697) - Friedhelm Degner (1767) 0:1
4. Günter Liszka (1767) - Dieter Wuthcke (1842) remis
5. Herbert Schmitthöfer (1661) - Dr. Holger Kaesemann (1698) 1:0
6. Heribert Plasswich (1749) - Michael Wilke (1751) remis
7. Thomas Gembler (1713) - Wolfgang Gustrau (1691) 1:0
8. Edwin Otremba (1708) - Dr. Heinz Beyer (1657) 0:1

 

4. Runde Bezirksliga am 04.11.07:
SK Germania Kupferdreh - SF Weiße Dame Borbeck II 1:2

Im vierten Mannschaftskampf der laufenden Saison mussten die Kupferdreher ihre erste Niederlage hinnehmen: Gegen den in bester Besetzung - allerdings nur mit 7 Spielern - angetretenen Gast WDB II verloren die Germanen mit 1:2.

Kupferdreh I steht jetzt auf dem geteilten 3. Platz der Bezirksliga. Das nächste Spiel findet am 02.12.07 statt, Gastgeber ist dann SF Katernberg IV.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

1. Ingo Krimphoff (1906) - Carsten Kindermann (2018) remis
2. Michael Unteregge (1898) - Thomas Kalkhoff (1861) remis
3. Dieter Wuthcke (1842) - Andreas Kalkhoff (1811) 0:1
4. Dr. Holger Kaesemann (1702) - Thomas Adolph (1807) remis
5. Michael Wilke (1807) - Patrick Friedrich (1774) 0:1
6. Dr. Heinz Beyer (1657) - Olaf Dippel (1731) remis
7. Peter Rotthaus (1693) - Sebastian Korste (1757) remis
8. Markus Temming (1557) - Oliver Schürmann (1831) 1:0 kl

 

3. Runde Bezirksliga am 14.10.07:
SC Mülheim 08/25 II - SK Germania Kupferdreh 2:3

Wie schon im letzten Jahr startet Kupferdreh mit drei Siegen in Folge in die neue Saison: Mit 3:2 schlugen die Germanen den Gastgeber SC Mülheim 08/25 II und stehen jetzt auf dem zweiten Tabellenplatz in der Bezirksliga, der höchsten Spielklasse in Essen/Mülheim!

Die Ergebnisse im Einzelnen:

1. Ingo Krimphoff remis - In leicht schlechterer Stellung reichte Ingo ein Remis zum Mannschaftssieg - es galt ein Doppel-Springerendspiel mit jeweils 5 Bauern zu meistern in der letzten Partie des Tages.
2. Michael Unteregge remis - Michael einigte sich sehr schnell mit seinem Gegner auf ein Unentschieden.
3. Friedhelm Degner 0 - Friedhelm überrannte in Opferlaune seinen Gegner in der Eröffnung, fand aber dann nicht die richtige Fortsetzung im Mittelspiel.
4. Dieter Wuthcke 1 - Nachdem Dieter die Angriffe seines Gegners in der Eröffnung parieren konnte, gewann er die Qualität und nachher die Partie.
5. Dr. Holger Kaesemann 1 - Sehr schön vorgetragene Partie, eine nette Springergabel sicherte Holger die Qualität und wenig später auch den vollen Punkt.
6. Michael Wilke 1 - Nach einem Bauerngewinn konnte Michael am Damenflügel 2 verbundene Freibauern bilden, die - auf dem Weg zur neuen Dame - den Gegner zur Aufgabe zwangen.
7. Dr. Heinz Beyer 0 - Hier sah man einen ziemlich schnellen Übergang in das Endspiel; Heiner verlor eine Figur, konnte sich noch lange über Wasser halten, am Ende reichte es aber nicht mehr zu einer Punkteteilung.
8. Markus Temming remis - Klasse Leistung, mit den schwarzen Steinen erreichte Markus eine leicht bessere Stellung und wickelte sicher zum Remis ab.

 

2. Runde Bezirksliga am 09.09.07:
SK Germania Kupferdreh - SV Rot-Weiß Altenessen III 4:1

Auch in der zweiten Runde der diesjährigen Bezirksliga konnte Kupferdreh I die Begegnung für sich entscheiden: Die favorisierten Germanen schlugen den Gast SV Rot-Weiß Altenessen III mit 4:1, wobei die Höhe des Sieges allerdings darüber hinwegtäuscht, dass sich unsere Erste sehr schwer tat gegen einen Gegner, der sich gut verkaufte und letztlich unter Wert geschlagen wurde.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

1. Ingo Krimphoff 1 - Der Altenessener gewann zwar die Qualität, stellte aber einen Zug später seine Dame für einen Turm ein. Mit dem Materialübergewicht und einem Königsangriff konnte Ingo die Partie nach Hause fahren.
2. Michael Unteregge remis - In einer sehr verfahrenen Stellung war kein Übergewicht für eine der beiden Seiten zu erkennen, so dass eine Punkteteilung in Ordnung ging.
3. Friedhelm Degner remis - Friedhelm machte es sich unnötig schwer und konnte am Ende - mit einem Bauern weniger - mit dem Unentschieden zufrieden sein.
4. Dieter Wuthcke remis - Vom Verlauf her ähnelte seine Partie der von Friedhelm - ein Remis war das Höchste der Gefühle.
5. Dr. Holger Kaesemann 0 - In seiner Stellung gab es starke Felderschwächen am Königsflügel, so dass sich Holger geschlagen geben musste.
6. Michael Wilke 1 - Ein Sieg ohne Schwierigkeiten.
7. Dr. Heinz Beyer 1 - Auch er ließ nichts anbrennen und gewann.
8. Peter Rotthaus 1 kl - Ein kampfloser Sieg nach einer Stunde.

Damit belegt Germania Kupferdreh I momentan den geteilten 3. Platz in der Bezirksliga!

 

1. Runde Bezirksliga am 19.08.07:
SK Germania Kupferdreh - SC Rochade Rüttenscheid 3:2

Auch in diesem Jahr startete die erste Mannschaft des SK Germania Kupferdreh gut in die neue Saison; nachdem die Kupferdreher in den letzten Jahren stets mehr oder weniger deutlich gegen die Rüttenscheider verloren hatten, gelang ihnen diesmal ein - wenn auch knapper - Sieg: Mit 3:2 bezwangen die Germanen die Gäste und sicherten sich so den geteilten 4. Tabellenplatz!

Die Ergebnisse im Einzelnen:

1. Ingo Krimphoff remis - Nach eigener Aussage ein Spiel ohne Glanz.
2. Michael Unteregge 1 - Er nutzte eine Fehlstellung der gegenerischen Dame aus und gewann Material; diesen Vorteil verwandelte er sicher in einen vollen Punkt.
3. Friedhelm Degner 1 - In einem langwierigen Turmendspiel mit einem Mehrbauern siegte auch er sicher.
4. Dieter Wuthcke remis - Ein Spiel ohne Höhepunkte.
5. Dr. Holger Kaesemann 0 - Trotz erbitterten Widerstands musste er sich einem gedeckten Freibauern des Gegners geschlagen geben.
6. Michael Wilke 0 - Er spielte sich zwar einen positionellen Vorteil heraus, übersah aber dann ein einzügiges Matt!
7. Dr. Heinz Beyer 1 - Genau anders herum an Brett 7: Nach einer unglücklich behandelten Eröffnung konnte sich Heiner berappeln und den Spieß umdrehen.
8. Christian Fiedler remis - Christian bewies Sitzfleisch, als er mit einem Bauern weniger in ein Figurenendspiel ging und nach Fehlern seines Gegners den Bauern zurück gewann; die damit entstandene Stellung war tot remis.

Mannschaftsaufstellung Germania Kupferdreh I - Saison 2007/08

Rangnr. Mitglieds-Nr. Name Turnierwertungszahl
1 134 Krimphoff, Ingo 1906
2 Unteregge, Michael 1898
3 083 Degner, Friedhelm 1732
4 144 Wuthcke, Dieter 1830
5 149 Kaesemann, Dr. Holger 1697
6 182 Wilke, Michael 1807
7 006 Gustrau, Wolfgang 1691
8 081 Beyer, Dr. Heinz 1657
1001 175 Rotthaus, Peter 1693
1002 130 Willing, Tobias 1889
1003 059 Förster, Andreas 1727

Einzelergebnisse in der Saison 2007/08

Rüttenscheid Altenessen III SC Mülheim II WDB II Katernberg IV Überruhr II Wacker II MH Nord IV Steele/Kray II Gesamt in %
1. Ingo Krimphoff 0,5 1 0,5 0,5 + 0,5 0,5 0 0,5 5/9 56
2. Michael Unteregge 1 0,5 0,5 0,5 0 1 1 0 0,5 5/9 56
3. Friedhelm Degner 1 0,5 0 * 1 0 0,5 0,5 1 4,5/8 56
4. Dieter Wuthcke 0,5 0,5 1 0 0,5 0,5 1 0,5 0,5 5/9 56
5. Dr. Holger Kaesemann 0 0 1 0,5 0 0 1 0,5 0,5 3,5/9 39
6. Michael Wilke 0 1 1 0 0,5 1 1 * * 4,5/7 64
7. Wolfgang Gustrau * * * * 0 0 0,5 0 * 0,5/4 13
8. Dr. Heinz Beyer 1 1 0 0,5 1 0 0 0 0 3,5/9 39
1001. Peter Rotthaus * + * 0,5 * * * 0,5 * 2/3 67
1002. Tobias Willing * * * * * * * * * * *
1003. Andreas Förster * * * * * * * * * * *
12. Markus Temming * * 0,5 + * * * * * 1,5/2 75
14. Christian Fiedler 0,5 * * * * * * * 0,5 1/2 50
15. Damian Stopschinski * * * * * * * * 1 1/1 100
Gesamt 3:2 4:1 3:2 1:2 3:3 2:4 4:1 0:4 2:1 M-Pkte: 11:7

 

Tabelle der Bezirksliga/Saison 2007/08

Rang Mannschaft Mannschaftspkte Brettpkte-Diff Siege
1 SV Mülheim Nord IV 18:0 +27 38
2 SF Essen-Überruhr II 15:3 +10 27
3 DJK Wacker Bergeborbeck II 12:6 +12 27
4 SK Germania Kupferdreh 11:7 +2 22
5 SF Weiße Dame Borbeck II 10:8 +6 27
6 Rochade Steele/Kray II 8:10 -2 22
7 SC Mülheim 08/25 II 7:11 +5 26
8 SC Rochade Rüttenscheid 6:12 -1 26
9 SF Katernberg IV 3:15 -19 18
10 SV Rot-Weiß Altenessen III 0:18 -40 6

 

 

 


 

9. Runde Bezirksliga am 15.04.07:
SV Rot-Weiß Altenessen II - SK Germania Kupferdreh 5:2

Beim Gastgeber SV Rot-Weiß Altenessen II kassierten die Kupferdreher eine deutliche Niederlage: Der Tabellenerste zeigte seine ganze Klasse und schickte die Gäste mit 5:2 nach Hause.

Trotzdem kann Kupferdreh mit seiner Leistung in dieser Saison mehr als zufrieden sein, denn mit einem 4. Platz in der Abschlusstabelle hatte im Vorfeld wohl keiner gerechnet; "in Germania" ist in den letzten Jahren ein deutlicher Aufwärtstrend zu erkennen. - Man kann also voller Optimismus in die nächste Saison starten!

Die Einzelergebnisse im Überblick:

Manfred Kuhn (2085) - Ingo Krimphoff (1901) 1:0
Thomas Neugebauer (1907) - Friedhelm Degner (1789) 1:0
Thomas Drawe (1911) - Dieter Wuthcke (1807) 1:0
Andre Glenzer (1959) - Peter Rotthaus (1715) 1:0
Gerd-Volker Guth (1822) - Dr. Holger Kaesemann (1608) remis
Karl-Heinz Fuchs (1786) - Wolfgang Gustrau (1633) 1:0 kl
Frank Pinhammer (1706) - Michael Wilke (1765) 0:1 kl
Maik Brinkämper (1694) - Dr. Heinz Beyer (1568) 0:1

 

8. Runde Bezirksliga am 11.03.07:
SK Germania Kupferdreh - SF Weiße Dame Borbeck II 5:0

Der Höhenflug des SK Germania Kupferdreh geht weiter: Gegen den Gast SF Weiße Dame Borbeck II, der im Schnitt eine um knapp 65 Punkte bessere DWZ aufwies, schafften die Germanen ein überragendes 5:0!

Wenn auch vielleicht in dieser Höhe etwas unverdient, so zeigt dieser Sieg doch einmal mehr, dass die Kupferdreher gegen starke Gegner - WDB II war und bleibt 2. in der Bezirksliga - immer noch einen drauflegen können.

Germania bleibt vorerst auf dem 3. Platz und hat damit das erklärte Ziel, den Klassenerhalt, vorzeitig erreicht. In der letzten Runde am 15.04.07 trifft man auswärts auf den Tabellenführer SV Rot-Weiß Altenessen II; ob die Kupferdreher dann wohl auch ein "Germania, ein Frühlingsmärchen" schaffen?

Die Einzelergebnisse im Überblick:

Ingo Krimphoff (1945) - Carsten Kindermann (2008) 1:0
Friedhelm Degner (1846) - Thomas Kalkhoff (1810) remis
Dieter Wuthcke (1764) - Oliver Schürmann (1873) 1:0
Peter Rotthaus (1730) - Thomas Adolph (1774) remis
Dr. Holger Kaesemann (1712) - Andreas Kalkhoff (1776) 1:0
Wolfgang Gustrau (1639) - Sebastian Korste (1714) remis
Michael Wilke (1634) - Patrick Friedrich (1701) 1:0
Dr. Heinz Beyer (1614) - Olaf Dippel (1742) 1:0

 

7. Runde Bezirksliga am 18.02.07:
SK Germania Kupferdreh - SC Rochade Rüttenscheid 1:2

Gegen den Gast Rochade Rüttenscheid musste sich unsere Erste in ihrer 7. Bezirksliga-Begegnung dieser Saison leider mit 1:2 geschlagen geben - keine Riesenüberraschung, denn die Rüttenscheider wiesen einen etwas besseren DWZ-Durchschnitt auf, und außerdem tut sich Kupferdreh seit jeher schwer mit dieser Mannschaft.

Glück für die Germanen, dass ihr Tabellennachbar Wacker II die Begegnung gegen RW Altenessen II mit 2:4 verlor; damit bleibt Kupferdreh auf dem 3. Tabellenplatz und verbessert sich gegenüber Wacker sogar um einen Punkt in der "Torbilanz".

Es stehen jetzt nur noch zwei Mannschaftskämpfe aus, die es allerdings in sich haben: In der nächsten Runde am 11.03.07 geht es zu Hause gegen den derzeitigen Tabellenzweiten SF Weiße Dame Borbeck II, in der letzten Runde am 15.04.07 auswärts gegen den Tabellenführer SV Rot-Weiß Altenessen II!

Die Einzelergebnisse im Überblick:

Ingo Krimphoff (1944) - Ralf Hofmann (1900) remis
Friedhelm Degner (1846) - Arndt Bödecker (1859) 0:1
Dieter Wuthcke (1764) - Jochen Bruckmann (1845) remis
Peter Rotthaus (1730) - Jürgen Koprek (1841) remis
Dr. Holger Kaesemann (1712) - Rüdiger Schlenter (1814) 1:0
Michael Wilke (1634) - Holger Koring (1812) remis
Dr. Heinz Beyer (1614) - Stefan Grob (1646) remis
Günter Pfeifers (1505) - Michael-Ralf Riedel (1538) 0:1

 

6. Runde Bezirksliga am 21.01.07:
SF Katernberg IV - SK Germania Kupferdreh 1:5

Einmal mehr konnte die Erste einen Sieg in dieser Saison einfahren: Gegen den Gastgeber Katernberg IV schaffte sie ein großartiges 5:1.

Nach dem kampflosen 1:0 von Friedhelm Degner sah es an den übrigen Brettern ziemlich ausgeglichen aus.
Dieter Wuthcke stand eigentlich frühzeitig positionell schlechter. Erst als er die Qualität geben musste, bekam er Spiel mit seinem Springer, der auf f5 so gut stand, dass sein Gegner nichts mehr riskieren wollte und einem angebotenen Remis zustimmte.
Peter Rotthaus kam aus der Eröffnung nicht gut heraus und war der Übermacht der besser stehenden gegenerischen Figuren nicht mehr gewachsen, so dass er kapitulierte.
Dann konnte Holger Kaesemann bei einem Abtausch im Mittelspiel eine Figur gewinnen; einem anschließenden Mattangriff hatte sein Gegenüber schließlich nichts mehr entgegenzusetzen.
Kurz darauf konnte Wolfgang Gustrau den Generalabtausch so vollziehen, dass er im Damenendspiel einen Mehrbauern hatte; nachdem auch noch die Damen getauscht wurden, konnte er seinen König positionell besser in Szene setzen, worauf sein Gegner die Waffen streckte.
Michael Wilke gelang im Mittelspiel ein Bauerngewinn, und er konnte sowohl auf dem Damenflügel als auch auf dem Königsflügel Druck auf den Gegner ausüben. Letztendlich hatte Michael einen starken einzelnen d5-Bauern und seinen Springer im Zentrum des Angriffs, so dass sein Kontrahent geradezu zu Fehlern gezwungen wurde; Michael konnte in der Folge auf dem entblößten Königsflügel eindringen - sein Gegner verzichtete auf weitere Gegenwehr und gab auf.
Eine abwechslungsreiche und spannende Partie zeigte Heiner Beyer: Er opferte in der Anfangsphase die Dame und hatte in der Folge Figurenspiel auf dem Königsflügel. Doch blieb im weiteren Abtausch - bei gleicher Anzahl an Bauern - eine Figur mehr für den Gegner auf dem Brett stehen. Heiner spielte zum Ärger seines Kontrahenten doch sehr geschickt mit seinem Läuferpaar weiter und zwang seinen Gegner im weiteren Verlauf zu Fehlern, die dem Germanen zunächst die verlorene Figur zurück bescherte; dann konnte Heiner sogar noch eine weitere Figur erobern und hatte in der Folge leichtes Spiel zum Sieg.
Am Spitzenbrett war Ingo besser aus der Eröffnung gekommen und konnte einen isolierten Bauern am Damenflügel erobern. Im Mittelspiel versäumte er dann aber eine Vereinfachung der Stellung mit Damentausch, was sich in der folgenden Zeitnotphase rächte: Obwohl auch der Gegner sehr angespannt war (er reklamierte Ingos Zeit, obwohl beide bereits den 40. Zug ausgeführt hatten), gelang es ihm, dem Germanen eine Figur "abzujagen". Etwas später aber konnte Ingo nach einem entscheidenden Schachgebot seine beiden äußeren Königsbauern vorrücken und die Figur zurückerobern. Ein "ewiges Schach" sicherte schließlich das Remis.

Dieser hohe Sieg wird sich bestimmt positiv auf die Moral unserer ersten Mannschaft auswirken, die sich damit in der Bezirksliga vom 4. auf den 3. Platz verbessert. Man darf gespannt sein, was die letzten drei Runden noch bringen werden!

Die Einzelergebnisse im Überblick:

Ingo Krimphoff (1949) - Michael Wolff (1734) remis
Friedhelm Degner (1846) - Ralf May (1823) +-
Dieter Wuthcke (1767) - Rainer Wiescholek (1847) remis
Peter Rotthaus (1734) - Günter Liszka (1745) 0:1
Dr. Holger Kaesemann (1691) - Heribert Plasswich (1748) 1:0
Wolfgang Gustrau (1641) - Edwin Otremba (1739) 1:0
Michael Wilke (1638) - Rolf Weber (1703) 1:0
Dr. Heinz Beyer (1616) - Dieter Przygoda (1601) 1:0

 

5. Runde Bezirksliga am 17.12.06:
SK Germania Kupferdreh - Wacker Bergeborbeck II 2:4

In der Doppelveranstaltung, die am 17.12.06 in den Räumen des SK Germania Kupferdreh stattfand, schaffte unsere Zweite ein Mannschaftsremis; dagegen unterlag die Erste dem favorisierten Gast Wacker II leider mit 2:4.

Damit verlieren die Germanen zwei Plätze und stehen jetzt an Position 4 der Bezirksliga.

Die Einzelergebnisse im Überblick:

Ingo Krimphoff (1956) - Salvadore Alinsug (1825) 1:0
Friedhelm Degner (1846) - Helmut Schröer (1868) 0:1
Dieter Wuthcke (1767) - Peter Loskarn (1898) remis
Peter Rotthaus (1734) - Josef Simsheuser (1868) 0:1
Dr. Holger Kaesemann (1691) - Gregor Sanders (1855) 0:1
Wolfgang Gustrau (1646) - Wilfried Hülskath (1888) remis
Michael Wilke (1638) - Hans Görtz (1794) 0:1
Dr. Heinz Beyer (1616) - Theodor Klatt (1794) 1:0

 

4. Runde Bezirksliga am 26.11.06:
SC Listiger Bauer II -SK Germania Kupferdreh 5:2

Die Erfolgsserie von Kupferdreh I in dieser Saison hat eine kurze Unterbrechung erfahren: Ausgerechnet gegen unseren alten Angstgegner, SCLB II, verloren die Germanen mit 5:2, obwohl sie laut Papierform sogar ein wenig besser einzuschätzen waren (siehe DWZ-Zahlen unten).

Manchmal denkt man wirklich, dass die Jungs aus Essen-Mitte einfach zu listig für uns sind ...

Trotzdem ist noch nichts verloren: Unsere erste Mannschaft hält nach wie vor den 2. Tabellenplatz der Bezirksliga!

Die Einzelergebnisse im Überblick:

Andreas Appel (1840) - Ingo Krimphoff (1956) 1:0
Andreas Reich (1783) - Friedhelm Degner (1846) 1:0
Gerd Bremberg (1746) - Dieter Wuthcke (1767) 0:1
Detlef Krümmling (1706) - Peter Rotthaus (1734) 1:0
Uwe Rippke (1675) - Dr. Holger Kaesemann (1691) 1:0
Thomas Klink (1670) - Wolfgang Gustrau (1646) remis
Sergej Jurev (1638) - Michael Wilke (1638) 0:1
Michael Schäfer (1618) - Dr. Heinz Beyer (1616) 1:0

 

3. Runde Bezirksliga am 05.11.06:
SK Germania Kupferdreh - SV Turm Mülheim 6:0

Unsere erste Mannschaft hat den besten Saisonstart seit Jahren geschafft: Auch die dritte Begegnung konnten die Kupferdreher für sich entscheiden, und dies in einer unerwarteten Höhe:

Gegen die Gäste von Turm Mülheim gewannen die - sicherlich etwas favorisierten - Germanen mit 6:0!

Die alten Hasen spielten gewohnt souverän, und unser Neuzugang Thomas Tarrach konnte wieder einmal die großen Erwartungen bestätigen, die man in ihn setzt - er gewann nicht nur die beiden Partien, die er bisher für die zweite Mannschaft bestritt, sondern auch seine erste Partie für Germania I.

Ebenfalls erfreulich, dass auch die zweite Mannschaft im parallel stattfindenden Mannschaftskampf der 1. Kreisklasse gewinnen konnte.

Die "harten Brocken" in der Bezirksliga folgen noch, aber in dieser Form müssen die Kupferdreher keinen fürchten!

Die Einzelergebnisse im Überblick:

Ingo Krimphoff (1956) - Lothar Wehrend (1800) remis
Friedhelm Degner (1846) - Klaus Michaelis (1774) 1:0
Dieter Wuthcke (1767) - Ulrich Mevißen (1717) 1:0
Peter Rotthaus (1734) - Ernst Walter (1690) 1:0
Dr. Holger Kaesemann (1678) - Dr. Alfred Bayer (1595) 1:0
Wolfgang Gustrau (1646) - Helmut Waitzer (1457) 1:0
Michael Wilke (1638) - Klaus-Dieter Land (1803) remis
Thomas Tarrach - Klaus Schlemmer (1413) 1:0

 

2. Runde Bezirksliga am 10.09.06:
SC Mülheim 08/25 II - SK Germania Kupferdreh 1:3

Germania Kupferdreh I kann in dieser Saison einen Traumstart vorweisen: Auch die zweite Begegnung, die unsere Erste als Gast von SC Mülheim 08/25 II bestritt, konnten die Germanen für sich entscheiden.

Mit einem 3:1-Sieg verbesserten sich die Kupferdreher vom dritten auf den zweiten Tabellenplatz! - Eine Traumposition, wenn man sich die Stärke der diesjährigen Bezirksliga vor Augen hält.

Die Einzelergebnisse im Überblick:

Ingo Krimphoff (1961) - Uwe Brückmann (1729) 1:0
Tobias Willing (1891) - Michael Peters (1852) remis
Friedhelm Degner (1846) - Friedel Meyer (1836) remis
Dieter Wuthcke (1767) - Ralf Schulze (1811) remis
Peter Rotthaus (1730) - Wolfgang Riek (1805) 0:1
Dr. Holger Kaesemann (1678) - Klaus Pepping (1688) remis
Michael Wilke (1638) - Klaus Wisotzky (1688) 1:0
Dr. Heinz Beyer (1616) - Lutz Urbat (1636) 1:0

 

1. Runde Bezirksliga am 10.09.06:
SK Germania Kupferdreh - SF Essen-Überruhr II 3:1

Es scheint, als würden sich die Germanen langsam aber sicher zu einem Angstgegner der Überruhrer entwickeln: Schon in der Spielsaison 2005/06 - Runde 7 - hatten die Kupferdreher überraschend gegen die hochfavorisierten Nachbarn gewonnen, nun im Auftaktspiel der jetzigen Saison 2006/07 konnten sie die Neuauflage dieses Duells wieder für sich entscheiden; und das bei einer schlechteren Ausgangssituation, fehlten doch mit Tobias Willing und Friedhelm Degner zwei der stärksten Kupferdreher Spieler.

Trotz der beeindruckenden DWZ-Überlegenheit der Gäste (im Schnitt ca. 134 Punkte!) gelangen den Germanen folgende Ergebnisse:

Ingo Krimphoff (1961) - Ralph Meyer (2027) remis
Dieter Wuthcke (1767) - Thomas Rosenberg (1934) 0:1
Peter Rotthaus (1730) - Alexander Mühlbradt (1843) remis
Dr. Holger Kaesemann (1678) - Andreas Struschka (1881) 1:0
Wolfgang Gustrau (1646) - Dr. Reinhard Kennemann (1751) 1:0
Michael Wilke (1638) - Dietmar Lorenz (1816) 1:0
Dr. Heinz Beyer (1616) - Josef Rother (1721) remis
Christian Fiedler (1457) - Marc Zagrabski (1592) remis

Einen besseren Start konnten sich die Kupferdreher nicht wünschen: Platz 3 bei dieser bärenstarken Konkurrenz - "das ist doch was"!

Die andere Ruhrhalbinsel-Begegnung (Kupferdreh II - Überruhr IV), die parallel zur Bezirksliga-Begegnung stattfand, konnten übrigens die Gäste mit 1:2 gewinnen - mehr dazu unter dem Menüpunkt "2. Mannschaft".

 

Mannschaftsaufstellung Germania Kupferdreh I - Saison 2006/07

Rangnr. Mitglieds-Nr. Name Turnierwertungszahl
1 134 Krimphoff, Ingo 1901
2 130 Willing, Tobias 1891
3 083 Degner, Friedhelm 1789
4 144 Wuthcke, Dieter 1807
5 175 Rotthaus, Peter 1715
6 149 Kaesemann, Dr. Holger 1608
7 006 Gustrau, Wolfgang 1633
8 Wilke, Michael 1765
1001 081 Beyer, Dr. Heinz 1568
1002 059 Förster, Andreas 1727
1003 057 Kirchhoff, Ralf 1818

 

Einzelergebnisse in der Saison 2006/07

Überruhr II SC MH II Turm MH Listiger Bauer II Wacker II Katernberg IV Rüttenscheid WDB II Altenessen II Gesamt in %
1. Ingo Krimphoff 0,5 1 0,5 0 1 0,5 0,5 1 0 5/9 56
2. Tobias Willing * 0,5 * * * * * * * 0,5/1 50
3. Friedhelm Degner * 0,5 1 0 0 1 0 0,5 0 3/8 38
4. Dieter Wuthcke 0 0,5 1 1 0,5 0,5 0,5 1 0 5/9 56
5. Peter Rotthaus 0,5 0 1 0 0 0 0,5 0,5 0 2,5/9 28
6. Dr. Holger Kaesemann 1 0,5 1 0 0 1 1 1 0,5 6/9 67
7. Wolfgang Gustrau 1 * 1 0,5 0,5 1 * 0,5 - 4,5/7 64
8. Michael Wilke 1 1 0,5 1 0 1 0,5 1 + 7/9 78
1001. Dr. Heinz Beyer 0,5 1 * 0 1 1 0,5 1 1 6/8 75
1002. Andreas Förster * * * * * * * * * * *
1003. Ralf Kirchhoff * * * * * * * * * * *
15. Christian Fiedler 0,5 * * * * * * * * 0,5/1 50
18. Günter Pfeifers * * * * * * 0 * * 0/1 0
30. Thomas Tarrach * * 1 * * * * * * 1/1 100
Gesamt 3:1 3:1 6:0 2:5 2:4 5:1 1:2 5:0 2:5 M-Pkte: 10:8

 

Tabelle der Bezirksliga/Saison 2006/07

Rang Mannschaft Mannschaftspkte Brettpkte-Diff Siege
1 SV Rot-Weiß Altenessen II 18:0 +34 44
2 DJK Wacker Bergeborbeck II 12:6 +9 30
3 SF Weiße Dame Borbeck II 11:7 +3 30
4 SK Germania Kupferdreh 10:8 +10 29
5 SC Rochade Rüttenscheid 9:9 +1 23
6 SC Mülheim 08/25 II 8:10 -2 27
7 SF Essen-Überruhr II 7:11 -4 19
8 SF Katernberg IV 6:12 -14 17
9 SV Turm Mülheim 6:12 -18 18
10 SC Listiger Bauer II 3:15 -19 14

 

 


Saison 2005/06:

 

9. Runde Bezirksliga am 09.04.06:
SV Mülheim Nord IV - SK Germania Kupferdreh 3:4

Unsere Erste hat ihr erklärtes Ziel dieser Saison erreicht: Mit einem Sieg gegen den favorisierten Gastgeber SV Mülheim Nord IV sicherten sich die Germanen den Verbleib in der Bezirksliga!

Theoretisch wäre es möglich gewesen, dass die Kupferdreher mit einer Niederlage gegen Mülheim auf einem Abstiegsplatz gelandet wären; deshalb traten die Gäste in einer sehr guten Besetzung an, und mit ein bisschen Glück, das der Tüchtige bekanntlich hat, konnten sie sich gegen den Tabellenzweiten durchsetzen.

Die Begegnung begann wieder einmal mit einem Paukenschlag: Friedhelm Degner am 3. Brett wählte mit den weißen Steinen das aggressive Morra-Gambit im Sizilianer, das seinen Gegenspieler zu einem folgenschweren Fehler verleitete: Im 9. Zug konnte Friedhelm die gegnerische Dame "unrettbar" angreifen. Der Mülheimer Schachfreund streckte sofort die Waffen - nach rund einer Stunde Spielzeit!

Andreas Förster an Brett 5 - ebenfalls mit Weiß - hatte zwar eine überlegene Stellung, versteifte sich aber dann auf einen Mattangriff, den sein Kontrahent geschickt abzuwehren wusste; als dann die weiße Dame auf f7 verlorenging, fand der Kupferdreher doch noch ein hübsches Dauerschach mit Läufer und Springer, so dass die Partie remis endete.

Weniger Glück hatte Dieter Wuthcke am 4. Brett; in einer sehr strategisch angelegten Partie musste er sich lange Zeit um einen geschwächten Bauern kümmern, was letztlich in einem Qualitätsverlust und damit einer Niederlage resultierte. 1,5 : 1,5

Nach längerer Zeit gab es einen weiteren Punkt für die Gäste: Dr. Heinz Beyer am 8. Brett, der mit den schwarzen Steinen exakt die Eröffnung spielte, die er vor Partiebeginn (!!!) analysiert hatte, verstand es, den Minusbauern aus Albins Gegengambit mehr als zu kompensieren. Sein Gegner geriet mehr und mehr in Zeitnot, und schließlich konnte Heiner seine Partie mit einem Matt krönen! 2,5 : 1,5

Am Spitzenbrett setzte Ingo Krimphoff noch einen drauf: Nach einer eher durchwachsenen Eröffnung verbesserte Ingo seine (weiße) Stellung immer mehr, so dass er in einem Endspiel mit gleichfarbigen Läufern und einer überlegenen Bauernstruktur landete. Wie nicht anders zu erwarten konnte er diesen Vorteil in einen vollen Punkt verwandeln. 3,5 : 1,5

Tobias Willing an Brett 2 (Schwarz) konnte die kleine Sensation perfekt machen - In einer äußerst schwierigen Stellung, in welcher der Mülheimer klare Vorteile auf dem Königsflügel und im Zentrum hatte, unterlief Tobias' Gegner ein fataler Fehler: Er opferte eine Figur und hatte dabei ein Grundlinienmatt nicht einkalkuliert - mit einer Figur weniger gab der Mülheimer auf - 4,5 : 1,5 !!

Dr. Holger Kaesemann am 7. Brett hatte mit Weiß eine gedrückte Stellung und verlor einen Bauern; die komplexe Stellung kostete ihn so viel Zeit, dass er schließlich durch Zeitüberschreitung verlor.

Auch Peter Rotthaus an Brett 6 konnte der aktiven Spielweise seines Gegners auf Dauer nicht widerstehen; in einem Turmendspiel mit zwei Minusbauern gab Peter auf.

Damit treten die Germanen auch in der Saison 2006/07 wieder in der höchsten Essener/Mülheimer Spielklasse an - nach einer Saison voller Höhen und Tiefen belegen die Kupferdreher einen respektablen 6. Tabellenplatz!

 

8. Runde Bezirksliga am 19.03.06:
SK Germania Kupferdreh - SF Werden 1:2

In der 8. Runde der Bezirksliga empfing Germania Kupferdreh den SF Werden. Es war schon im Vorfeld klar, dass diese Begegnung für die Kupferdreher eine ganz harte Nuss darstellen würde, waren die Gäste doch Tabellenführer, und dies sicherlich nicht unverdient. Auch die DWZ sprachen eine deutliche Sprache: Die Werdener kamen mit einem Schnitt von 1833 daher, die Kupferdreher konnten lediglich einen mittleren Wert von 1682 aufweisen.

Obwohl sich die Germanen tapfer schlugen, verloren sie dann am Ende doch knapp mit 1:2. Die Ergebnisse im Einzelnen:

Willing - ter Steeg 0:1
Degner, F. - Biermann remis
Wuthcke - Miksche 0:1
Rotthaus - Blank remis
Dr. Kaesemann - Eggebrecht remis
Dr. Beyer - Weber 1:0
Gustrau, W. - Bury remis
Pfeifers - Dr. Schützdeller remis

Damit rutschen die Kupferdreher in der Tabelle einen Platz nach unten und stehen jetzt an der 6. Position. - Der Klassenerhalt scheint damit fast gesichert, trotzdem muss Kupferdreh in der letzten Runde am 09. April 2006 gegen den Gastgeber SV Mülheim Nord IV noch einmal alles mobilisieren - nach den guten Leistungen in den letzten beiden Runden kann man aber durchaus optimistisch in die Zukunft sehen!

 

7. Runde Bezirksliga am 19.02.06:
SF Essen-Überruhr II - SK Germania Kupferdreh 2:5

Die Überruhrer gingen als Favorit in die 7. Runde der Bezirksliga - schließlich konnten sie sich noch Hoffnungen auf den Aufstieg machen, während die Kupferdreher lediglich auf den Klassenerhalt hofften. Doch dann gelang den Gästen (DWZ-Durchschnitt 1750), eine kleine Sensation, als sie die Nachbarn (DWZ-Durchschnitt 1862) mit 5:2 schlugen!

Nach relativ kurzer Zeit erspielte Dieter Wuthcke (Brett 4) den ersten Punkt für die Germanen: Mit den schwarzen Steinen hatte er mehr vom Spiel, was in einem Figurengewinn und der Aufgabe seines Gegners gipfelte.
Ingo Krimphoff am Spitzenbrett einigte sich bald darauf mit seinem Gegner auf ein Remis.

Lange änderte sich an dem Punktestand nichts. Dann gelang es Andreas Förster am 5. Brett, den Vorsprung der Kupferdreher auszubauen: In dem Chaos, welches sein Gegner und er auf das Brett zauberten, hatte Andreas die etwas bessere Übersicht - ein Übergewicht am Königsflügel resultierte in einem Pfahl im Fleisch (Bauer auf f6) der schwarzen Stellung und einem undeckbaren Matt auf g7. 2:0 für Kupferdreh.
Unmittelbar danach legte Peter Rotthaus am 6. Brett noch einen drauf: Seine Stellung wirkte - zumindest optisch - bis weit ins Mittelspiel recht gedrückt, doch als sein Gegner einen Konter im Zentrum zuließ, hatte Peter die Initiative. Nachdem er die Möglichkeit eines Dauerschachs und damit eines erzwungenen Remis verschmäht hatte, musste er in der Folge all sein Können aufbieten, um mit den vereinten Kräften der Dame, des Läufers und eines Freibauern den Gegner immer mehr einzuengen. Figurenverlust und baldiges Matt ließen den Überruhrer die Waffen strecken.
Wenig später musste Tobias Willing am 2. Brett den Anschlusstreffer der Gastgeber zulassen; zwar sah seine Stellung sehr offensiv aus, doch Karsten Dropmann verteidigte sich geschickt und gewann bald die Oberhand. 3:1 aus Kupferdreher Sicht.

Aus den drei noch laufenden Partien brauchten die Germanen also noch einen halben Punkt zum Mannschaftsremis und einen ganzen zum Sieg. Dr. Holger Kaesemann am 7. Brett konnte seine erstklassige Bilanz in dieser Saison noch weiter verbessern: Einer seiner Springer hatte mit einer furchtbaren Gabel gegen Dame und beide Türme des Gegners gedroht, so dass sich dieser veranlasst sah, einen ganzen Springer für einen Bauern zu geben. Nun wurden immer mehr der verbliebenen Figuren abgetauscht, so dass Holger schließlich einen Läufer und zwei Bauern gegen drei Bauern "ins Rennen schickte". Kein Problem für den Kupferdreher, was auch der Überruhrer einsah: 4:1 - die Sensation war perfekt!

Die beiden noch laufenden Partien waren eigentlich nur noch "Ergebniskosmetik": Wolfgang Gustrau hatte sich am 8. Brett mit den schwarzen Steinen einen kleinen materiellen Vorteil erarbeitet; als sein Gegner in Zeitnot dann auch noch durch ein Schach einen ganzen Turm verlor, gab es einen weiteren Germanenpunkt: 5:1
Unser amtierender Vereinsmeister Friedhelm Degner am 3. Brett verlor leider gegen Thomas Rosenberg; eine schwierige Stellung, in der Thomas eine bessere Bauernstruktur hatte, sicherte dem Gastgeber einen weiteren Punkt - Endstand 5:2 für Kupferdreh!

Nun steht die erste Mannschaft des SK Germania Kupferdreh auf dem 5. Tabellenplatz der Bezirksliga 2005/2006 - der Klassenerhalt, das erklärte Ziel der Germanen, scheint damit gesichert!

In der nächsten Runde am 19.03.06 trifft Kupferdreh zu Hause auf den Tabellenführer SF Werden.

 

6. Runde Bezirksliga am 08.01.06:
SK Germania Kupferdreh - SC Mülheim 08/25 II 2:3

In der 6. Runde der Bezirksliga empfing Kupferdreh I die 2. Mannschaft des SC Mülheim 08/25. Die Gäste waren motiviert, sich für die Niederlage ihrer 3. Mannschaft in der letzten Runde zu revanchieren - und dies gelang ihnen auch:

Ersatzgeschwächt verloren die Germanen mit 2:3.

Damit rutschten sie vom 6. auf den mit Rochade Steele/Kray II geteilten 7. Tabellenplatz - da die Schachfreunde von Steele/Kray das vermeintlich leichtere Restprogramm haben, bleibt zu hoffen, dass Kupferdreh in der nächsten Runde am 19.02.06 gegen die Gastgeber der SF Essen-Überruhr II punkten kann!

 

5. Runde Bezirksliga am 18.12.05:
SC Mülheim 08/25 III - SK Germania Kupferdreh 0:2

Kupferdreh I war sich der Bedeutung dieser Begegnung bewusst und trat in Bestbesetzung an - zum ersten Mal in dieser Saison (!) ; doch obwohl die Germanen wahrscheinlich favorisiert waren, mussten sie sich gewaltig anstrengen, um diesen Mannschaftskampf für sich zu entscheiden:

Relativ schnell einigten sich Peter Rotthaus und sein Mülheimer Gegner an Brett 7 auf ein Unentschieden - in einer komplizierten Stellung sah wohl keiner eine konkrete Möglichkeit auf einen vollen Punkt. Bald darauf spielte auch Ralf Kirchhoff am 5. Brett remis - hier waren die meisten Figuren schon abgetauscht, und die fast gleiche Bauernstruktur auf beiden Seiten rechtfertigte die Punkteteilung sicherlich.

Dann aber - kurz vor der ersten Zeitkontrolle - sorgten Dr. Holger Kaesemann am 8. und Tobias Willing am 2. Brett für die Kupferdreher Führung: Holger gelang es, die Dame und einen Bauern "im Tausch gegen einen Turm" einzuheimsen, der Rest war nur noch eine Frage der Technik - 1:0.
Tobias erhöhte beständig den Druck auf die gegnerische Stellung, konnte schließlich mit Dame und Turm eindringen und Material gewinnen und damit auf 2:0 aus Kupferdreher Sicht erhöhen.

In dieser Situation schlug unser Mannschaftsführer Friedhelm Degner seinem Mülheimer Kollegen vor, die restlichen Partien remis zu geben, was dieser nach Rücksprache mit seinen Spielern annahm; wahrscheinlich hätten die Gastgeber auch keine Möglichkeit mehr gehabt, die Sache noch herumzudrehen:
Ingo Krimphoff an Brett 1 hatte eine sehr komplizierte Stellung mit viel Material auf dem Brett, und bekanntermaßen behandelt er solche Positionen sehr genau und nahezu fehlerfrei. Am 3. Brett hatte Friedhelm Degner sogar eine bessere Stellung mit einem Mehrbauern; allerdings befanden sich noch alle vier Türme auf dem Brett. Dieter Wuthcke am 4. Brett hatte ein zähes Ringen am Damenflügel hinter sich, in dem jeder versucht hatte, mit Dame, 2 Türmen und Springer zu Vorteilen zu kommen; auch hier schien eine Punkteteilung gerecht. Schlechter stand nur der Germane Andreas Förster am 6. Brett: Zwar hatte er zu Beginn des Mittelspiels eine Figur "gewinnen" können, aber um den Preis von drei Bauern! Als dann noch ein weiterer Bauer verloren ging, konnte er mit dem Remis mehr als zufrieden sein.

Auf jeden Fall hat Kupferdreh damit sein gestecktes Ziel erreicht, sich gegen den Tabellenletzten durchzusetzen. Nun befindet sich Germania auf dem alleinigen 6. Platz der Bezirksliga, eine gute Ausgangsposition für die noch ausstehenden vier Runden.

 

4. Runde Bezirksliga am 20.11.05:
SK Germania Kupferdreh - SC Rochade Rüttenscheid 1:4

In der 4. Runde der Bezirksliga empfing Kupferdreh den SC Rochade Rüttenscheid; leider konnten die Germanen den Erfolg der letzten Begegnung nicht wiederholen - sie verloren deutlich mit 1:4.

Damit rutschten sie vom 4. auf den 6. Tabellenplatz. In der nächsten Runde am 18.12.05 haben die Kupferdreher aber die Möglichkeit, wieder etwas Boden gut zu machen: Dann sind sie Gast beim SC Mülheim 08/25 III, dem derzeitigen Tabellenletzten.

 

3. Runde Bezirksliga am 30.10.05:
Rochade Steele/Kray II - SK Germania Kupferdreh 2:4

Die Kupferdreher haben es geschafft: Obwohl sie beim Gastgeber Rochade Steele/Kray II ohne die beiden wichtigen Spieler Tobias Willing und Ralf Kirchhoff antreten mussten, gewannen sie mit 4:2!

Trotz dieses anscheinend deutlichen Ergebnisses war es eine äußerst spannende Begegnung (ein paar Namen der Gastgeber sind mir noch im Gedächtnis, die restlichen sind meinem fortgeschrittenen Schüttelheimer zum Opfer gefallen):
Relativ früh trennten sich Dieter Wuthcke und sein Gegner Frank Noltin remis - die Stellung war ziemlich ausgeglichen, und die Schwerfiguren wären in den nächsten Zügen komplett abgetauscht worden. Dann sorgte Wolfgang Gustrau in seinem ersten Saisonspiel für die Kupferdreher Führung: Am 7. Brett führte er die weißen Steine zum Sieg. Nachdem unser Jugendlicher Martin Wieder am 8. Brett seine Partie verloren hatte - obwohl m.E. lange Zeit mit besserer Stellung -, war der Ausgang des Mannschaftskampfes wieder offen.
Peter Rotthaus - ebenfalls im ersten Saisonspiel - am 5. Brett stellte durch geschicktes positionelles Spiel die erneute Kupferdreher Führung her. Dann legte unser Spitzenspieler Ingo Krimphoff noch einen drauf: Er stand lange Zeit besser, hatte aber Schwierigkeiten, diesen Vorteil noch weiter auszubauen; dann patzte sein Gegner in Zeitnot, und Ingo nutzte das Glück des Tüchtigen, um den Kupferdreher Vorsprung auf 3:1 auszubauen.
Die Germanen brauchten aus den restlichen drei Partien also noch einen halben Punkt zum Mannschaftsremis bzw. einen ganzen Punkt zum Gesamtsieg. Andreas Förster am 4. Brett - auch sein erster Einsatz in dieser Saison - bemühte sich zwar, seine Partie zu gewinnen, aber nach einem Spiel mit vielen Hochs und Tiefs und schon einem abgelehnten Remisangebot hatte er ein Einsehen und einigte sich mit seinem Gegner Günter Peters auf ein gerechtes Unentschieden. Die beiden noch laufenden Partien von Friedhelm Degner (Brett 2) und Dr. Holger Kaesemann (Brett 6) mussten also zwischen einem Sieg oder einem Remis der Mannschaft entscheiden.
Holger hatte zwar noch immer einen geopferten Bauern weniger, lavierte aber geschickt und brachte seinen Gegner immer mehr in die Defensive; tatsächlich gelang es ihm schließlich, ein unabwendbares Grundlinienmatt herbeizuführen, so dass der Sieg der Gäste gesichert war. - Im Kampf der beiden Mannschaftsführer, Friedhelm Degner und Frank Thalmann, gelang dem Steele/Krayer noch ein Ehrentreffer; Friedhelm streckte die Waffen, da er sich in dem Endspiel Springer + 3 Bauern gegen Springer + 5 Bauern keine Chancen mehr ausrechnete.

Mit diesem 4:2-Sieg hat sich Kupferdreh auf den 4. Tabellenplatz verbessert - eine sehr gute Ausgangsposition für die verbleibenden 6 Begegnungen in der höchsten Essen/ Mülheimer Spielklasse!

 

2. Runde Bezirksliga am 18.09.05:
SK Germania Kupferdreh - SK Holsterhausen II 2:2

In der zweiten Runde der Bezirksliga schaffte Kupferdreh gegen den SK Holsterhausen II ein Unentschieden - man trennte sich 2:2.
Nun kann bald der erste Sieg kommen, bei der derzeitigen Form unserer Spitzenleute (man sehe sich nur die Leistungen im 4er Pokal an) kann das ja nicht mehr lange dauern.

Endlich ist die Tabelle komplett - und schon sieht man, welche Bedeutung dem nächsten Manschaftskampf zukommt: Unser Gegner Rochade Steele/Kray II teilt sich momentan mit uns den 7. Tabellenplatz - kein Unterschied bis in die letzte Feinwertung!

An diesem Spieltag (30.10.05 in Steele) ist also Spannung garantiert!

 

1. Runde Bezirksliga am 28.08.05:
Wacker Bergeborbeck III - SK Germania Kupferdreh 3:1

In der ersten Runde der Bezirksliga unterlag Kupferdreh dem Gastgeber Wacker Bergeborbeck III deutlich mit 1:3. Allerdings trat unsere Erste auch ein wenig ersatzgeschwächt an: Ralf Kirchhoff, Andreas Förster und Peter Rotthaus standen für diesen Mannschaftskampf leider nicht zur Verfügung.

Von daher können wir nach wie vor optimistisch auf die nächsten Runden schauen!

 

Einzelergebnisse in der Saison 2005/06

Wacker III Holster-hausen II Steele/Kray II Rütten-scheid SC Mülheim III SC Mülheim II Überruhr II Werden 24/80 MH Nord IV Gesamt in %
1. Ingo Krimphoff + 0,5 1 0,5 0,5 0,5 0,5 * 1 5,5/8 69
2. Tobias Willing 0,5 0 * * 1 * 0 0 1 2,5/6 42
3. Friedhelm Degner 0,5 1 0 1 0,5 0 0 0,5 1 4,5/9 50
4. Dieter Wuthcke 0 0,5 0,5 0,5 0,5 0 1 0 0 3/9 33
5. Ralf Kirchhoff * * * * 0,5 * * * * 0,5/1 50
6. Andreas Förster * * 0,5 * 0,5 * 1 * 0,5 2,5/4 63
7. Peter Rotthaus * * 1 0 0,5 1 1 0,5 0 4/7 57
8. Dr. Holger Kaesemann 0,5 1 1 0 1 1 1 0,5 0 6/9 67
1001. Dr. Heinz Beyer 0 * * 0 * 0 * 1 1 2/5 40
1002. Wolfgang Gustrau * * 1 0 * 0,5 1 0,5 * 3/5 60
E Boris Müller 0 * * 0,5 * * * * * 0,5/2 25
E Manuel Kunsleben 0,5 * * * * * * * * 0,5/1 50
E Markus Temming * * * * * 0,5 * * * 0,5/1 50
E Herbert Degner * 0,5 * * * * * * * 0,5/1 50
E Martin Wieder * 0,5 0 * * * * * * 0,5/2 25
E Thomas Wieder * 0 * * * * * * * 0/1 0
E Günter Pfeifers * * * * * * * 0,5 * 0,5/1 50
Gesamt 1:3 2:2 4:2 1:4 2:0 2:3 5:2 1:2 4:3 M-Pkte: 9:9

 

Tabelle der Bezirksliga/Saison 2005/06

Rang Mannschaft Mannschaftspkte Brettpkte-Diff Siege
1 SF Werden 15:3 +11 21
2 SV Mülheim Nord IV 13:5 +17 30
3 DJK Wacker Bergeborbeck III 13:5 +5 24
4 SC Rochade Rüttenscheid 11:7 +10 27
5 SC Mülheim 08/25 II 10:8 -1 23
6 SK Germania Kupferdreh 9:9 +1 22
7 SF Essen-Überruhr II 7:11 0 27
7 SK Holsterhausen II 7:11 0 22
9 Rochade Steele/Kray II 5:13 -9 15
10 SC Mülheim 08/25 III 0:18 -34 4

 

 


 

Rückblick auf die letzte Saison:

 

9. Runde Bezirksliga am 06.03.05:
SK Germania Kupferdreh - Essener SV 01 5:2

Die erste Mannschaft hat es mal wieder geschafft: In der 9. und damit letzten Runde der Bezirksliga 2004/05 gelang ihr ein Sieg gegen den Gast ESV 01 - und durch die Schützenhilfe der SF Essen-Überruhr II, die die Mitkonkurrenten der SF Katernberg IV (hier der Bericht zur Begegnung Katernberg IV - Kupferdreh)   mit 3:2 besiegten, konnten sich die Germanen auf Platz 8 der Tabelle verbessern, so dass der Verbleib in der Bezirksliga gesichert scheint.

Insgesamt war der Kupferdreher Sieg in dieser Höhe vielleicht ein wenig glücklich, aber sicherlich nicht unverdient: Zwar wurden 2 Punkte kampflos gewonnen (von Manuel Kunsleben an Brett 6 und Markus Temming an Brett 7), aber immerhin mussten die Kupferdreher auch auf 2 Stammspieler verzichten (Tobias Willing und Andreas Förster).
Ingo Krimphoff, in dieser Saison mal wieder der stärkste Kupferdreher, gewann seine Partie an Brett 1, ebenso Friedhelm Degner an Brett 2 und Ralf Kirchhoff an Brett 4.
Geschlagen geben mussten sich Dieter Wuthcke an Brett 3 und Wolfgang Gustrau an Brett 5.
Ersatzmann Günter Pfeifers spielte an Brett 8 remis, obwohl für ihn sicherlich noch mehr drin gewesen wäre; zu diesem Zeitpunkt gab er sich aber mit dem halben Punkt zufrieden, weil dies den Mannschaftssieg sicherte.

Nach dieser Zittersaison darf Kupferdreh also auch 2005/06 in der höchsten Essener/Mülheimer Spielklasse antreten. Da wir einige starke Neuzugänge erwarten, hoffen wir auf auf eine nicht ganz so "nervenzerfetzende" Spielzeit :-)

Hier zu weiteren Spielberichten aus der Saison 2004/05:

1. Runde: Kupferdreh - SF Überruhr II

 

 

6. Runde: MH Nord IV - Kupferdreh

 

8. Runde: Katernberg IV - Kupferdreh

 

 

Einzelergebnisse in der Saison 2004/05:

 

Überruhr IIRüttenscheidSC Mülheim IIITurm MHWacker IIMH Nord IVSC MH IIKaternberg IVESVGesamt
1. Willing, Tobias0,50,50,50 KL10,5***3/6
2. Krimphoff, Ingo100,50,5110116/9
3. Degner, Friedhelm100,50001013,5/9
4. Wuthcke, Dieter10,510,500,50104,5/9
5. Kirchhoff, Ralf**0,5***0,5113/4
6. Gustrau, Wolfgang*0,500000000,5/8
7. Kunsleben, Manuel0*0,5000*01 KL1,5/7
8. Förster, Andreas00,5***0*0,5*1/4
1009. Beyer, Dr. Heinz**0,50*10**1,5/4
E Kaesemann, Dr. Holger0,5********0,5/1
E Müller, Dr. Norbert0,5******0,5*1/2
E Müller, Boris****0****0/1
E Rotthaus, Peter*0****0,5**0,5/2
E Temming, Markus*0******1 KL1/2
E Degner, Herbert***0**0**0/2
E Gleis, Peter****0****0/1
E Pfeifers, Günter********0,50,5/1
Gesamt3:20:41:10:62:62:41:53:35:217:33

 

Tabelle der Bezirksliga/Saison 2004/05:

 

RangMannschaftMannschaftpkteBrettpkte-DiffSiege
1SV Turm Mülheim17:1+2636
2DJK Wacker Bergeborbeck II12:6+1730
3SC Rochade Rüttenscheid12:6+723
4SF Essen-Überruhr II11:7+728
5SC Mülheim 08/25 II10:8+930
6SV Mülheim Nord IV10:8+124
7SC Mülheim 08/25 III6:12-1211
8SK Germania Kupferdreh6:12-1617
9SF Katernberg IV5:13-620
10Essener SV 011:17-339

 

8. Runde Bezirksliga am 06.03.05:
SF Katernberg IV - SK Germania Kupferdreh 3:3

In der 8., also der vorletzten Runde der Bezirksliga empfing Katernberg IV die erste Mannschaft von Germania Kupferdreh. Beiden Teams war die Bedeutung dieser Begegnung bewusst, und entprechend spannend verlief der Mannschaftskampf auch.

Er begann mit einem Paukenschlag: Noch in der scharf vorgetragenen Eröffnung übersah Friedhelm Degner am 2. Brett ein "Familienschach" vom gegnerischen Springer - dies kostete die Dame, so dass Friedhelm sofort aufgab.
Ingo Krimphoff am Spitzenbrett konnte nach einiger Zeit ausgleichen: Er machte in der Position seines Gegners eine Grundlinienschwäche aus, und nach einer "petite combinaison" hatte er plötzlich 2 Türme und einen Läufer gegen die Dame; der Rest war nur noch eine Frage der Technik für einen Routinier wie Ingo - also 1:1
Ersatzmann Dr. Müller am 8. Brett hielt die Spannung aufrecht; in einer sehr komplizierten Partie suchte er seine Chancen im Zentrum und am Damenflügel, während sein Gegner die h-Linie öffnete und dort starken Druck ausübte. Irgendwie - der Autor dieser Zeilen versteht solch schwierige Partien nicht :-) - glichen sich die Drohungen aus, so dass die Partie remis endete - 1:1
Andreas Förster am 7. Brett hatte eine unklare Stellung auf dem Brett und deutlich weniger verbliebene Zeit als sein Gegner; nach einem Remisangebot und Rücksprache mit dem Mannschaftsführer spielte er aber trotzdem weiter - jede Chance musste ja bekanntlich genutzt werden.
Wolfgang Gustrau am 5. Brett konnte leider einen erneuten Rückstand der Germanen nicht verhindern; in einer kritischen Stellung ließ er sich seine Königsstellung aufreißen, so dass er im weiteren Verlauf positionell deutlich schlechter stand und über kurz oder lang viel Material verloren hätte. Er schätzte die Situation richtig ein und streckte fairerweise die Waffen - 1:2
Dieter Wuthcke (Brett 3) engte mit seinen weißen Steinen den Gegner immer mehr ein, so dass dieser kaum noch sinnvolle Züge machen konnte. Nach einem schönen Damen"opfer" hatte er dann eine Leichtfigur mehr, so dass sein Gegner die weiße Fahne hisste - 2:2
Einen ähnlich starken Druck musste auch Manuel Kunsleben am Brett 6 erleiden, als sein Gegner vehement am Königsflügel angriff; in der Folge kam es zu großen Materialverlusten, so dass Manuel keinen Sinn mehr darin sah, die Partie fortzusetzen - 2:3
Ralf Kirchhoff, der leider wegen beruflicher Pflichten recht selten an Mannschaftskämpfen teilnimmt, zeigte einmal mehr seine Spielstärke: In einer scheinbar ausgeglichenen Stellung "rührte" er solange "herum", bis er eine tödliche Drohung aufstellen konnte: Der Gegner hatte aufgrund seiner Grundlinienschwäche nur noch die Wahl zwischen zumindest Turmverlust und Aufgabe - er wählte die letztere - 3:3
Am 7. Brett spielte Andreas Förster die längste Partie des Tages; mal hatte er leichte Vorteile, mal sein Katernberger Kontrahent. Schließlich kam man in ein Springerendspiel mit mehreren Bauern, bei dem der Germane eine leicht bessere Stellung hatte. Doch sein Gegner verteidigte sich so geschickt, dass die Stellung sogar kippte und kleine Vorteile auf Seiten des Katernbergers lagen; diese waren aber nicht umzusetzen, so dass dieses Spiel schließlich remis endete - und damit auch die gesamte Begegnung: 3:3

Zurück nach oben

 

6. Runde Bezirksliga am 23.01.05:
MH Nord IV - Germania Kupferdreh I 4:2

In der 6. Runde der Bezirksliga empfing MH Nord IV die erste Mannschaft der Kupferdreher. Die wunderschöne und perfekt ausgestattete Spielstätte - Nord I spielt in der 1. Bundesliga! - sah einen spannenden Manschaftskampf, der leider von den Gastgebern mit 4:2 gewonnen wurde.
Sicherlich waren die Mülheimer schon im Vorfeld favorisiert (im Schnitt über 100 DWZ-Punkte besser als die Kupferdreher), doch man kann wirklich nicht sagen, dass die Gäste chancenlos waren:

Schon relativ früh trennten sich die Spieler am Spitzenbrett remis - eine weitere gute Leistung unserer jungen Nr.1, Tobias Willing. Lange Zeit geschah nichts, was sich in Punkten niedergeschlagen hätte, aber es zeichnete sich ab, dass Wolfgang Gustrau und Manuel Kunsleben ihre Partien wahrscheinlich verlieren würden - beide hatten die Qualität einbüßen müssen. In dieser Situation lehnte Andreas Förster nach Rücksprache mit dem Mannschaftsführer ein Remisangebot seines Gegners ab; das hätte er besser nicht getan: Lange Zeit aktiver stehend übersah er im weiteren Verlauf der Partie, dass ein scheinbares "Nur-Dauerschach" der gegnerischen Dame seinem Kontrahenten nicht nur ein Remis einbrachte, sondern auch den Gewinn von mehreren Bauern, so dass trotz ungleicher Läufer das Endspiel für den Germanen verloren war. Auch Friedhelm Degner am 3. Brett verlor seine Partie, da er in einer relativ frühen Phase eine Figur eingebüßt hatte. - Damit stand es 4:0 gegen uns, der Mannschaftskampf war also verloren.
Gute Leistungen der Kupferdreher konnten in den noch laufenden drei Partien beobachtet werden: Ersatzmann Dr. Heinz Beyer am 8. Brett wickelte höchst präzise ein Turmendspiel mit einem Mehrbauern ab, so dass sein Gegner schließlich das Handtuch werfen musste. Dieter Wuthcke am 4. Brett hätte vielleicht noch weiter spielen können, doch die Stellung (Dame + mehrere Bauern auf beiden Seiten) sah sehr nach einem Remis aus, und so verzichtete Dieter angesicht des Gesamtstands auf einen Versuch mit der Brechstange - ein Unentschieden also an diesem Brett.
Seine Ausnahmestellung in unserer Ersten stellte einmal mehr Ingo Krimphoff an Brett 2 unter Beweis. Gegen Marina Roitburd (DWZ 1981) führte er die schwarzen Steine in einer scharf geführten Skandinawischen Partie. Er wies seiner Gegnerin eine Ungenauigkeit in der Eröffnung nach, wickelte dann in ein Endspiel Springer + 4 Bauern gegen Läufer + 3 Bauern ab und gewann sogar noch einen weiteren Bauern. Kurz darauf streckte seine Gegnerin die Waffen.

Zurück nach oben

 

1. Runde Bezirksliga am 05.09.04:
Germania Kupferdreh I - SF Überruhr II 3:2

Der erste Mannschaftskampf für die Germanen rückte immer näher, und im Vorfeld hatten die Schachfreunde Wolfgang Gustrau und Ralf Kirchhoff bereits abgesagt. Es musste Verstärkung aus der II. Mannschaft her, da Ersatzmann Dr. Heinz Beyer ebenfalls verhindert war. Mit Dr. Kaesemann und Dr. Müller hatte man die beiden stärksten Spieler der II. Mannschaft verpflichtet. Kupferdreh wollte sich also im Nachbarschaftsduell nicht so einfach geschlagen geben. Trotz der guten Ersatzleute bei den Kupferdrehern hieß der Favorit ganz klar Überruhr.
Nun war es soweit, der Mannschaftsführer der Überruhrer übergab die Mannschaftsaufstellung, und es sollte bald schon losgehen. Dass Überruhr ebenfalls mit einem Ersatzmann aus einer unteren Mannschaft antrat, veränderte nichts an der Favoritenrolle. Die Spiele gingen los, und die ersten Figuren wurden aus der Ausgangsstellung in die Brettmitte bewegt. Noch waren nicht alle Bretter besetzt, sowohl bei Kupferdreh als auch bei Überruhr fehlte noch jeweils ein Spieler.
Die erste Stunde war nun vorbei, und es hatte sich noch keinerlei Vorteil für eine der beiden Mannschaften heraus kristallisiert. Aber dann ging es Schlag auf Schlag, gleich zwei Partien endeten innerhalb nur weniger Minuten: Das Spitzenbrett der Schachgermanen, Tobias Willing, offerierte seinem Gegner ein Remis, worauf dieser kurz Rücksprache mit seinem Mannschaftsführer hielt und dann wegen ausgeglichener Stellung einwilligte. Kupferdrehs Brett 8 trennte sich ebenfalls remis. Nun stand es 1:1, und in den noch laufenden 6 Partien war noch nicht viel passiert. Diesen Umstand nahm Friedhelm Degner, der Mannschaftsführer der Kupferdreher zum Anlass, seinem Überruhrer Pendant ein Mannschaftsremis anzubieten. Dieses Angebot wurde abgelehnt, und so hieß es weiterkämpfen.
Bei Dieter Wuthcke am 4. Brett spitzte sich die Situation zu, für den Kupferdreher hieß es hier seinen geringen materiellen Vorteil zum Sieg zu führen. Nach präzisem Spiel gelang dies auch, und das bedeutete die Führung für die Germanen. Leider war die Freude nicht von langer Dauer, denn Manuel Kunsleben, der Nachwuchsspieler der I. Mannschaft musste sich geschlagen geben. Jetzt kam es an Brett 2 zum Schlagabtausch, mit kontinuierlichem Druckspiel erreichte Ingo Krimphoff einen Sieg, der mit einem Damenopfer gekrönt wurde. Das Matt in 4 Zügen war nach Annahme des Damenopfers nicht mehr zu verhindern. Kupferdreh ging also erneut in Führung. Jetzt wurde nur noch an 3 Brettern gespielt, und alles sah nach einem knappen Sieg für die Gastgeber aus. Nachdem Andreas Förster am 6. Brett eine Figur für einen Bauern einbüßte, musste man in dieser Partie mit einer weiteren Niederlage rechnen. Allerdings hatte sich Friedhelm Degner an Brett 3 einen enormen positionellen Vorteil herausgespielt und zwang seinen Gegner zur Aufgabe.
Jetzt kam alles auf Dr. Kaesemann am 7. Brett an: Wenn es ihm gelingen sollte, die Partie weiterhin ausgeglichen zu gestalten, dann wäre der erste Mannschaftserfolg perfekt. Alle Zuschauer konzentrierten sich auf diese Partie, und man merkte den Spielern die Anspannung an. So übersah der Kupferdreher einen zweizügigen Figurengewinn und gab seinem Gegenüber weitere Konterchancen. Im weiteren Verlauf kristallisierte sich aber ein Vorteil für Dr. Kaesemann heraus, der nun auf Anweisung seines Mannschaftsführers ein Remis anbot. Der Überruhrer Schachfreund nahm dieses Angebot nach einem letzten prüfendem Blick auf die Brettstellung an.
Die Überraschung war perfekt, Kupferdreh gewinnt gegen Überruhr und sichert sich 2 wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt!

Ingo Krimphoff

 

 


 

Rückblick auf die Saison 2003/04:

In der Saison 2003/04 konnte die erste Mannschaft des SK Germania Kupferdreh ihr erklärtes Ziel, den Klassenerhalt, tatsächlich erreichen - obwohl sie in der Abschlusstabelle der Bezirksliga nur den 9. Platz einnimmt. Wie mir von einem Schachfreund mitgeteilt wurde, sorgte die Brettpunktregelung bei Nichtantreten einer Mannschaft dafür, dass in dem hier vorliegenden Fall der Tabellenachte absteigt - Glück für die Germanen.

Man ist also noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen. Zwar wurde Germania I durch den dauerhaften Ausfall des Spitzenspielers, Dr. Frank Meyer, stark geschwächt; außerdem gab es stets große Schwierigkeiten, Ersatz aus den "unteren" Mannschaften zu stellen - doch richtig glücklich kann man über solch einen Klassenerhalt wohl kaum sein.

In der nächsten Saison sollte es aber zumindest das Problem der "Ersatzstellung" nicht mehr geben - Germania II (aufgestiegen in die Kreisliga) spielt dann nicht mehr am gleichen Spieltag wie Germania I, so dass dann einige starke Spieler der "Zweiten" als Ersatz zur Verfügung stehen.

Katernberg III wurde weit überlegen Sieger der Bezirksliga - herzlichen Glückwunsch!

 

 

Abschlusstabelle der Bezirksliga 2003/04:

 

RangMannschaftMannschaftpkteBrettpkte-DiffSiege
1SF Katernberg III18:0+4852
2SF Werden I14:4+1334
3SK Holsterhausen II13:5+725
4DJK Wacker Bergeborbeck II12:6+930
5SV Turm Mülheim I8:10019
6Essener SV 01 I6:12-1419
7SF Katernberg IV6:12-1814
8Rochade Steele/Kray II5:13-920
9SK Germania Kupferdreh I5:13-1319
10SF Weiße Dame Borbeck III3:15-2317

 

Die Ergebnisse der Schachgermanen im Einzelnen:

 

Katernberg IIIESVWDB IIIH'hausen IIWerdenSteele/KrayIITurmKaternberg IVWacker II
1. Meyer, Dr. Frank0 KL**0 KL0 KL*0 KL*0 KL
2. Willing, Tobias00,50,5010,5011
3. Krimphoff, Ingo00,500,500,51 KL**
4. Schettki, Martin0110,5100,50,50,5
5. Degner, Friedhelm0100,510100
6. Wuthcke, Dieter0,501 KL100,5100,5
7. Gustrau, Wolfgang*0001 KL1010
8. Kirchhoff, Ralf*0,5*0,5*1*0,50,5
9. Beyer, Dr. Heinz0*0*0***0
E Müller, Dr. Norbert**1******
E Förster, Andreas******0,5**
E Müller, Boris*0,5***1***
E Degner, Reinhold0******0*
E Degner, Herbert*******0,5*

 

 

 

  aktuelle Saison
Zur Startseite